11/08/2010

www.plasticker.de

mitz: 4. Merseburger Rapid Prototyping Forum

Innovative Anwendungen des Rapid Prototyping im Prototypen- und Modellbau
Zum 4. Merseburger Rapid Prototyping Forum am 9. September 2010 laden die Hochschule Merseburg (FH) und die Merseburger Innovations- und Technologiezentrum GmbH mitz gemeinsam nach Merseburg ein. Das Forum ist eine Initiative des Mitteldeutschen Netzwerkes Rapid Prototyping - enficos, das in diesem Jahr dem Thema "Innovative Anwendungen des Rapid Prototyping im Prototypen- und Modellbau" besondere Aufmerksamkeit widmen will. Mit Fachvorträgen sowie einer Posterpräsentation und einer Ausstellung wird es ein interessantes Angebot für Teilnehmer und Fachleute aus der Branche geben. Die Tagungsbeiträge sollen einen Überblick über die grundlegenden Technologien und Materialien des Prototypen- und Modellbaus geben und es werden die Vor- und Nachteile der Schichtbauverfahren im Vergleich mit konventionellen Verfahren verdeutlicht.

Das 4. Merseburger Rapid Prototyping Forum wendet sich sowohl an Unternehmen des Prototypenbaus und des Baus von technischen Modellen oder von Anschauungsmodellen, Handwerksbetriebe (Stuck, Holz, Restauratoren), Architekten/Designer, als auch an Forschungseinrichtungen und Studierende technischer und naturwissenschaftlicher Fachrichtungen.

Netzwerk enficos
Das Netzwerk enficos verbindet Unternehmen und Forschungseinrichtungen in zukunftsträchtigen Branchen und gibt Impulse für den effektiven Einsatz von RP-Technologien und die Entwicklung neuartiger, z.B. biobasierter Werkstoffe. Es bietet eine Technologieplattform zur Weiterentwicklung spezieller Fertigungstechnologien und erbringt Innovations- und Marktaktivitäten für die beteiligten Partner. Dabei bietet die Wertschöpfungskette des Rapid Prototyping insbesondere beim Einsatz neuer Materialien wie z.B. Biopolymere, bei neuen technischen Anwendungen, Spezialanfertigungen im Handwerk oder der Optimierung von Wandstärken und der Oberflächenveredlung einschließlich Beschichtungstechnologien Chancen für neue Anwendungsbereiche. Dazu gehören nicht zuletzt der Prototypen- und Modellbau.

Das Merseburger Innovations- und Technologiezentrum mitz gestaltet gemeinsam mit den Vertretern der Hochschule Merseburg (FH) und allen weiteren Partnern des Netzwerkes enficos diesen Transferprozess.

Das Netzwerk wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.