Innovation@K

Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co.KG

Wolfslochstr.51 , 66482 Zweibrücken
Deutschland

Telefon +49 6332 802-0, 947-5019
Fax +49 6332 802-521, 947-1035
plastics@pallmann.eu

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Messehalle

  • Halle 9 / A22
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 9): Stand A22

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 9

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.01  Maschinen und Ausrüstung zum Aufbereiten und Recycling
  • 03.01.003  Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen)
  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.01  Maschinen und Ausrüstung zum Aufbereiten und Recycling
  • 03.01.006  Granulatoren

Granulatoren

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.01  Maschinen und Ausrüstung zum Aufbereiten und Recycling
  • 03.01.009  Aufbereitungsanlagen
  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.02  Maschinen und Anlagen zum Verarbeiten
  • 03.02.001  Extruder und Extrusionsanlagen
  • 03.02.001.01  Extruder
  • 03.02.001.01.01  Einschneckenextruder

Einschneckenextruder

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.02  Maschinen und Anlagen zum Verarbeiten
  • 03.02.001  Extruder und Extrusionsanlagen
  • 03.02.001.01  Extruder
  • 03.02.001.01.02  Doppelschneckenextruder

Doppelschneckenextruder

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.02  Maschinen und Anlagen zum Verarbeiten
  • 03.02.009  Maschinen für die Reifenindustrie

Maschinen für die Reifenindustrie

  • 04  Dienstleistungen für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 04.05  Lohnarbeiten

Lohnarbeiten

Unsere Produkte

Produktkategorie: Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen)

Pulverherstellung für Masterbatch

Das herausstechende Merkmal dieser Anlage, ist die Fähigkeit mahlschwierige Kunststoffe wie EVA, ABS, SAN oder PA6 ohne spezielle Kühlung zu hochwertigen Pulvern, beispielsweise für Masterbatch und Compounds zu vermahlen. Die Energieeinsparung fängt nicht beim Drehen an konstruktiven Details an, sondern bereits an grundsätzlichen Verfahrensfragen: Wer Werkstoffe vor dem Mahlen nicht aufwendig und teuer mit flüssigem Stickstoff oder anderen Medien kühlen muss, wer schneller und gründlicher Reinigen kann und wer mehr Werkstoffe in einer Mühle und in dichter Folge verarbeiten kann und wer die wichtigen Parameter der Endprodukte gezielt beeinflussen kann, gewinnt hier erhebliche Energie-, Kosten- und Qualitätsvorteile.

Stand der Technik bei nahezu allen anderen am Markt verfügbaren Mühlen ist, dass sie fast nur PE bei Raumtemperatur vermahlen können. Aufgrund der Erwärmung des Materials beim Mahlen reicht die Kühlung des Luftstroms bei anderen Werkstoffen nicht aus, so dass eine zusätzliche Kühlung erforderlich ist. Zumeist wird flüssiger Stickstoff eingesetzt, der aufwendig erzeugt, gelagert und zugeführt werden muss. Der entstehende Aufwand schlägt mit 5 bis 10 Cent pro Kilogramm direkt auf die Produktkosten durch. Mit einer Pallmann Polygrinder Mahlanlage werden diese eingespart.

Wie das geht, zeigt die in weiten Teilen patentierte Mühlenkonstruktion, die auch „schwierige“ Werkstoffe wie EVA mit 18 bis 20 Prozent VA-Anteil mit hoher Kornqualität ohne zusätzliche Kühlung vermahlen kann. Und ein Polypropylen-Copolymer dürfte keine der marktgängigen Mühlen verarbeiten können – was der PolyGrinder je nach Zusammensetzung des Materials durchaus bewältigt. Neben der direkten Einsparung durch Verzicht auf teuren Stickstoff wirkt sich die geringere Komplexität der Anlage günstig auf die Kosten aus.

Das Vermahlen eines sehr breiten Spektrums an Kunststoffen ohne zusätzliche Kühlung und mit einer definierten Kornform ist möglich aufgrund spezieller Mahlscheiben: Statt aus einem Stück bestehen die profilierten Bereiche aus Segmenten, die eher einen gleichmäßigen scherenartigen Schnitt über die gesamte Breite des Mahlbereichs bewirken und so für einen geringeren Energieeintrag – und damit Erwärmung – sorgen. Der mit dieser Konstruktion erreichte Scherenschnitt schont nicht nur das verarbeitete Material, sondern auch die Mühle: Geringerer Verschleiß verlängert die Wechselintervalle der Segmente erheblich. Zudem sorgt die Segmentierung für die sehr einfache Austauschbarkeit der Verschleißteile, für geringeren Aufwand beim Nachschleifen und für erhöhte Sicherheit.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen)

