04.02.2010

www.plasticker.de

extrunet: Inbetriebnahme von neuem Technikum und Werkzeugbau

Die österreichische extrunet GmbH hat in 5 Monaten Bauzeit ein neues Technikum sowie einen neuen Werkzeugbau fertiggestellt. Das Unternehmen will damit freie Kapazitäten schaffen. In den neuen Fertigungsstätten sei jetzt genügend Platz um die exflex-Werkzeugteile schneller zu fertigen und dem Kunden in 25 Werktagen ein komplettes Werkzeug liefern zu können, teilt extrunet mit.

"Wir sind mit der alten Situation oft an die Grenzen des Möglichen gestoßen, da die Kapazitäten ausgereizt waren und Anfragen nach immer kürzeren Lieferzeiten uns öfters Kopfschmerzen bereiteten. Die Erweiterung brachte nicht nur mehr Kapazität, sondern hat unsere internen Prozesse vereinfacht und beschleunigt.", so Michael Muehlgrabner.

Im Technikumsbereich wurden bereits zwei Extrusionsanlagen installiert: Für die technische Profilextrusion und den Anforderungen bis ca 100 kg/h PVC kommt eine Komplettlinie aus der Eigenproduktion zum Einsatz. Das Herzstück sind demnach ein Einschneckenextruder modul-60, sowie ein Kalibriertisch und ein 4kN Bandabzug mit Säge.

Im Bereich der WPC-Extrusion werden Extruder von Partnerfirmen verwendet um einen Bereich um die 200-250 kg/h abzudecken, so dass Anwendungen für verschiedene Profilgeometrien in Wood-Polymer-Composits realisiert werden können.

Zwei weitere Stellplätze für zukünftige Extrusionslinien wurden bereits im Vorfeld eingeplant, um eine große Flexibilität im Abstimmprozess der Werkzeuge zu erhalten und rasch auf Kundenwünsche reagieren zu können.

Weitere Informationen: www.extrunet.com