02.04.2012

www.plasticker.de

bvse: Arbeitsgruppe PET-Recycling gegründet

"Das komplexe Kunststoffrecycling erfordert es immer wieder, Prozesse und Techniken spezifisch nach den Kunststoffarten abzubilden", betont Dr. Dirk Textor, der Vorsitzende des bvse-Fachverbandes Kunststoffrecycling. Aus diesem Grund habe der bvse-Fachverband die Arbeitsgruppe PET-Recycling gegründet.

Das Aufkommen von PET-Abfällen beläuft sich in Deutschland auf ca. 450.000 Tonnen im Jahr. In gleicher Größenordnung stehen auch Aufbereitungskapazitäten zur Verfügung. Zudem sind sowohl in Europa, als auch in Asien weitere PET-Recyclingkapazitäten vorhanden, was eine intensive Wettbewerbssituation um den PET-Stoffstrom zur Folge hat. Gleichzeitig erschweren die ständig steigenden Energiepreise die Geschäftsstätigkeit der PET-Recycler.

Der PET-Arbeitskreis, vorläufig unter Leitung von bvse-Vizepräsident Herbert Snell, will sich von daher vor allem mit den Qualitäts- und Effizienzaspekten rund um das PET-Recycling beschäftigen. Interessierte Unternehmen, auch Nicht-Mitglieder des bvse, sind herzlich zur Mitarbeit und Teilnahme eingeladen. Die konstituierende Sitzung findet im Rahmen des 15. Internationalen Altkunststofftags am Dienstag, den 12. Juni 2012, in Bad Neuenahr statt.