Feinmahlung von PP Copolymer ohne kühlenden Stickstoff

Auf den Rotomouldingmärkten werden verstärkt neue Anwendungen, Endprodukte und Materialien gesucht. Das PP Copolymer ist ein Ergebnis dieser Bemühungen. Dieses Material findet seinen Einsatz bei der Herstellung von Teilen, die unter erschwerten Bedingungen ihre Leistung erbringen müssen. Teile aus PP Copolymer sind bei extremer Kälte schlagzäher, sehr hitzebeständig und formstabil.

Diese Eigenschaften ermöglichen ihre Verwendung im Motorraum von Fahrzeugen und im Bau von Druckbehältern. Optimal einsetzbar sind solche Formteile auch in Bereichen klimatischer Extrembedingungen oder im Einbau und der Verlegung unter der Erde.

Um diese Produkte im Rotationsgussverfahren herstellen zu können, muß das PP Copolymer zuerst feingemahlen werden. Erst die Herstellung eines qualitativ hochwertigen Pulvers ermöglicht eine definierte Verteilung in der Rotationsgussform. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden optimierte Pallmann ein Verfahren, um dieses schwierig feinzumahlende Material, ohne Zugabe von flüssigem Stickstoff, aufzubereiten.

Die Vermahlung erfolgt unter Normaltemperatur. Hierbei erreicht die Feinmahlanlage PKMM eine hohe und kontinuierliche Durchsatzleistung. Die Auswertung der Ergebnisse aus diesen Versuchsreihen und Vergleiche zwischen Pulverqualität, Leistung und Energieaufwand belegen die Wirtschaftlichkeit des Pallmann Verfahrens gegenüber der bekannten Kaltmahlung. Ähnlich gute Ergebnisse werden auch bei der Vermahlung von Materialien wie PS, PMMA, PC und Polyester erzielt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen)

Kunststoff Maßgeschneiderte Lösungen

PALLMANN bietet als führender Spezialist auf dem Gebiet der Zerkleinerungstechnologie ein umfassendes Programm an Maschinen und kompletten Anlagen für die Zerkleinerung und Aufbereitung von Kunststoffen. Als Systemlieferant bieten wir auch maßgeschneiderte Lösungen für besondere Aufgabenstellungen wie Aufschluß und Trocknung, selektive Zerkleinerung, Erzeugung rieselfähiger Pulver ohne den Einsatz von Kühlmitteln, uvm. Wir bieten Maschinen und Anlagen für folgende Bereiche: - Extrusionsabfälle - Schaum- & Dämmstoff - Spritzguss - Kunststoffpulver - Blasformgebung - Kautschuk und Gummi - Verformungstechnologie - Kunststoff-Spezialanwendungen Unsere Produktpalette beinhaltet: - Feinmahlanlagen und Feinmühlen für alle thermoplastischen Kunststoffe. - Agglomeratoren für die Herstellung rieselfähiger Granulate und Compounds aus Thermoplasten, Naturmaterialien und Wood-Plastic-Composites. - Schneidmühlen verschiedenster Ausführungen für die unterschiedlichsten Zerkleinerungsaufgaben.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen)

Mit Abfall lässt sich Geld verdienen.

Das Ergebnis einer stetig wachsenden Weltbevölkerung und zunehmender Industrialisierung ist die ständig steigende Nachfrage, Verknappung und Verteuerung der natürlichen Rohstoffe. So ist Müll als Rohstoff bedeutender denn je. Mit diesem Hintergrund gewinnt das Thema Recycling immer mehr an Bedeutung. Als Recycling wird die Wiederverwendung und Rückführung von gebrauchten Materialien in den Stoffkreislauf bezeichnet. PALLMANN engagiert sich seit Jahren auf diesem Gebiet und entwickelt für seine Kunden maßgeschneiderte und innovative Lösungen. Wir bieten Maschinen und Anlagen für das Recycling von: - Altreifen

Mehr Weniger

Produktkategorie: Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen)

