16.09.2013

www.plasticker.de

mtm plastics: Neuartiges Recycling-Verfahren liefert farbige Regranulate für anspruchsvolle Anwendungen

mtm-plastics mit Sitz in Niedergebra bietet mit "Purpolen" ein neuartiges Regranulat, das in vielen neuen Farben geliefert werden kann. Das Regranulat wird mittels eines patentierten Aufbereitungsverfahren für Altkunststoffe hergestellt und als Extrusions- sowie als Spritzgusstype angeboten. Auf der K 2013 will mtm das Produkt nun erstmalig vorstellen.

Ausgangsmaterial für das hochreine Regranulat sind den Angaben zufolge Altkunststoffe, die überwiegend aus Sperrmüllsammlungen stammen und bisher in der Verbrennung landeten. Seit geraumer Zeit arbeite mtm mit zahlreichen Kommunen zusammen, um den Rohstoff für das Recycling zu erhalten. "Das Interesse der Kommunen an einem hochwertigen Wiedereinsatz dieser Sekundärrohstoffe ist mittlerweile so hoch, dass wir unsere Versorgung langfristig sicherstellen können", freut sich mtm-Geschäftsführer Michael Scriba über den Erfolg der im letzten Jahr gestarteten Kampagne. "Die Kommunen haben nicht nur die ökologischen, sondern auch die ökonomischen Vorteile der Getrenntsammlung erkannt." Wichtig für mtm-Kunden: "Durch die Partnerschaft mit den Kommunen stellen wir auch bei der "Purpolen"-Produktlinie sicher, dass wir gleich bleibende Qualitäten über lange Zeiträume liefern können", so Scriba weiter.

Bei mtm durchläuft das vorsortierte Material eine neuentwickelte Trennanlage, an deren Ende ein nach Sorten und nach Farben sortiertes Vorprodukt stehe. Daraus wird das hochreine "Purpolen" produziert, ein Regranulat, das sich für die Herstellung hochwertiger Endverbraucher-Produkte eigne. Vor allem Farbeinstellungen sollen mit der patentierten Anlage besser realisiert werden können, so dass die Bandbreite der möglichen Einsatzgebiete für Recyclingkunststoff deutlich größer werde.

"Mit der Inbetriebnahme dieser Innovation verbessern wir unsere Wettbewerbsposition und halten gleichzeitig unseren Technologievorsprung in Europa", weist Scriba auf die Vorreiterrolle von mtm hin. Mit über 30.000 Tonnen Regranulaten im Jahr gehört mtm den Angaben nach zu den größten Mischkunststoffverwertern Europas. Mit "Dipolen" aus Verpackungsabfällen aus Getrenntsammlungen liefert mtm seit Jahren ein Markenprodukt in zahlreiche Länder Europas.

Weitere Informationen: www.mtm-plastics.eu

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 8b, Stand D46

Weitere News im plasticker