Sepro Robotique

P.O. Box CS 10084 , 85003 La Roche-sur-Yon Cedex
Rue Henry Bessemer, Zone Acti-Est , 85003 La Roche-sur-Yon Cedex
Frankreich

Telefon +33 2 51454700
Fax +33 2 51461091
sepro@sepro-group.com

Messehalle

  • Halle 12 / A49
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 12): Stand A49

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 12

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.07  Integrierte Automation
  • 03.07.003  Handhabungstechnik
  • 03.07.003.02  Industrieroboter, frei programmierbar
  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.07  Integrierte Automation
  • 03.07.003  Handhabungstechnik
  • 03.07.003.04  Angußseparatoren

Angußseparatoren

Unsere Produkte

Produktkategorie: Handhabungsgeräte

S5 Line: Die Industrieroboter der Extraklasse

S 5-35 ist ausgelegt, um SGM von 350 bis 800 t zu automatisieren.
S 5-35 ist :

Schnell: Starke Servomotoren sichern maximale Beschleunigungen und minimale Entnahmezeiten im Werkzeug.
Robust : Die kompakte Rahmenstruktur und prismatische Linearführungsschienen gewährleisten hohe Robustheit angepasst für starke Beschleunigungen der beweglichen Teile.
Präzise : S5-Line ist zuverlässig einsetzbar für höchst komplexe Anwendungen. Unsere CNC Rotationen ermöglichen präzises Positionieren. Auf Grund ihres kompakten Designs gewährleisten sie einen einfachen Zugang zum Werkzeug.

S 5-35 ist einsetzbar für höchst komplexe Anwendungen wie Einlegeteile, Pallettierung, usw auf Grund der leistungsstarken Visual 2 Steuerung

Mehr Weniger

Produktkategorie: Industrieroboter, frei programmierbar

6X Visual, Simply Universal

55X Line ist eine Linear-Roboter-Baureihe, die über 3 Linear- und 2 Rotationsachsen verfügt. Alle Achsen werden servomotorisch angetrieben und sind einsetzbar für universelle aber auch komplexe Anwendungen. 6X Visual ist eine Baureihe von Knickarm-Robotern, entwickelt für schnelle und hochpräzise Mehrachsen-Handlingaufgaben. Beide Baureihen, 5X Line und 6X Visual, sind entwickelt für Anforderungen im Spritzgießen aber auch für Up- oder Downstream Automationsaufgaben in der Peripherie.

Programmiert werden beide Robotertypen mit der leicht zu bedienenden Sepro Visual3 Steuerung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Handhabungsgeräte, Industrieroboter, frei programmierbar

Sepro-Roboter für große Spritzgießmaschinen

Die Sepro Group hat drei neue lineare Roboter-Baureihen zum Einsatz auf Spritzgießmaschinen mit einer Schließkraft von 800 – 5000 Tonnen im Programm. Dazu gehört die Premium 7X-Baureihe mit 5-Achs-Robotern, die S7-Baureihe mit technologisch anspruchsvollen 3-Achs-Robotern sowie die leistungsstarke Strong-Baureihe mit universellen 3-Achs-Versionen. 

Die neuen großen Roboter übertreffen sogar noch die Sepro G4-Baureihe, die zuvor Spritzgießanwendungen mit großen Tonnagen abdeckten. Die neuen S7- und 7X-Roboter verfügen allgemein über eine längere Entformachse (Y-Achse), längere Vertikalhübe (Z-Achse) und eine größere Tragfähigkeit als ihre G4-Vorgänger. Die Strong Line erweitert die wirtschaftlichen Baureihen der Sepro Roboter auf Mschinengrößen bis 2800 Tonnen Schließkraft. Bekannt sind die Features dieser Geräte bereits aus der kleineren Roboter-Baureihe Success.

 „Die neuen großen Roboter vollenden die Aktualisierung der gesamten Sepro-Produktlinie,“ erklärt Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Gruppe, La Roche sur Yon, Frankreich. „Während der vergangenen Jahre – seit dem Tiefpunkt der Finanzkrise – haben wir unser Portfolio komplett überarbeitet, um, verglichen mit unseren früheren Roboter-Generationen, schnellere und leistungsstärkere Servo-Roboter mit längeren Hüben und größerer Tragfähigkeit liefern zu können. Wir haben 5- und 6-Achs-Modelle aller Baugrößen, In-Mould-Labeling Lösungen, eine Baureihe von Doppelarm-Robotern, einen Servo-Angusspicker und neue benutzerfreundliche Steuerungen ergänzt. Wir sind davon überzeugt, dass Sepro als einziges Unternehmen das anbietet, was wir als „Your Free Choice in Robots“ bezeichnen.“

3-ACHSEN-ROBOTER DER S7-BAUREIHE
Die S7-Baureihe wird von Sepro als "technologische" Baureihe bezeichnet und umfasst drei verschiedene Gerätetypen: den S7-45 für Spritzgießmaschinen von 800 bis 1300 Tonnen, den S7-55 für Maschinen von 1200 bis 2500 Tonnen und den S7-75 für Maschinen von 2300 bis 5000 Tonnen. Diese Sepro-Baureihe verfügt über das höchste Qualitätsniveau und lässt sich problemlos auch an komplexe Kundenanforderungen anpassen. Das bezieht sich z.B. auf die Axialkonfiguration (wobei die X-Hauptachse parallel zur Mittellinie der Spritzgießmaschine verläuft), auf erweiterte Vertikal- (LV) und Entformhübe (LD) sowie auf Optionen zur Erreichung einer höheren Tragfähigkeit (HL).