Lohnverarbeitung

Das PALLMANN Forschungs- und Technologiezentrum bietet Ihnen Lohnverarbeitung bei Kapazitätsengpässen oder Überbrückung der Lieferzeit für neue Anlagen. Die zahlreichen Maschinen zerkleinern von Altreifen bis Zellulose alles was sich zerkleinern lässt. Ein Team von erfahrenen Mitarbeitern unterstützt Sie und hilft Ihnen bei der Suche nach maßgeschneiderten Lösungen. Die Anlieferung und der Versand Ihrer Produkte kann in allen gängigen Verpackungen wie Säcke, Big-Bags, Oktabins, Kartonagen etc. erfolgen. Je nach Wunsch verwenden wir eigene oder kundenseitig bereitgestellte Verpackungen. Senden Sie uns Ihre Produktspezifikation, Chargengröße, Verpackungsart, sowie 20 kg Testmaterial und das Materialsicherheitsdatenblatt. Sie erhalten umgehend ein Angebot mit Preis, Lieferzeit und unseren AGB's. Unser technischer Fragebogen hilft Ihnen bei der Erstellung des Anforderungsprofils für die Lohnverarbeitung. Für Fragen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Aufbereitungsanlagen

Thermoplastische Post Consumer Folienabfälle sinnvoll aufbereiten

Fast jeder thermoplastische, vorgereinigte Abfall, insbesondere aus PET-Flaschen, Verpackungsfolien und Agrarfolien kann auf dem PFV-PC aufbereitet bzw. agglomeriert werden.

Weltweit fallen immer größere Mengen an sog. Post Consumer Abfällen aus Kunststofffolien, -verpackungen und -fasern an. Für die Zukunft gilt es, die zur Herstellung dieser Produkte notwendigen aber begrenzten Rohstoffressourcen zu schonen. Um dies zu erreichen bietet sich sinnvollerweise das Recycling dieser Materialien an, um sie danach in den Wiederverwendungskreislauf zurückführen zu können.

Für diese Aufgabe verfügt Pallmann mit dem Plast-Agglomerator, Typ PFV-PC über das geeignete System.

 
Der Plast-Agglomerator PFV-PC ist in der Lage, vorzerkleinerte und vorgereinigte thermoplastische Kunststoffmaterialien mit einer Eingangsfeuchte bis 10% zu verarbeiten. Das Aufgabematerial wird in einer Kunststoffwaschanlage gereinigt und danach direkt über eine Pressschnecke oder Zentrifuge dem Agglomerator zugeführt. Diese verringern die Feuchte des Materials auf weniger als 10%. Der eigentliche Prozess der Agglomeraterzeugung erfolgt unterhalb des Schmelzpunktes der Materialien durch Friktionswärme. Aus diesem Grund kommt es zu keiner thermischen Schädigung und die wertvollen Eigenschaften des Ausgangsmaterials werden weitestgehend erhalten. So kann das Endprodukt in diversen Anwendungen weiter verarbeitet werden. Die Leistung des Agglomerators kann mit einer vorgeschalteten thermischen Trocknung nochmal gesteigert werden. Hier erreicht man Durchsätze von deutlich über 1000 kg/h bei einer Leistungsaufnahme des Hauptantriebs von unter 200 kW. Die Maschine überzeugt durch das kompakte Design und die hohe Bedienerfreundlichkeit.  

Mehr Weniger

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Produktkategorie: Zerkleinerungsmaschinen (Brecher, Zerfaserer, Mahlanlagen), Maschinen für die Reifenindustrie

Gummipulver in feinsten Qualitäten

Mehr als 3 Millionen Tonnen Altreifen und eine erhebliche Menge an Altgummi fallen jährlich in Europa zur Entsorgung an. Mehr als 30 Prozent davon werden mittlerweile stofflich wiederverwertet. Dies bedeutet, dass sie nicht verbrannt, sondern mechanisch aufbereitet werden. Vor dem Hintergrund schwindender Rohstoffe und der steigenden Belastung unserer Umwelt mit Kohlendioxid ist dies der sicherlich sinnvollste Weg.

 

Die mechanische Aufbereitung, insbesondere die Zerkleinerung zu feinsten Pulvern, ist die Aufgabe von speziellen Maschinen. Auf der IFAT 2016 in Halle C2 Stand 117/216 präsentiert Pallmann den hierfür entwickelten Turbofiner “LYNX”, Typ PLMW. Das besondere Feinmahlverfahren erlaubt Endfeinheiten bis zu 425 micron. Als Aufgabematerial können alle auf 2 - 4 mm vorzerkleinerten Altreifengummis oder andere Materialien aus Natur,- bzw. Synthesekautschuk sowie mahlschwierige und temperaturempfindliche Produkte  verarbeitet werden.

