Gebr. Bach GmbH Elektro-Wärmetechnik

Hamburger Str. 4b , 99885 Ohrdruf
Deutschland

Telefon +49 3624 3073-0
Fax +49 3624 3073-200
mail@etb-bach.com

Messehalle

  • Halle 11 / C60
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 11): Stand C60

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 11

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.09  Einrichtungen zum Messen und Prüfen
  • 03.09.004  Messgeräte für Schmelzetemperatur

Messgeräte für Schmelzetemperatur

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.10  Bauteile
  • 03.10.005  Heizelemente

Unsere Produkte

Produktkategorie: Heizelemente

Düsenheizkörper

Düsenheizbänder dienen in erster Linie der Beheizung des Düsenbereiches von Spritzguss-Maschinen. Darüber hinaus können mit ihnen auch alle metallischen Zylinder im gewerblichen Bereich erwärmt werden. Abweichende Einsatzmöglichkeiten bedürfen der gegenseitigen Absprache und sollten vom Hersteller genehmigt und freigegeben sein. Andernfalls wird weder Gewährleistung noch Haftung übernommen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Heizelemente

Hochleistungsringheizkörper

Allgemeine Hinweise

Keramik–Heizkörper dienen in erster Linie der Beheizung von metallischen Zylindern im gewerblichen Bereich, insbesondere bei Spritzguss-Maschinen, Blasköpfen, Extrusionszylindern usw.

Abweichende Einsatzmöglichkeiten bedürfen der gegenseitigen Absprache und müssen vom Hersteller genehmigt und freigegeben werden.

Einsatzbedingungen und Sicherheitshinweise

Die maximale Betriebstemperatur beträgt 450°C. Zu beachten ist, dass dabei die einschlägigen Brandschutzvorschriften einzuhalten sind und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen. Es dürfen keine kritischen Zustände sowohl am Keramik–Heizkörper als auch in dem zu erwärmenden Material eintreten (wie z.B. Brand, Explosion, Rauch- und Gasentwicklung usw.).

Auf Grund der hohen Temperaturen ist nur geeignetes temperaturbeständiges Anschlusskabel zu verwenden. Ebenso muss dafür Sorge getragen werden, dass ein ausreichender Schutz gegen Berührung, Staub und Feuchtigkeit gewährleistet ist.

Die max. Oberflächenbelastung der Heizelemente sollte 6 W/cm² nicht überschreiten. Fehlerhafte Montage sowie falsche Auswahl der Regelung können zu Defekten und Unfällen führen. Zweckentfremdende bzw. abweichende Einsatzbedingungen bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Herstellers, andernfalls wird weder Gewährleistung noch Haftung übernommen.

Montagehinweise

Der Keramik-Heizkörper muss formschlüssig auf den zu beheizenden Zylinder aufgespannt werden. Dabei ist Vorsicht walten zu lassen, um die Keramikglieder im Innern des Heizkörpers nicht zu beschädigen oder gar zu zerstören. Es wird ein Drehmoment von max. 15 Nm empfohlen. Bei Verwendung von Druckfedern ist für eine Vorspannung der Feder zu sorgen, damit deren Arbeitsweg in beide Richtungen gewährleistet ist.

Auch mechanische Beschädigungen durch äußere Einflüsse sind unbedingt zu vermeiden.

Elektroinstallation

Der Elektroanschluss darf nur durch einen autorisierten Elektrofachmann oder durch entsprechend unterwiesenes Fachpersonal durchgeführt werden.

Es ist darauf zu achten, dass die Betriebsspannung mit der Versorgungsspannung übereinstimmt. Alle Anschlüsse sind mit hitzebeständigem Kabel auszuführen (siehe Einsatzbedingungen und Sicherheitshinweise). Diese sind so zu verlegen, dass sie nicht mit scharfkantigen Metallteilen sowie hitzeabstrahlenden Flächen in Berührung kommen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Heizelemente

Flachheizkörper

Allgemeine Hinweise

Flachheizkörper dienen in erster Linie der Beheizung von Werkzeugen im gewerblichen Bereich, insbesondere bei Werkzeugen der Kunststoffverarbeitung Darüber hinaus können mit ihnen auch alle metallischen Behälter und Wannen mit ebenen Außenflächen, deren Einsatz im gewerblichen Bereich liegt, erwärmt werden.

