08.02.2013

www.plasticker.de

nova-Institut: WPC-Kongress - "Neue Chancen durch Marktetablierung bei Holz-Polymer-Werkstoffen"

10.-11. Dezember 2013, Köln

"Neue Chancen durch Marktetablierung" - lautet das Motto des europäischen WPC-Kongresses des nova-Institutes, der nunmehr das fünfte Mal über 300 Interessierte aus 20 Ländern im Kölner Maritim Hotel zusammenbringen möchte. Sponsor des Kongresses ist wie in den Vorjahren die Reifenhäuser Extrusion GmbH & Co. KG. Der Innovationspreis wird von der BASF AG gesponsort.

Holz-Polymer-Werkstoffe, engl. Wood Plastic Composites (WPC), gelten als eine der weltweit am schnellsten wachsenden Biowerkstoffe. Weltweit werden heute über 3 Millionen Tonnen WPC hergestellt, die vor allem in extrudierten Bodenbelägen Einsatz finden. Aber auch im Spritzguss nehmen die Anwendungen vor allem in Konsumgüterbereich zu.

Im Mittelpunkt des Kongresses stehen nationale und internationale Marktanalysen, die aktuelle Trends und entscheidende Wechselwirkungen wachstumsstarker Regionen außerhalb Europas auf die heimischen Märkte für Akteure und Entscheidungsträger durchleuchten werden.

Weitere Schwerpunkte sind neue Technologien und Qualitätsmanagement sowie Fragen zu Lebensdauer und Qualität von Terrassendielen und anderen Außenanwendungen. Erstmalig werden auf dem Kongress umfassende Recyclingkonzepte, Ökobilanzen und Zertifizierungssysteme präsentiert und diskutiert. Auch Technologie-Entwickler sollen auf ihre Kosten kommen; so werden unterschiedliche Compoundier-Technologien für Extrusion- und Spritzgussanwendungen im Detail miteinander verglichen.

Ausstellung und Workshop
Neben einer Ausstellung für WPC-Hersteller und deren Dienstleister wird es dieses Jahr erstmalig einen Workshop "WPC zum Anfassen" für Architekten und das Handwerk geben. Der Workshop soll dem Planer die Gelegenheit bieten, Rahmenbedingungen, Produkteigenschaften und Einsatzmöglichkeiten sowie Montage von WPC näher kennen zu lernen und will beitragen, Chancen für den verstärkten Einsatz von WPC zu eröffnen.

Innovationspreis
Besondere Aufmerksamkeit gilt der Innovationspreis-Session am ersten Tag: Innovative Verfahren und Anwendungen treten im Wettbewerb gegeneinander an - den Gewinner des Innovationspreises, dieses Jahr wieder von der BASF AG gesponsert, wählt das Publikum am Nachmittag des ersten Tages. Die feierliche Kürung findet beim Abendbuffet statt. Interessierte Firmen bewerben sich hier: www.wpc-kongress.de.

"Call for Papers"
Der Programmbeirat bestehend aus führenden Akteuren aus dem deutschsprachigen Raum - DRW-Verlag, Reifenhäuser Extrusion GmbH & Co. KG, BASF AG, Werzalit GmbH & Co. KG, Kosche Profilummantelung GmbH, VHI, Transfercenter für Kunststofftechnik GmbH, Dr. Hans Korte Innovationsberatung und Asta Eder Composites Consulting - heißt weitere Vortragseinreichungen willkommen.

Auch wenn der Kongress den deutschsprachigen Raum als wichtigen Produktions- und Absatzmarkt in den Mittelpunkt stellt, wird der Internationalisierung durch einen englisch-sprachigen zweiten Kongresstag Rechnung getragen. An beiden Tagen soll es aber weiterhin eine Simultanübersetzung ins Englische bzw. Deutsche geben.

Weitere Informationen: www.wpc-kongress.de, www.nova-institut.eu