13.03.2014

www.plasticker.de

motan-colortronic: GRAVInet GP light - Neue Kompaktsteuerung für die gravimetrische Regelung von bis zu zwei Dosiermodulen

Moderne Peripheriegeräte und die gesamte Ausstattung vor dem Verarbeitungsprozess - Spritzguss, Extrusion, Blasformen, Compoundierung etc. - werden bei motan-colortronic immer zusammen mit Steuerungs- und Regelungstechnik entwickelt. Als wesentlicher Vorteil nennt der Anbieter hierbei ist die Integrationsfähigkeit in das systematische Steuerungskonzept der motan - das motan CONTROLnet.

Die jüngste Neuerung in der Familie der motan Steuerungen/Regelungen für das prozessoptimierte Lagern, Fördern, Trocknen, Dosieren und Mischen von Polymeren und Compounds ist die GRAVInet GP light - eine Kompaktsteuerung für die gravimetrische Regelung von bis zu zwei Dosiermodulen.

GRAVInet GP light für gravimetrische Anwendungen
Die GRAVInet GP Steuerung bekommt einen kleinen Bruder, die GRAVInet GP light. GRAVInet GP light ist eine Kompaktsteuerung für bis zu zwei Dosiermodule. Sie ist durchgängig modular aufgebaut (Logik, HMI, Schnittstellen, etc.). Die Bedienoberfläche aus der GRAVInet GP Steuerung wurde beibehalten. Ebenfalls verfügt GRAVInet GP light über das neue große WEBpanel mit 12,1" TFT Touchscreen. Die interne und externe Kommunikation erfolgt via Ethernet.

GRAVInet GP light - kombinieren, integrieren
GRAVInet GP light lässt sich laut Anbieter mit allen anderen motan Steuerungen aus den Anwendungsbereichen Lagern, Fördern, Trocknen, Dosieren und Mischen kombinieren. Die Integration erfolgt mittels einer übergeordneter WEB-Applikation via Ethernet. Das System ist für eine Ein-Linien-Anwendung konzipiert und regelt bis zu zwei Materialkomponenten kontinuierlich, gravimetrisch und synchron. Die neue Steuerungsvariante ist vollständig abwärtskompatibel zur bisherigen GRAVIPLUS Hardware.

Weitere News im plasticker