Thema des Monats: Oktober 2015

Zukunft braucht Nachhaltigkeit

Kunststoffe aus Pflanzenöl

Kunststoffe aus Pflanzenöl

© istockphoto / AngiPhotos

Aus Pflanzenöl lässt sich amerikanischen Wissenschaftlern zufolge Polyurethan herstellen. © istockphoto / AngiPhotos

Auftakt der Themenreihe „Nachhaltigkeit“

Professor Michael Kessler. Quelle: Washington State University

Professor Michael Kessler. Quelle: Washington State University

Attraktive Alternative im Blick

© istockphoto / ImageegamI

Polyurethan ist ein extrem widerstandsfähiger, verschleißfester und korrosionsbeständiger Kunststoff, der in der Produktion von Schaumstoffen, Autoreifen, Schläuchen und Dichtungsmitteln eingesetzt wird. © istockphoto / ImageegamI

Neuer Weg in der Pflanzen basierten Kunststoffproduktion

Die Verknüpfung erfolgt durch die Reaktion einer Isocyanatgruppe (–N=C=O) eines Moleküls mit einer Hydroxygruppe (–OH) eines anderen Moleküls unter Bildung einer Urethangruppe (–NH–CO–O–)

Polyurethane entstehen durch die Polyadditionsreaktion von Polyisocyanaten mit mehrwertigen Alkoholen, den Polyolen. Dabei erfolgt keine Abspaltung von Nebenprodukten wie bei der Polykondensation. (Quelle: Wikipedia)

Lösemittelfrei Herstellung biobasierten Polyurethans

Professor Michael Kessler (l.) mit einem Kollegen in Labor. Quelle: Washington State University

Professor Michael Kessler (l.) mit einem Kollegen in Labor. Quelle: Washington State University

Die Ingredienz ist entscheidend, nicht ihre Herkunft

Technologietransfer erwünscht: Forscher suchen Anwender

Weitere Themen des Monats

31.08.2017

August 2017: Neue Wege in der Verwertung von Altreifen

Jedes Jahr fallen weltweit über 1,5 Milliarden Altautoreifen an. Würde man sie aufeinanderstapeln, ließe sich mit dem Reifenturm die Entfernung von der Erde bis zum Mond überbrücken, rund 380.000 Kilometer. Bislang wird in Deutschland ein Drittel der Altreifen thermisch verwertet, sprich: sie werden verbrannt. Wissenschaftler der Technischen Universität Chemnitz haben sie auf die ...
Weiterlesen