25.01.2012

www.plasticker.de

battenfeld-cincinnati: Neue Allround-Extruder für Rohre und Profile

Universell einsetzbar für Rohre und Profile sind nach Angaben von der battenfeld-cincinnati die neuen Einschneckenextruder uniEX. Mit vier Baugrößen deckt der Maschinenbauer den mittleren Leistungsbereich von 50 bis 500 kg/h ab. Verarbeitbar sind alle bekannten Thermoplaste von PVC bis Polyolefine sowie thermoplastische Elastomere und technische Kunststoffe.

Mit der neuen Baureihe setzt battenfeld-cincinnati nach eigenen Angaben seine Entwicklungsstrategie konsequent fort. Nach der Doppelschneckenextruderserie twinEX und der Einschneckenextruderserie solEX für Hochleistungsanwendungen gehört ab sofort auch die uniEX zum Produktspektrum des Extrusionsspezialisten. Die Standardbaureihe mit einer Verfahrenslänge von 30D baut auf den bewährten Maschinenserien aus der Unternehmensgruppe auf. Sie ist demnach auf Basis von rund 3.000 weltweit installierten Extrudern und einer Vielzahl bewährter Schneckengeometrien optimal ausgelegt worden. Erhältlich sind Extruder mit einem Schneckendurchmesser von 35, 45, 60 und 75 mm.

Verfahrenstechnisches Highlight der neuen Extruder sei der konstant hohe spezifische Durchsatz bei jeder Schneckendrehzahl. Verantwortlich für diesen sei die spezielle Einzugszone der Extruder. Zusätzlich wollen die Modelle der uniEX-Serie durch ein sehr breites Prozessfenster überzeugen und dank spezialisierter Schneckengeometrien auch über die Möglichkeit sehr unterschiedliche Materialien verarbeiten zu können. Das abgestimmte Extruderkonzept soll hohe Durchsatzleistungen ermöglichen bei niedrigen Schmelzetemperaturen und somit hohe Prozessstabilität.

Die Verfahrenseinheiten sind in platzsparender U-Bauform auf einem sehr robusten Grundrahmen aufgebaut. Dank ihres leistungsstarken Antriebs sind uniEX-Extruder für Schmelzedrücke von bis zu 500 bar ausgelegt, während wartungsfreie AC-Motoren für einen niedrigen Energieverbrauch sorgen.

Absolut neu sind die in dieser Baureihe erstmals eingesetzten einheitlichen Schaltschränke und Steuerungseinheiten. Letztere sollen nicht nur besonders einfach zu bedienen sein, sondern auf Wunsch können auch mehrere Extruder einer Coextrusionslinie in eine Steuerung integriert werden.