17.03.2010

www.plasticker.de

pro-K: Neue Tagung beleuchtet Zukunft der Kunststoffverarbeitung

„Auf in die Zukunft“. So lautet das Motto, unter dem der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. am 10. und 11. Juni 2010 die erste pro-K Tagung in Darmstadt veranstaltet. In einem vielfältigen Vortragsprogramm will der Verband einen aufschlussreichen Einblick in die Chancen geben, welche die kommenden Jahre und Jahrzehnte für die Hersteller von Konsumprodukten und Halbzeugen aus Kunststoff bereit halten. Sowohl die Mitglieder des Verbandes, als auch all jene, die sich für die Zukunft des Werkstoffs Kunststoff interessieren, sind zur pro-K Tagung nach Darmstadt in das MARITIM Rhein-Main Hotel eingeladen.

Die wirtschaftliche Talsohle scheint für den größten Teil der Kunststoff verarbeitenden Industrie durchschritten. Doch wie pro-K bereits im Februar prognostizierte, wird es für viele Unternehmen ein langer und steiler Weg bis das Gipfelkreuz wieder erklommen ist. Mit Vorträgen, die passgenau auf die Interessen und Bedürfnisse von Herstellern von Konsumprodukten und Halbzeugen aus Kunststoff abgestimmt sind, will pro-K im Rahmen der Tagung neue Impulse setzen, die den Aufstieg beschleunigen.

Referenten wie der Astronaut Prof. Dr. Ernst W. Messerschmid, Michael Langer aus dem Bereich Makro-Research der BERENBERG BANK, der Hauptgeschäftsführer des Rates für Formgebung, André Kupetz, Eva Leonhardt von der Stiftung „Initiative Mehrweg“ und Stephan Nicolay vom Institut für Bauen mit Kunststoff (IBK) werden aufzeigen, welch großen Potentiale für die Anwendung von Kunststoff auf der Erde und im Weltall verborgen liegen. Zudem informiert Günter Keutmeier von der OBUK Haustürfüllungen GmbH & Co. KG über Entwicklungen bei Haustürfüllungen. Daniel Stricker, Chefredakteur von Kunststoff Information, beschreibt die aktuellen Trends auf den Kunststoffmärkten. In seinem Vortrag „Demografischer Wandel: Herausforderung für die Kunststoffindustrie“ wird Peter Hausmann, Mitglied des Hauptvorstandes der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) schließlich über eine der größten Problematiken, die die Branche in Zukunft beschäftigen wird, referieren und das allgemeine Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Lösung schärfen.

Die Abendveranstaltung im Jagdschloss Kranichstein am 10. Juni 2010 bietet den Teilnehmern zusätzlich die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre unter Kollegen auszutauschen.

Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen rund um die Tagung können auf www.pro-kunststoff.de entnommen werden. Anmeldeschluss ist der 10. Mai 2010.