20/05/2014

www.plasticker.de

[wfb]: Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau verzeichnet Zuwachs bei Ausstellern, Besuchern und Ausstellungsfläche

Zum dritten Mal trafen sich Experten aus der Werkzeug- und Formenbaubranche auf der [wfb]. Die Messe hat sich nach Veranstalterangaben gut als Plattform der Branche entwickelt, was die positive Resonanz der 145 Aussteller und 1.500 Fachbesucher bestätige.

"Mit 145 Ausstellern liegen wir neun Prozent über der Teilnehmerzahl 2012 in Augsburg - auch in der vermieteten Fläche", berichtet Petra Ziegler, Projektleiterin der [wfb] Fachmesse beim Carl Hanser Verlag. "In der Messehalle ist die gesamte Prozesskette an Zulieferern für den Werkzeug- und Formenbau vertreten. Dazu zählen Werkzeugmaschinen, Spanntechnik, Erodieren, Präzisionswerkzeuge, Normalien und Software. Ebenso sind externe Werkzeugbauunternehmen vor Ort."

Die [wfb] versteht sich als Messe mit regionalem Charakter. Die Aussteller kommen überwiegend aus deutschsprachigen Ländern.

Im "Forum Praxisnah" gab es ein umfangreiches Vortragsprogramm für die Messebesucher. Die Zuhörer hatten die Wahl zwischen 17 Fachvorträgen rund um den Werkzeug- und Formenbau. So ging es unter anderem um konturnahe Temperierung, automatisiertes Laserauftragsschweißen, Automatisierung im Werkzeugbau oder Designrechte im Formenbau.

Ursprünglich war geplant, die nächste [wfb] in Augsburg im Mai 2015 zeitgleich zur neuen Moulding Expo in Stuttgart stattfinden zu lassen. Das hat nach Angaben des Veranstalters für Diskussionsstoff auf der Messe gesorgt. Dazu Petra Ziegler: "Wir haben uns intensiv mit Ausstellern und Besuchern über das Thema ausgetauscht. Auch Vertreter der Messe Stuttgart waren hier, um sich ein Bild von der Messe zu machen und sich mit uns auszutauschen. Letztendlich haben beide Veranstalter - sowohl die Messe Stuttgart als auch wir - den Auftrag der Aussteller erhalten, nach einer Lösung zu suchen."

Die Diskussionen würden aber für den hohen Stellenwert der [wfb] sprechen. Die Messe habe sich als Plattform der Branche entwickelt. "Wir arbeiten mit Hochdruck an einem Konzept, dass der neuen Messelandschaft der Branche gerecht wird", erklärt Ziegler. Spätestens im Juni soll das Ergebnis dazu bekannt gemacht werden.

Weitere News im plasticker