Verglichen mit den G4-Modellen der Vorgängergeneration verfügen die neuen S7-Baureihen über einen 10 bis 15% längeren Standard-Entformhub und einen 4 bis 10% längeren Vertikalhub. Die Tragfähigkeit konnte um bis zu 50% gesteigert werden. Die möglichen Spezifikationen sind in der nachfolgenden Liste dargestellt. Die Module der X-, Y- und Z-Achsen werden unabhängig aufgebaut, so dass Transport und Montage einfacher erfolgen können.

5-ACHS-ROBOTER DER 7X-BAUREIHE
Die 7X-Baureihe basiert auf der gleichen mechanischen Plattform wie der 3-Achs-Roboter der S7-Baureihe, verfügt jedoch über eine servomotorische Handachse mit 2 Antrieben, die zusammen mit Stäubli Robotics entwickelt wurde. Im Unterschied zu pneumatischen Rotationen, die ausschließlich einen Drehwinkel von 0° / 90° oder von 0°/ 90° / 180° abdecken, können die 7X-Drehgelenke Drehwinkel von 0° bis 180° und von 0° bis 270° oder jeden beliebigen Teil dieser Drehbewegungen mit absoluter Präzision abfahren.

Die Servomotoren verfügen über Positionsgeber, die jederzeit die exakte Position der Antriebswelle erfassen. Somit ist der Roboter in der Lage, auch sehr komplizierte Bewegungen auf allen Achsen gleichzeitig vollständig durchzuführen und zwar sehr präzise und mit perfekter Wiederholgenauigkeit. Die Servo-Handachse kann Teile in jedem beliebigen Winkel greifen und positionieren, wodurch die Aufstellung und Bedienung des Roboters erleichtert und der Einsatz auch einfacher Greifer ermöglicht wird.

ROBOTER DER STRONG-BAUREIHE
Die Roboter der Strong-Baureihe verfügen, wie alle Sepro-Roboter, über eine hohe Qualität und Verfügbarkeit. Durch Sie erhalten Spritzgießanwender, die einfache Pick-und-Place-Funktionen benötigen und einfache nachgelagerte Anwendungen ausführen, höchste Servogeschwindigkeit und Präzision über 3 Achsen. Durch das Design und die Produktionsverfahren konnte Sepro einen kostengünstigen Roboter mit erweitertem Leistungsumfang herstellen.

VISUAL-STEUERUNG UND TOUCH-STEUERUNGEN
Sämtliche neuen Roboter werden mit Hilfe der gleichen benutzerfreundlichen Steuerungsplattform betrieben, die von Sepro speziell für Spritzgussanwendungen entwickelt wurde. Die 5-Achs-Roboter der 7X Baureihe werden durch „Visual 3“ programmiert, Sepro’s neuester, schnellster und leistungsstärkster Steuerung. Die neuen 3-Achs-Roboter der S7 Baureihe sind standardmäßig mit der Visual 2 Steuerung ausgestattet. Die Roboter der Strong-Baureihe können wahlweise mit der Steuerung „Touch2“ oder bei Anwendungen, die eine leistungsstärkere Steuerung erfordern, auch mit „Visual 2“ ausgestattet werden. Alle Steuerungen verfügen über die gleiche Benutzerschnittstelle mit großem, gut les- und bedienbarem 10 Zoll-Touchscreen für eine einfache und intuitive Bedienung. Über einen Joystick kann der Bediener die Bewegungsabläufe des Roboters in Echtzeit steuern und feinabstimmen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Handhabungsgeräte, Industrieroboter, frei programmierbar

6X Visual: Simply Universal

6X Visual bietet die Leistungsfähigkeit eines 6-Achs-Knickarmroboters von Stäubli in Kombination mit der bedienerfreundlichen Steuerung Visual 3 von Sepro. Diese Innovation von Sepro ist bestens geeignet für die speziellen Anforderungen in der Kunststoff-Spritzgießindustrie. 6X Visual ermöglicht bei Spritzgießmaschinen die vereinfachte Werkstückentnahme, Anwendungen mit komplexen Verfahrbewegungen wie „Bahnfahren“- oder auch die Steuerung des Maschinenumfelds zur Nachbearbeitung von Kunststoffteilen.

