18.08.2015

www.plasticker.de

battenfeld-cincinnati: Südkoreanischer Rohrhersteller ordert Polyolefin-Vollwandrohrlinie für 2,6 m Rohre

Vollwandige PO Großrohre mit einem Durchmesser von bis zu 2,6 m sollen künftig das Produktspektrum des südkoreanischen Rohrherstellers Hyundai Pipe Co., Ltd. (Hyundai Pipe) aus Sang Ju City erweitern. Hierfür orderte der Verarbeiter jetzt die Kernkomponenten der Linie von von battenfeld-cincinnati (Deutschland/Österreich), die nach Angaben des Maschinenbauers im letzten Quartal dieses Jahres installiert werden soll. Mit dem leistungsstarken Einschneckenextruder solEX 120-40, dem helix VSI-T+ Rohrkopf mit aktiver Schmelzeintensivkühlung und dem speziell für Großrohrextrusion ausgelegten Vakuumtank sorgt die Rohrlinie für die Herstellung qualitativ hochwertiger Großrohre aus Polyolefinen, die beispielsweise für den Wassertransport in Kraftwerken zum Einsatz kommen.

Hyundai Pipe gehört zu den fünf größten Herstellern von Rohren in Südkorea und produziert diese bisher in einem Dimensionsbereich von 100 bis 1.500 mm für den Frisch- und Abwassertransport sowie für Anwendungen in der Petrochemie. Dabei beliefert der Verarbeiter, der nach DIN ISO 9001 und 14001 zertifiziert ist, sowohl Großkonzerne wie ExxonMobil und Shell als auch Kleinunternehmer und ist stolz darauf, für jede individuelle Anforderung das passende Rohr bieten zu können. In seinem Produktionswerk, das mit insgesamt acht Extrusionslinien und einer Produktionskapazität von 22.000 t/p.a. ausgerüstet ist, stehen bereits drei Linien des Anlagenbauers battenfeld-cincinnati.

Cho Sun Jae, Geschäftsführer von Hyundai Pipe, erklärt: "Wir haben uns beim Kauf aufgrund der guten Zusammenarbeit, der guten Arbeitserfahrung mit den drei Linien in unserer Produktion und aufgrund der großen Erfahrung, die battenfeld-cincinnati in der Großrohrextrusion hat, wieder für battenfeld-cincinnati entschieden. Wir müssen alte Stahlrohre mit Kunststoffrohren ersetzen. HDPE Rohre haben sich bereits bewährt, aber es gibt immer noch Teile des Marktes, die nicht von den Vorteilen überzeugt sind. Daher liegt es in unserer Verantwortung, gute Rohre zu produzieren und so zu helfen, dass sie Akzeptanz am Markt finden. Hyundai Pipe hat sich zum Ziel gesetzt, ein Pionier und Marktführer in der Kunststoffrohrextrusion zu werden."

Um die enorm großen Rohre herstellen zu können, braucht die Extrusionslinie einen Extruder mit einer entsprechend hohen Plastifizierleistung. Diese ermöglicht in der jetzt georderten Linie ein solEX 120-40 Extruder, der mit seiner Verfahrenslänge von 40 D eine Ausstoßleistung von 2.200 kg/h erreicht. solEX-Extruder überzeugen laut Anbieter durch Höchstleistungen bei exzellenter Schmelzehomogenität, niedrigen Massetemperaturen und einem geringen Platzbedarf. Neben dem Extruder ist das Werkzeug die zweite Kernkomponente dieser Linie. Ihm fällt insbesondere bei den hohen Wanddicken von mehr als 100 mm die Aufgabe zu, für minimale Ovalität und minimales Sagging zu sorgen. Das eingesetzte helix VSI-T+ System gewährleistet den weiteren Angaben nach mit seiner bewährten Kombination aus Verwischgewinde für die Schmelzevorverteilung und Kompaktsiebkorb für die Feinverteilung einen geringen Druckaufbau und eine viskositätsunabhängige Arbeitsweise. Garant für die hohen Liniengeschwindigkeiten und die hohe Rohrqualität sei die effektive Rohrinnenkühlung EAC (efficient air cooling). Außerdem sorge letztere für eine verkürzte Kühlstrecke und somit für eine kurze Gesamtlinienlänge.

Über Hyundai Pipe
Hyundai Pipe Co., Ltd. (Hyundai Pipe) produziert seit seiner Gründung im Januar 1990 Polyethylenrohre und Fittinge. Es hat drei Produktionsstandorte in Sang Ju City, in den Bezirken Gongsung, Wolhang und Chungli, mit einer Gesamtfläche von 42.900 qm.

Weitere News im plasticker