24.10.2011

www.plasticker.de

ifo: Geschäftsklimaindex im Oktober weiter im Gegenwind

Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich im Oktober abermals eingetrübt. Die Geschäftslage der Unternehmen ist nicht mehr ganz so hervorragend wie in den vergangenen Monaten. Bezüglich der Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr sind die Unternehmen skeptischer als bislang. Angesichts der internationalen Turbulenzen schlägt sich die deutsche Wirtschaft derzeit vergleichsweise gut.

Im Verarbeitenden Gewerbe hat der Geschäftsklimaindex leicht nachgegeben. Die Geschäftslage hat sich ein wenig eingetrübt, wird aber noch immer als gut bezeichnet. Bezüglich der weiteren Geschäftsentwicklung sind die Firmen nach wie vor skeptisch, doch etwas weniger als im Vormonat. Die Exporterwartungen der Unternehmen haben sich sogar etwas verbessert. Obwohl die Auslastung der Geräte und Maschinen merklich geringer ist als im Sommer, setzt sich der Aufwärtstrend beim geplanten Personalbestand fort.

Im Einzelhandel ist der Geschäftsklimaindex leicht gesunken. Die momentane Geschäftslage ist in diesem Bereich etwas weniger gut als im vergangenen Monat. In den Geschäftserwartungen für das kommende halbe Jahr zeigt sich weiterhin Vorsicht. Das Geschäftsklima im Großhandel hat sich deutlich abgekühlt. Die Befragungsteilnehmer bewerten die Geschäftslage zwar vorwiegend als gut, sehen sie aber nicht mehr ganz so positiv wie im September. Ihre Geschäftserwartungen sind pessimistischer als bisher.

Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima abermals eingetrübt, doch ist die Lagebeurteilung nach wie vor sehr gut. Nur die Erwartungen deuten auf eine klare Abkühlung hin.