06/04/2011

www.plasticker.de

pro-K: Erfolgreiche Frühjahrstagung der Fachgruppen Haustürfüllungen und Kunststofffenstersysteme

Bis auf den letzten Platz belegt war die gemeinsame Frühjahrstagung der pro-K Fachgruppen Kunststofffenstersysteme und Haustürfüllungen am 30. März 2011. Fachleute der wichtigsten Branchenunternehmen folgten dem Ruf des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. in das Haus der LAMILUX, Heinrich Strunz GmbH in Rehau, um sich dort über neue Trends und Entwicklungen in ihrem Markt zu informieren.

Sowohl die Veranstalter als auch die Teilnehmer zeigten sich mit der Vortragsveranstaltung durchweg zufrieden. Die Palette der Vorträge reichte unter anderem von der Herstellung und den Eigenschaften von neuen glasfaserverstärkten Kunststoffen (Matthias Tretter / Stefan Bachstein, LAMILUX) über die Perspektiven des Bau-, Fenster- und Türenmarktes in Deutschland 2011 (Ralf Olsen, pro-K) bis hin zum Thema Energiesparen in Deutschland am Beispiel des Passivhochhauses in Freiburg (Michael Dietz, Rehau AG & Co.). Stefan Friedrich von der Renolit AG berichtete über die Herausforderungen, die der Trend zu bunt an folienkaschierte Profile stellt.

Ulrike Grawe, Geschäftsführerin der European PVC Window Profile and related building products Association stellte das Folgeprogramm von Vinyl2010, die Selbstverpflichtung der PVC Industrie bis zum Jahr 2020, ebenso wie den aktuellen Stand der Umweltprodukterklärung für Fenster aus PVC in den Mittelpunkt ihres Vortrages. In diesem Zusammenhang betonte Ralf Olsen, Geschäftsführer pro-K, dass die Umweltprodukterklärung eine rein technische Information ist, die entscheidende Auskünfte zur Nachhaltigkeit eines Produkts gibt, und kein Marketinginstrument.