13.10.2015

www.plasticker.de

Zahoransky: Zertifizierung des Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagementsystems

Die Technische Überwachungsgemeinschaft TÜg GmbH, Freiburg, hat der Zahoransky AG die Einhaltung der EN ISO Normen wiederholt für das Qualitätsmanagementsystem, und erstmals auch für das Umweltmanagementsystem und das Energiemanagementsystem bestätigt.

"Der Umweltschutzgedanke hat für das Unternehmen Zahoransky schon seit vielen Jahre eine große Bedeutung. Dazu hat die Unternehmensleitung Strukturen eingeführt, die sicherstellen, dass die einzelnen Lebensphasen eines Produkts durch Qualitätsplanung, Qualitätssicherung und Umweltschutz geprägt werden. Diese Qualitätsziele geben den Mitarbeitern die Richtschnur für ein qualitäts- und umweltbewusstes Handeln", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Die erste Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach der Norm ISO 9001 erfolgte bei Zahoransky bereits 1994 und erfüllt heute die Anforderungen der Norm EN ISO 9001:2008. Mit ihr soll eine erhöhte Produktqualität und eine vermehrte Kundenfreundlichkeit gewährleistet werden.

Mit der Einführung des Umweltmanagementsystems nach EN ISO 14001:2009 verpflichtete sich das Unternehmen Ökobilanzen zu erstellen, Umweltziele zu definieren und ein Umweltprogramm festzulegen, das eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltstandards erreicht.

Das systematische Energiemanagement nach EN ISO 50001:2011 beruht auf der Erfassung der Energieflüsse im Unternehmen und einer Bewertung des Standes der Energieeffizienz insbesondere der für den gesamten Energieverbrauch bedeutsamen Anlagen. Organisatorische und technische Maßnahmen sollen dazu führen, die energiebezogene Leistung systematisch und längerfristig zu verbessern.

Alle diese Normen wurden in den fünf Werken Zahoransky AG Todtnau und Freiburg, Formenbau Freiburg und Rothenkirchen und im Werk Logroño, Spanien, eingeführt.

Die wesentlichen Ziele dieser umgesetzten Normen sind zum einen, eine signifikante Verbesserung der Produktqualität zu erreichen, und zum anderen, einen bedeutenden Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz durch den reduzierten Ausstoß von Treibhausgasen wie beispielsweise die CO2-Emissionen zu leisten.

Weitere News im plasticker