18.03.2015

www.plasticker.de

pro-K: Weitere Beruhigung bei der Rohstoffversorgung mit Fluorkunststoffen erwartet - Fachkräftemangel bereitet Sorge

Die Mitglieder der Fluoropolymergroup des pro-K gehen für das laufende Jahr 2015 von einer Stabilisierung bei der Rohstoffversorgung für die Herstellung von Fluorkunststoffen aus. Die aktuelle Lageeinschätzung für 2015 bleibt demnach vorsichtig optimistisch.

Nachdem die Rohstoffpreise für S- und E- PTFE nach 2010 regelrecht explodiert waren und sich bis Ende 2011 annähernd verdoppelt hatten, bei gleichzeitiger massiver Verknappung des Angebotes, hat sich die Situation im Markt nach Angaben des Verbandes wieder sukzessive normalisiert. Auch das Rohstoffangebot hat sich demzufolge wieder deutlich verbessert. Im Gegenzug hat der Rückgang der Rohstoffpreise zu einem Rückgang im Umsatz bei den meisten Unternehmen geführt. Als Folge des schwachen Euro muss allerdings ein erneuter, leichter Preisanstieg bei Importware berücksichtig werden.

Fachkräftemangel bereitet Sorge
Über seinen regelmäßig durchgeführten Branchentrend kann sich die Fluoropolymergroup ein gutes Bild der Lage verschafften. Sorge bereitet den Unternehmen der immer deutlicher werdende Fachkräftemangel. Fast alle Mitgliedsunternehmen bilden mittlerweile ihren eigenen Fachkräftenachwuchs aus. Die Besetzung der angebotenen Ausbildungsplätze mit qualifizierten Bewerbern wird aber immer schwieriger. Für weitere konkrete Abhilfe sorgt demnach auch das umfassende Seminarangebot der Fluoropolymergroup.

Weitere News im plasticker