Der erreichbare, hohe Feinheitsgrad optimiert die Verwendung der Gummipulver bei der Herstellung von Neureifen, als Beimischung für Dämmplatten und Gummiprodukte. Zudem verbessert es die Haptik von Gebrauchsgegenständen.

Die gesamte Aufbereitung erfolgt unter Umgebungstemperatur. Das Aufgabematerial muss nicht zusätzlich mit Stickstoff gekühlt werden. Somit werden die produkttypischen Eigenschaften weitgehend erhalten, und die Kosten für die Aufbereitung verringert.

 

Das vorzerkleinerte Material wird dem Turbofiner “LYNX”, Typ PLMW mittels einer Vibrationsdosierrinne oder einer Zellenradschleuse zugeführt. Etwaige Verunreinigungen, wie beispielsweise Metallteile, können mit Hilfe einer Magnetspule oder durch einen Luftsichter bereits im Vorfeld ausgesondert werden. Die nachfolgende Feinmahlung erfolgt dann im Mahlraum durch den Aufprall des Materials an der Mahlbahn und dem gegenseitigen Teilchenstoß in den Luftverwirbelungen hinter den Schlagplatten des schnell laufenden Rotors.  Die neu entwickelte Schlagplattengeometrie und die hohe Umfangsgeschwindigkeit des Rotors in dem Turbofiner ermöglichen nun Endfeinheiten, die mit herkömmlichen ambienten Mahlverfahren bis jetzt nicht erreichbar waren. Die maximal erzielbare oder gewünschte Endfeinheit kann über die Wahl der geeigneten Mahlbahnprofilierung bestimmt werden. Auch eine Anpassung an andere  Materialien oder Feinheiten ist jederzeit möglich.  Nach der Vermahlung wird das Material pneumatisch abgesaugt und in einen nachgeschalteten Filter befördert. Dieser trennt das Pulver nach Korngröße. Material das noch nicht der gewünschten Endfeinheit entspricht wird der Vermahlung automatisch wieder zugeführt.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Pallmann – Pionier und Wegweiser in der mechanischen Verfahrenstechnik -

Die Pallmann Unternehmensgruppe ist der führende Hersteller für Zerkleinerungstechnische Maschinen und Anlagen in der Kunststoff- und Recyclingindustrie. Die Pallmann Maschinenfabrik entwickelt und baut Maschinen und komplette Anlagen nach Kundenwunsch oder als Standardlösung für die Aufbereitung fast aller Kunststoffe und Recyclingprodukte. In ihrem Stammwerk in Zweibrücken betreibt die Firma Pallmann eines der weltweit größten Technologie-und For-schungszentren, sowie ein Trainings- und Service-Center. Mehr als 130 verschiedene Testmaschinen stehen für die Aufbereitung der verschiedensten Materialien bereit. Eine nachfolgende Laboranalyse des Testmaterials sowie die Aufbereitung im Betriebsmaßstab ist möglich. Zusätzlich zu den Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika unterhält die Pallmann Unternehmensgruppe ein weltweites Ersatzteil- und Servicenetzwerk.

Die Firma PALLMANN bietet:
- Feinmahlanlagen für Pulver und Masterbatches
- Agglomeratoren für thermoplastische Kunststoffabfälle
- Schneidmühlen verschiedenster Ausführungen für die Zerkleinerung von Extrusionsausschuss- und Abfällen, Folien, Fasern, Kautschk, Gummi, Verpackungsmaterialien usw..
- Präzisionschneidmühlen zur Erzeugung enger Kornspektren und hoher Schüttgewichte
- Einwellen,- und Zweiwellenshredder für das Recycling von Kunststoff,- und Gummiabfällen
- Maßgeschneiderte Lösungen für besondere Aufgabenstellungen wie (z.B. Aufschluß und Trocknung faseriger Produkte, Selektive Zerkleinerung von Verbundwerkstoffen, Erzeugung rieselfähiger Pulver aus wärmeempfindlichen Thermoplasten ohne Einsatz von Kühlmitteln usw...)
- Komplette Anlagen vom Engineering bis zur Inbetriebnahme
- Engineering, Montage, Service, Beratung, Ersatzteilversorgung und Betreuung vor und nach dem Kauf

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

20 - 100 Mill. US $

Exportanteil

max. 75%

Anzahl der Beschäftigten

101 - 500

Gründungsjahr

1903

Geschäftsfelder

Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschuk-Industrie

Zielgruppen
  • Kunststoffwarenherstellung
  • Chemische Industrie
  • Gummiherstellung / Kautschukverarbeitung
  • Maschinenbau