Abweichende Einsatzmöglichkeiten bedürfen der gegenseitigen Absprache und müssen vom Hersteller genehmigt und freigegeben werden.

Einsatzbedingungen und Sicherheitshinweise

Die maximale Betriebstemperatur beträgt 300°C. Zu beachten ist, dass dabei die einschlägigen Brandschutzvorschriften einzuhalten sind und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen. Es dürfen keine kritischen Zustände sowohl am Flachheizkörper als auch in dem zu erwärmenden Material eintreten (wie z.B. Brand, Explosion, Rauch- und Gasentwicklung u.s.w.). Auf Grund der hohen Temperaturen ist nur geeignetes temperaturbeständiges Anschlusskabel zu verwenden. Ebenso muss dafür Sorge getragen werden, dass ein ausreichender Schutz gegen Berührung, Staub und Feuchtigkeit gewährleistet ist.

Die max. Oberflächenbelastung der Heizelemente sollte 3,5 W/cm² nicht überschreiten. Fehlerhafte Montage sowie falsche Auswahl der Regelung können zu Defekten und Unfällen führen. Zweckentfremdende bzw. abweichende Einsatzbedingungen bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Herstellers, andernfalls wird weder Gewährleistung noch Haftung übernommen.

Montagehinweise

Der Flachheizkörper muss formschlüssig auf den zu beheizenden Werkzeug aufgespannt werden und zwar in der Weise, dass die Heizung und die zu beheizende Oberfläche fest miteinander verbunden sind. Dies geschieht mit mitgelieferter Stahl–Druckplatte. Auch mechanische Beschädigungen durch äußere Einflüsse sind unbedingt zu vermeiden.

Bei nicht formschlüssiger Verbindung wird der Flachheizkörper durch Überhitzung zerstört.

Elektroinstallation

Der Elektroanschluss darf nur durch einen autorisierten Elektrofachmann oder durch entsprechend unterwiesenes Fachpersonal durchgeführt werden.

Es ist darauf zu achten, dass die Betriebsspannung mit der Versorgungsspannung übereinstimmt. Alle Anschlüsse sind mit hitzebeständigem Kabel auszuführen (siehe Einsatzbedingungen und Sicherheitshinweise). Diese sind so zu verlegen, dass sie nicht mit scharfkantigen Metallteilen sowie hitzeabstrahlenden Flächen in Berührung kommen.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Gegründet wurde die Gebr. Bach GmbH im Jahre 1926. Nach den Turbulenzen des Zweiten Weltkrieges wurde der wachsenden Kunststoffindustrie mehr und mehr Aufmerksamkeit geschenkt und die Beheizungstechnik entwickelte sich zum dominierenden Produktionszweig.

Gemeinsam mit den Anforderungen unserer Kunden haben wir über Jahre hinweg unsere Kompetenz bei der Lösung von Beheizungsproblemen unter Beweis stellen können. Innovation, Qualität und Kundenzufriedenheit werden auch in Zukunft unsere angestrebten Ziele bleiben.

Im Mittelpunkt stehen Kunde und Qualität

Langjährige, erfahrene Mitarbeiter garantieren eine hohe Qualität unserer Produkte, die durch ein kontinuierliches Qualitätsmanagement überwacht wird. So sind wir seit 1995 im Besitz des Zertifikats DIN EN ISO 9002. Seit dem Jahre 2003 produzieren wir nach DIN EN ISO 9001:2000 und seit 2009 nach den erweiterten Forderungen der DIN EN ISO 9001:2008.

Unsere Gebietsvertretungen stehen Ihnen bundesweit vor Ort gern zur Verfügung und helfen Ihnen bei der Lösung Ihrer Beheizungsprobleme. Ebenso können Sie auf unser freundliches und sachkundiges Verkaufspersonal im Innendienst zurückgreifen, welches Ihnen vom ersten Kontakt bis zum letzten technischen Detail kompetent zur Verfügung steht. Auch ein europaweites Netz von Auslandsvertretungen dokumentiert mit kontinuierlich steigenden Umsätzen die Zufriedenheit unserer ausländischen Kunden.

Mehr Weniger