14.05.2010

www.plasticker.de

pro-K: Erste pro-K Tagung fokussiert Zukunft der Kunststoffe

„Kunststoff ist der Werkstoff der Zukunft“, das veranschaulicht der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. am 10. und 11. Juni 2010 auf seiner ersten pro-K Tagung. Experten unterschiedlicher Fachgebiete verdeutlichen in ihren Vorträgen, wie sich die Welt des Kunststoffs in den kommenden Monaten, Jahren und Jahrzehnten entwickeln kann und wird. Hersteller von Halbzeugen und Konsumprodukten aus Kunststoff sowie alle Übrigen, die an der Entwicklung von Kunststoff interessiert sind, sind herzlich nach Darmstadt in das MARITIM Rhein-Main-Hotel eingeladen.

Unter anderem wird Dr. Jürgen Wieser, Leiter der Abteilung Technologie am Deutschen Kunststoffinstitut in Darmstadt, einen Vortrag über die Materialbeschaffenheit des Kunststoffs der Zukunft halten.

Doch nicht nur der Informationsgewinn ist ein wichtiger Bestandteil der pro-K Tagung. Zusätzlich bietet sie eine Plattform, um alte Kontakte zu pflegen und neue zu schließen, auch über die eigene Branche hinaus.

Weitere Referenten
Zu den weiteren Referenten der Tagung zählen Michael Langer (Makro-Research BERENBERG BANK) „Mobilität 2030 – Leben und Verkehr in der nächsten Generation“, Stephan Nicolay (Vorsitzender des Instituts für Bauen mit Kunststoff) „Kein Bauen der Zukunft ohne Kunststoff!“, Günther Keutmeier (OBUK Haustürfüllungen GmbH & Co. KG ) „Entwicklungstendenzen bei Haustürfüllungen„, Daniel Stricker (Chefredakteur Kunststoff Information) „Die Kunststoffmärkte im Blick - Entwicklungen und Trends“, Prof. Dr. Ernst W. Messerschmid (Astronaut und stellv. Leiter des Instituts für Raumfahrtsysteme / Universität Stuttgart) „Vom All in den Alltag – Raumfahrt und neue Werkstoffe“, André Kupetz (Hauptgeschäftsführer des Rates für Formgebung) „Wettbewerbsvorteil: gutes Design“, Peter Hausmann (Mitglied des Hauptvorstandes der IG BCE) „Demografischer Wandel: Herausforderung für die Kunststoffindustrie“ , Eva Leonhardt (stellv. Geschäftsführerin der Stiftung „Initiative Mehrweg“) „Mehrweg versus Einweg“, Prof. Dr. Johannes Wortberg (Inhaber des Lehrstuhls Konstruktion und Kunststoffmaschinen / Universität Duisburg-Essen) “Innovationen und Trends in der Extrussionstechnik“.

Detailliertes Programm und weitere Informationen: www.pro-kunststoff.de