15/10/2010

www.plasticker.de

bvse: Mittelstand hat sich in schwieriger Zeit "gut behauptet"

"Der bvse hat seinen guten und erfolgreichen Weg auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Wir sind der führende Verband in unserer Branche, wenn es darum geht, sich zu verschiedensten Themen der Entsorgungs- und Recyclingbranche kompetent und gradlinig zu äußern, und das inzwischen auch auf dem europäischen Parkett."

Das machte Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock auf der Mitgliederversammlung des bvse-Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. deutlich. Rehbock hob hervor, dass die wichtigen Ansprechpartner in Wirtschaft, Politik und Verwaltung wüssten, dass auf den bvse Verlass sei und seine Fachkompetenz auch bei unterschiedlicher Sichtweise einbringe. Dabei gelte: "Wir vertreten den Mittelstand in Deutschland, und dies ohne jedes Wenn und Aber!"

Das zurückliegende Jahr bezeichnete Eric Rehbock als ein schwieriges Jahr für alle Marktteilnehmer. Dennoch hätte sich der Mittelstand behaupten können. Das hätte sich auch auf den zahlreichen Veranstaltungen und Tagungen des bvse gezeigt, die sehr gut besucht gewesen seien.

In diesem Jahr standen auch wieder turnusgemäß die Wahlen der Vorsitzenden in den Landesverbänden an. Alle Landesvorsitzenden wurden in ihrem Amt bestätigt, bis auf Niedersachsen. Hier stand der Landesvorsitzende Herr Trenkner wegen der Folgen eines schweren Betriebsunfalles nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Der bvse-Hauptgeschäftsführer dankte Trenkner für dessen jahrelanges Engagement im Dienste des bvse und für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Zum Nachfolger wählten die niedersächsischen bvse-Mitglieder einstimmig Dr. Dirk Schöps, geschäftsführender Gesellschafter der ELPRO Elektronik-Produkt Recycling GmbH.

Der bvse-Hauptgeschäftsführer zeigte sich gegenüber der Mitgliederversammlung sehr zufrieden mit den europapolitischen Aktivitäten des bvse. "Wir haben einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Zu den wichtigen Themen wie z.B. REACH, End of Waste und BREF hat sich unser Verband sehr intensiv fachlich und politisch eingebracht. Darüber hinaus haben wir uns mit einer Tagung in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesvertretung zum Thema "Ressourcen- und Klimaschutz durch Recycling" sowie unserem Europa-Dinner zum Thema "Umweltpolitik als proaktive Wirtschaftspolitik" mit eigenen Akzenten in die politische Diskussion auf dem Brüsseler Parkett eingebracht", bilanzierte Rehbock.