08.07.2010

www.plasticker.de

Zwick Roell: Präzises und berührungsloses Messen von kleinen Proben

Berührungslos messende Aufnehmer werden eingesetzt, wenn die Probe entweder kritisch auf Messschneiden reagiert oder ein berührend messender Aufnehmer bei einem Probenbruch eventuell beschädigt wird. Der laserXtens von Zwick nutzt daher die einzigartigen Strukturen einer Probenoberfläche zur Generierung virtueller Messmarken.

Laserstrahlen, die auf eine Probe gerichtet sind, werden entsprechend der Oberflächenstruktur in unterschiedliche Richtungen reflektiert und erzeugen so für die beobachtende Videokamera ein spezifisches Muster. Während der Verformung der Probe werden bestimmte Messpunkte verfolgt und somit die Änderung der Oberflächenstruktur berücksichtigt. Mit einer Auflösung von minimal 0,15 μm ermöglicht der laserXtens hohe Genauigkeiten auch bei kleinen Dehnungen.

Dieses seit Jahren bewährte System wurde weiterentwickelt und soll nun mit 100 Hz eine deutlich erhöhte Erfassungsrate sowie Prüfgeschwindigkeiten bis 500 mm/min bieten. Ebenfalls neu seien die Prüfung von kleinen Durchmessern bei Rundproben bis minimal 1 mm und die Erweiterung des Probenspektrums: Ab sofort können auch glänzende Proben und solche, bei denen sich während der Prüfung die Oberfläche verändert, gemessen werden. Der laserXtens ist jetzt auch als Kompakt-Version erhältlich und speziell für hochpräzise Zug- und Druckprüfungen von Proben mit sehr kleinen Abmessungen konzipiert. Mit Genauigkeitsklasse 0.5 können Messungen an Mikroproben mit einer Ausgangsmesslänge von nur 1,5 mm und Breiten von 1,0 mm realisiert werden. Hinzu kommt die Möglichkeit Messungen an Mikro-Komponenten durchzuführen, inklusive 2-dimensionaler Dehnungen.

Als weitere Neuerungen bei beiden Varianten werden ein verbessertes Handling durch Autokontrast-Funktion, eine einfache automatische Adjustierung sowie ein geringes Rauschen des Messsignals genannt. Die Varianten sollen technisch auch für die Dehngeschwindigkeitsregelung nach ISO 6892-1 (2009) vorbereitet sowie für Hochtemperaturanwendungen geeignet sein.

Weitere Informationen: www.zwick.de