03.05.2012

www.plasticker.de

pro-K: Dritte pro-K Tagung - "Impulse für die Kunststoff verarbeitende Industrie"

12.-13. Juni 2012, Heidelberg

In seiner dritten pro-K Tagung will der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. einmal mehr neue Impulse für die Kunststoff verarbeitende Industrie geben. Im Heidelberg Marriott Hotel informieren am 12. und 13. Juni 2012 hochkarätige Referenten wie Dr. Heinrich Höfer vom Bund der Deutschen Industrie (BDI) und der ehemalige Wirtschaftsweise Prof. Dr. Rolf Peffekoven über aktuelle sowie künftige Trends und Entwicklungen, die die Branche bewegen. Das detaillierte Programm der Tagung sowie die Anmeldeunterlagen sind unter www.pro-kunststoff.de abrufbar.

Im Eröffnungsvortrag "Deutschland 2030" widmet sich Dr. Heinrich Höfer (BDI) den Zukunftsperspektiven der Wertschöpfung. Der Vorsitzende Richter des Landesgerichts Würzburg, Dr. Klaus Gregor, setzt sich dagegen mit dem Thema Haftung und Verantwortung im Arbeitsschutz auseinander und klärt auf: "Arbeitssicherheit ist Chefsache!".

Ergänzt werden die Expertenvorträge von Kurzporträts der pro-K Fachgruppen, die darin sich, ihre Arbeit als auch ihren Markt vorstellen.

Im Zeichen der Biopolymere eröffnet Maren Bengs von der Fachhochschule Hannover den zweiten Vortragstag. Sie informiert über die aktuelle Marktsituation und -entwicklung der immer beliebter werdenden Bio-Kunststoffe.

Die Situation bei Kunststoffen aus fossilen Rohstoffen hat Daniel Stricker, Chefredakteur der Kunststoff Information, im Blick. Er analysiert aktuelle Trends bei Standard- und Technischen Thermoplasten.

Abgerundet wird das Vortragsprogramm von dem bekannten Finanzwissenschaftler und ehemaligen Wirtschaftsweisen Prof. Dr. Rolf Peffekoven. Zum Abschluss der Tagung wirft er einen Blick in die Zukunft und stellt die Frage "Wie geht es weiter mit der deutschen Wirtschaft?".