16/09/2010

www.plasticker.de

Zumbach: Inline-Messung und Qualitätsüberwachung bei der Extrusion

Das Thema Inline-Messung und -Regelung bei der Profilextrusion ist offenbar noch lange nicht ausgereizt. Zur K hat Zumbach einige Neuerungen angekündigt. Dazu gehören Messung und Regelung von Wanddicke und Durchmesser bei Rohren und Schläuchen. Das Ultraschall-System Wallmaster bietet neue und anwendungsspezifische Lösungen zur Wanddickenmessung und Regelung. Außen- und Innendurchmesser können auch geregelt werden, wenn ein Odac-Lasermesskopf angeschlossen ist. Einsetzbar ist das System mit konventionellem oder Touch-Bildschirm mit leichtverständlicher, grafischer Bedieneroberfläche.

Der Umac-Z-Scanner ist laut Anbieter eine neue, zum Patent angemeldete Konstruktion. Die Transducer können innerhalb von Sekunden und synchron in die optimale Messposition gebracht werden. Die Scanner decken einen Außendurchmesserbereich bis 180 mm ab und sind für die Inline-Wanddickenmessung und -Regelung von Kabelmänteln, Rohren und Schläuchen geeignet. Umac-R-Scanner bieten bis zu acht Messpunkte und verarbeiten Produkte mit maximal 450 mm Außendurchmesser.

Daneben werden neue Laser-Durchmessermess-Messköpfe für exakte Messungen von Rohren und Schläuchen vorgestellt. Eine Auswahl von Standardtypen und neuen Messköpfen mit spezieller Laserstrahlgeometrie, Funktion zur Fehlerdetektion und hohen Scanraten wird zu sehen sein. Eine vollständige Profil-Querschnittsmessung, einschließlich geometrisch komplexer Geometrien und Radien können mit dem Profilemaster-System, dank Lichtschnittverfahren (Laser and CCD-Kameras), gemessen werden.

Weitere Informationen: www.zumbach.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 10, Stand E41