28.05.2015

www.plasticker.de

bvse: 18. Internationaler Altkunststofftag mit Spezialthemen bei Arbeitsgruppen und Workshops

09.-10.06.2015, Bad Neuenahr

Der diesjährige bvse-Altkunststofftag findet am 9. und 10. Juni in Bad Neuenahr statt. Zu der zentralen Tagung am 10. Juni werden als Ehrengäste Ranjit Baxi, BIR-Präsident, und Surendra Borad, Vizepräsident der BIR-Kunststoffsparte, erwartet. Am 9. Juni bietet sich in Workshops und Arbeitsgruppen-Treffen bereits die Möglichkeit, sich mit Experten über einzelne Aspekte des Kunststoffrecyclings auszutauschen.

Kunststoffverpackungen sollen gleichzeitig nachhaltig, praktisch, sicher, bezahlbar und leicht zu recyceln sein. In einem Workshop tauschen sich Verwerter, Handel, Abfüller und Duale Systeme darüber aus, welche Wege es aus diesem Dilemma gibt. Während beispielsweise Aluminiumsiegelfolien vom Handel als konsumentenfreundlich gesehen werden, haben Verwerter im Recyclingprozess damit einige Probleme. Auch Verpackungen aus Biokunststoffen sind umstritten.

Das Kunststoffrecycling in den diesjährigen Partnerländern Belgien, Niederlande und Luxemburg ist Thema eines weiteren Workshops. In Vorträgen über Kunststoffherstellung, Handel und Recycling gewinnen die Teilnehmer einen Einblick in die Besonderheiten der Märkte.

In einem weiteren Workshop, der gemeinsam von BKV und bvse ausgerichtet wird, steht die Gesetzgebung für die Kunststoffverwertung im Fokus. Diskutiert werden die Auswirkungen der 7. Novelle der VerpackV, die Perspektiven einer zentralen Stelle sowie die kommunale Wertstoffsammlung.

Die Sitzung der Arbeitsgruppe Internationale Kunststoffmärkte bietet Teilnehmern praxisnahe Hilfestellung im Handel mit China. Was ist bei einer Inspektion durch CCIC zu beachten? Welche Möglichkeiten hat man bei Schwierigkeiten mit dem Import? Fachleute der Behörden geben darüber Auskunft. Zudem stellt sich eine Delegation von chinesischen Importeuren vor.

Einen Einblick in die komplexen Vorschriften von REACH bietet die Arbeitsgruppe Technische Kunststoffe. Hier ist die Abgrenzung von Abfall und Stoff oft nicht ganz einfach. Eingegangen wird auch auf die Frage, welcher Stoff beim Kunststoffrecycling eigentlich zurückgewonnen wird.

Die Veranstalter bitten Interessenten um entsprechende Anmeldung zu den Workshops. Bei den beiden Arbeitsgruppentreffen handelt es sich um offene Veranstaltungen.

Weitere Informationen zum Tagungsprogramm sowie Anmeldemöglichkeiten.

Weitere News im plasticker