08.06.2012

www.plasticker.de

battenfeld-cincinnati: Maßgeschneiderte Extrusionsanlage für Tönsmeier Kunststoffe

Die Tönsmeier Kunststoffe GmbH & Co. KG aus Höxter hat eine weitere Granulieranlage von battenfeld-cincinnati, Bad Oeynhausen/Wien, gekauft. Besonders die hohe Ausstoßleistung der Anlage mit Doppelschneckenextruder war nach Angaben des Maschinenbauers für den Hersteller hochwertiger PVC-Rezyklate sehr wichtig.

Seit über 35 Jahren beschäftigt sich der Aufbereiter Tönsmeier mit der Herstellung von Mahlgütern und Rezyklaten durch Sammlung und Aufbereitung von thermoplastischen Kunststoffen aus verschiedenen Industriebereichen. Das Unternehmen ist sowohl nach DIN ISO 9001 als auch REACH zertifiziert und als Entsorgungsfachbetrieb anerkannt. Tönsmeier verbindet eine Kooperationspartnerschaft mit dem Kunststoffrohrverband (KRV) und kümmert sich im Rahmen dessen um die Sammlung, Aufbereitung und Verwertung von Rohrmaterialien. Außerdem ist Tönsmeier Partner der Recyclinginitiative Rewindo, dem Zusammenschluss der führenden deutschen Kunststoffprofilhersteller zur Einhaltung der europäischen Selbstverpflichtung innerhalb der PVC-Branche. Der Aufbereiter ist maßgeblich in der Herstellung von Regranulaten tätig und hat sich zudem darauf spezialisiert aus diesen Regranulaten wieder hochwertige Fensternebenprofile und technische Profile herzustellen. In beiden Bereichen setzt Tönsmeier auch auf Extrusionsanlagen von battenfeld-cincinnati.

Zuletzt kaufte Tönsmeier eine Granulieranlage mit einem BEX 2-135-28V Doppelschneckenextruder mit dezentralem Heißabschlag-Granulator GWH 130 zur Herstellung von h-PVC-Regranulat. Ausgangsware für diese Anlage ist ein sortenreines, von Tönsmeier selbst hergestelltes h-PVC-Mahlgut mit einer Korngröße von 6 bis 13 mm und einem hohen Reinheitsgrad von 99,7%. Trotzdem setzt Tönsmeier einen kontinuierlichen Siebwechsler ein, um letzte Verunreinigungen und etwaige Metallreste sicher herauszufiltern und eine hohe Endproduktqualität zu garantieren. Dieser bei Tönsmeier vorhandene Siebwechsler wurde von battenfeld-cincinnati in die Gesamtlinie eingebunden. Gesteuert wird die Gesamtanlage mit Hilfe einer BMC touch.

Nicht nur durch die Einbindung des Siebwechslers handelt es sich bei dieser Extrusionsanlage um eine maßgeschneiderte Kundenlösung. Der Extruder ist laut Hersteller für die hohe Belastung, die bei der Verarbeitung von h-PVC-Mahlgütern auftritt, bestens ausgerüstet und verfügt demnach über optimal angepasste Schneckengeometrien. Die Schnecken sind gepanzert mit einem speziellen Verschleißschutz. Eine Dreikomponenten Dosierung mit variablen Mischungsverhältnissen und integrierten Metallabscheidern ermögliche individuelle Materialzusammensetzungen.

Über Tönsmeier Kunststoffe
Tönsmeier Kunststoffe produziert an sieben Standorten in Deutschland, Österreich und Polen mit insgesamt 300 Mitarbeitern jährlich über 70.000 Tonnen Sekundärrohstoffe, die anschließend ihren Einsatz wieder in der Kunststoff verarbeitenden Industrie finden. Das Unternehmen gehört zur familiengeführten Tönsmeier-Gruppe, die mit einer breiten Leistungspalette europaweit als Entsorgungsunternehmen tätig ist: Rund 3.300 Mitarbeiter betreuen mit 1.100 Fahrzeugen kommunale Auftraggeber, duale Systemträger und Kunden aus Industrie und Gewerbe. Tönsmeier betreibt über 30 Aufbereitungs-, Sortier- und Recyclinganlagen.