15.10.2012

www.plasticker.de

pal plast: Neues Compoundierwerk in Mühlheim am Main

Die pal plast GmbH, Compoundeur von technischen Kunststoffen, erweitert ihre bestehenden Kapazitäten durch den Bau eines neuen, zweiten Compoundierwerkes in Mühlheim am Main, teilt Josef Wirnik, Geschäftsführer des Unternehmens, mit. Die bestehenden Kapazitäten von 10.000 t/a sollen in zwei Stufen um jeweils 5.000 t/a auf dann insgesamt 20.000 t/a ausgebaut werden. Über die Höhe der Gesamtinvestition wurden keine Angaben gemacht.

Das zweite Werk ensteht durch Um- und Ausbau einer aus einer Insolvenz aufgekauften, 6.000 m² großen Halle auf der Philipp-Reis-Straße. Das neue, hochmoderne Compoundierwerk wird neuer Hauptstandort mit Verwaltung des Unternehmens. Die Inbetriebnahme ist bereits für Ende 2013 geplant. Der Abschluss einer zweiten Ausbaustufe nebst Bau einer dann dritten Halle soll Ende 2014 erfolgen.

Der bestehende Betrieb auf der Lämmerspielerstraße mit einer Hallenkapazität von 7.000 m² bleibt als Mahlbetrieb bestehen und sichert mit einer hier laufenden Compoundierlinie die Lieferfähigkeit von pal plast zusätzlich ab.

Darüber hinaus hat das Unternehmen massive Investitionen in seine Kapazitäten zur Forschung & Entwicklung angekündigt.

Über pal plast
Mit aktuell 30 Beschäftigten in Produktion und Verwaltung bedient die 1985 gegründete pal plast GmbH (siehe auch plasticker-News vom 4.6.2010) in erster Linie Zulieferer für die Automobil- und Elektroindustrie mit Compounds, Recompounds und Mahlgütern (ABS, ASA, PA, PBT, PC, PMMA, POM, PC-ABS sowie PP und PS). Außer in Deutschland beliefert das Mühlheimer Unternehmen auch Kunden in Europa und Asien. pal plast ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008. Der Mittelständler unterhält ein voll ausgestattetes Prüflabor inklusive Farbmessung.