19.08.2013

www.plasticker.de

mtec-akademie: Lehrgänge für Ingenieure in Stade - Technologie der Faserverbundwerkstoffe

Mit drei Zertifikatslehrgängen bildet die Management & Technologie Akademie (mtec-akademie) im September Ingenieure und technische Fachkräfte für die Arbeit mit Faserverbundwerkstoffen, darunter auch CFK-Materialien, fort. Die Kurse finden in Stade statt. Im Blickpunkt stehen zunächst das fertigungsgerechte Konstruieren (10./11. September) und die Werkstoffprüfung (12./13. September) von Composite-Strukturen. Einen umfassenden Einblick in das gesamte Spektrum der Faserverbundtechnologie soll dann die Schulung "Composite Engineering Specialist" vom 16. bis zum 20. September bieten.

Referent für alle drei Seminare ist Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold, Professor für Strukturmechanik der Faserverbundwerkstoffe am Campus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen, an der die mtec-akademie als Weiterbildungsakademie angegliedert ist. Die Zertifikatslehrgänge richten sich in erster Linie an Ingenieure. Teilnehmen können aber auch Fachkräfte, die Vorerfahrungen im Bereich der CFK-Technologie mitbringen.

Der Zertifikatslehrgang "Fertigungsgerechtes Konstruieren von Faserverbundwerkstoffen" erläutert die Konstruktion von Composite-Strukturen vor dem Hintergrund verschiedener Bauweisen, wie Integral-, Differential-, Sandwich- und Hybridbauweisen. Unckenbold thematisiert außerdem die Besonderheiten funktionsorientierter Faserverbundstrukturen sowie Produktionstechnologien und Montageprozesse. Auch anhand einer Fallstudie können die Teilnehmer letztlich erlernen, wie sie Faserverbundstrukturen fertigungsgerecht konstruieren.

Der Zertifikatslehrgang "Werkstoffprüfung für Faserverbundstrukturen" thematisiert die Materialprüfung von kohlenstofffaserverstärkten und glasfaserverstärkten Kunststoffen (CFK und GFK). Weil klassische Prüfverfahren im Hinblick auf metallische Werkstoffe entwickelt wurden, entstehen bei der Prüfung von Faserverbundstrukturen häufig Messfehler. Am ersten Seminartag erläutert Unckenbold klassische und moderne Prüfverfahren, wodurch die Teilnehmer dazu befähigt werden sollen, mögliche Fehlerquellen bei Messwerten zu erkennen und zu bewerten. Der zweite Seminartag ist ein Praxistag, mit dem die mtec-akademie den Lehrgang zum September-Termin erstmals ergänzt. Im Technikum des PFH Campus Stade können die Teilnehmer das erworbene Wissen zur Werkstoffprüfung und zur Ultraschalluntersuchung mit Laborübungen trainieren und vertiefen.

Der fünftägige Zertifikatslehrgang "Composite Engineering Specialist" ist in zwei Themenmodule unterteilt. Das erste zweitägige Lehrgangsmodul thematisiert u.a. die wesentlichen Fertigungsverfahren, die Werkstoffeigenschaften und die Bearbeitung von Faserverbundwerkstoffen. Im zweiten Modul, das an den drei Folgetagen stattfindet, werden die fachspezifischen Kenntnisse zum konzeptionellen Entwurf von Faserverbundstrukturen sowie zu ihrer Berechnung und Auslegung vermittelt. Praxisbeispiele untermauern dabei die theoretischen Inhalte der Schulung.

Weitere Informationen und Anmeldung
Veranstaltungsort für alle drei Kurse ist der PFH Campus Stade, Airbus-Str. 6 in Stade. Detaillierte Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Interessierte auf der Website der mtec-akademie unter den Direktlinks www.mtec-akademie.de/FC101 (Fertigungsgerechtes Konstruieren), www.mtec-akademie.de/FC102 (Werkstoffprüfung) und www.mtec-akademie.de/FC103 (Composite Engineering Specialist), telefonische Auskunft erhalten sie unter 0551/82000-142.

Weitere News im plasticker