NOVAMONT S.p.A.

Via G. Fauser 8 , 28100 Novara
Italien

Telefon +39 0321 699611
Fax +39 0321 699752
info@novamont.com

Messehalle

  • Halle 6 / A58
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 6): Stand A58

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 6

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.01  Thermoplaste
  • 01.01.010  Biokunststoffe
  • 01.01.010.01  Biokunststoffe, biobasiert

Biokunststoffe, biobasiert

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.01  Thermoplaste
  • 01.01.010  Biokunststoffe
  • 01.01.010.02  Biokunststoffe, biologisch abbaubar

Biokunststoffe, biologisch abbaubar

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.01  Thermoplaste
  • 01.01.010  Biokunststoffe
  • 01.01.010.10  Biokunststoffe, auf Basis von Stärke

Biokunststoffe, auf Basis von Stärke

Über uns

Firmenporträt

"Lebende Chemie für mehr Lebensqualität" Seit der Gründung war das der Traum und das Bestreben von Novamont, einem jungen Industrieunternehmen, das aus einem Forschungszentrum hervorgegangen ist, und heute Biokunststoffe, unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe landwirtschaftlichen Ursprungs, entwickelt.
Novamont tritt für eine neue Industriepolitik ein, die in der Lage ist, die Bedürfnisse nach Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen, indem sie Chemie, Landwirtschaft, Industrie und Umwelt in ein System „zur wirklich nachhaltigen Entwicklung“ einbindet.
Es geht also um die Lösung der drängenden Probleme der Umweltverschmutzung durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe aus der Landwirtschaft bei gleichzeitiger Minimierung der Abfälle, die nach der Verwendung anfallen, und der Entwicklung umweltfreundlicher Prozesse.
Mater-Bi, die wichtigste Entwicklung von Novamont, wird auf natürliche Weise biologisch abgebaut und ist kompostierbar. Es hat ähnliche mechanische Eigenschaften wie herkömmliche Kunststoffe: es ist die Antwort auf die Nachfrage nach umweltfreundlichen Verbrauchsgütern. Es enthält nachwachsende Rohstoffe aus der Landwirtschaft (Maisstärke aus nicht-gentechnisch veränderten Pflanzen). Es trägt dazu bei, den Ausstoß von Treibhausgasen zu vermindern, den Verbrauch an Energie und nicht nachwachsenden Rohstoffen zu verringern und schließt einen genialen Kreislauf: Die landwirtschaftlichen Rohstoffe kehren nach biologischer Zersetzung oder Kompostierung in die Erde zurück, ohne umweltbelastende Schadstoffe frei zu setzen

Mehr Weniger