16.08.2010

Technische Universität Dortmund

Zerspanen im modernen Produktionsprozess

Am 14. und 15. September 2010 findet am Institut für Spanende Fertigung (ISF) der Technischen Universität Dortmund die Tagung „Fachgespräch zwischen Industrie und Hochschule -Zerspanen im modernen Produktionsprozess“ statt.

Große Herausforderungen auf den Absatzmärkten betonen die Notwendigkeit von kosteneffizienten und hochflexiblen Herstellungsprozessen. Wettbewerbsdruck, neue Werkstoffe und gestiegene Qualitätsanforderungen an Produkte erfordern die ständige Analyse und Optimierung der bestehenden Fertigungsstruktur.

Um diesen Anforderungen zu begegnen, hat sich in den vergangenen Jahren dieser Wissensaustausch zwischen Industrie und Hochschulen bewährt.

In den drei Themenblöcken „Werkzeuge und Verfahren“, „Prozessgestaltung“ und „Maschine und Umfeld“ werden im Rahmen von Fachvorträgen aus Industrie und Forschung aktuelle Entwicklungen im Bereich der spanenden Fertigung präsentiert und diskutiert. Die Tagung soll in erster Linie den Austausch zwischen Industrie und Hochschule fördern, aber auch Unternehmen die Möglichkeit bieten, untereinander neue Kontakte zu knüpfen. Gemeinsam soll die spanende Fertigungstechnik weiter optimiert werden. Umfangreiche praktische Vorführungen im Versuchsfeld des ISF runden die Veranstaltung ab.

Die Teilnahme an der Tagung „Fachgespräch zwischen Industrie und Hochschule – Zerspanen im modernen Produktionsprozess“ ist kostenpflichtig. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.isf.de.