Kleine und mittelgroße Roboter, bedingt durch den gekapselten Aufbau besonders geeignet für Anwendungen in Reinräumen (ISO5 und IP65)
Großer Roboter (6X-340) mit großem Arbeitsbereich
Mehrere Aufstellmöglichkeiten: auf dem Boden, an der Decke oder auf der festen Aufspannplatte der SGM (je nach Modell)
Reduzierter Wartungsaufwand (Wechsel der Hydraulikflüssigkeit der Achsantriebe alle 20.000 Stunden)
Vereinfachte Programmierung durch 3D-Visualisierung der Visual 3 Steuerung

Mehr Weniger

Produktkategorie: Handhabungsgeräte, Industrieroboter, frei programmierbar

Initiative “Solution by Sepro” eröffnet neue Perspektiven für Robot-Nutzer

„Solution by Sepro“ heißt das neue Programm der Sepro-Group, das Spritzgießer sowohl mit dem notwendigen Equipment als auch mit dem umfassenden Ingenieurswissen und den damit verbundenen Serviceleistungen ausstattet, um neue Dimensionen von Effizienz und Qualität in deren Herstellungsprozesse zu bringen.  

„Solution by Sepro“ stellt Anwendern ein komplettes Paket mit Roboter, Peripherie, dem passenden Automationskonzept sowie allen notwendigen Serviceleistungen zur Verfügung”, erklärt Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Gruppe. „Bereits seit Jahren zeigen wir dem Markt, dass von Robot-Systemen mehr zu erwarten ist als nur das simple Ersetzen von Maschinenbedienern, die die produzierten Teile entnehmen. In jüngster Zeit entdecken unsere Kunden mehr und mehr, dass sie mit der Nutzung automatisierter Produktionsanlagen ihre Produktivität sowie die Werthaltigkeit ihrer Bauteile nachhaltig erhöhen können. Das ist auch der Grund, warum wir unsere neue Initiative gestartet haben.“ 

„Solution by Sepro“ umfassen:
- Das komplette Programm von 3-Achsen-, 5-Achsen- und 6-Achsen-Robotern
- Die ergonomische, leistungsfähige Sepro Visual Steuerungsplattform, die dank ihrer ‘Automation Pack’-Ausstattung ein komplexes Automationsmanagement zum Standard macht.
- Eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung und das entsprechende Know-how in der Automation, das zu einem breiten Spektrum verlässlicher und wettbewerbsfähiger Lösungen für Einlege- und Umspritzvorgänge, der nachgeordenten Montage, der einfachen bis komplexen Palettierung und anderer Handhabungsvorgänge geführt hat. 
- Die Fähigkeit, neue oder vorhandene Sepro Roboter nicht nur perfekt einzusetzen, sondern sie auch optimal in eine Produktionszelle mit neuen oder bestehenden Spritzgießmaschinen zu integrieren, ohne auf einen bestimmten Maschinenhersteller festgelegt zu sein.
- Die garantiert erfolgreiche Inbetriebnahme von Robotern und Peripherie sowie ein aufmerksames Service-Team, das hilft, wann immer Hilfe beim Kunden vor Ort notwendig wird. 

Sepro unterhält dazu vier Automationszentren. Diese befinden sich im Stammwerk La Roche sur Yon/Frankreich, in Dietzenbach/Deutschland, in Pittsburgh/USA/Nordamerika sowie in Shanghai/China. Die dortigen Teams können Kunden bei fast allen geplanten Automationsprojekten umfassend unterstützen. Sie wissen, wie Roboter mit komplexen komplexen, multifunktionalen Greifern zusammenarbeiten, wie Zuführstationen, Fördertechnik sowie nachgeordnete Prüf-, Montage- oder Verpackungsanlagen reibungslos in solche Automationszellen integriert werden können.

Spezielle Lösungen sind erhältlich für:
- die visuelle Qualitätskontrolle von Bauteilen inkl. Anwesenheitsprüfung mittels Vision-System und z.B. elektrischer Durchgangsprüfung von Fertigteilen 
- das Teilehandling (Transport- und Fördersysteme, vertikale Stapel- und Bereitstellungs-Systeme für Kisten/Trays, Wechseltische)
- die Teileverfolgung über Markierungen, Aufkleber oder kavitätengetreue Separierung 
- die Montage (Verschluss, mechanische Verbindung, Verschraubung, Verklebung oder Verschweißen) 
- das Schneiden (Abriss-Separierung, Entgratung, Bauteiletrennung) 

Sind alle Anlagenkomponenten konfiguriert, können die komplexen Automationsanlagen konfektioniert, getestet und dann an die Kunden ausgeliefert werden. Sepro-Techniker stehen zur Verfügung, um die Produktionszellen in Betrieb zu nehmen sowie beim Einfahren des Herstellungsprozesses bis zur Übergabe der produktionsbereiten Automationszelle zu unterstützen.

LÖSUNGSKOMPETENZ
In jedem Jahr nimmt Sepro Hunderte dieser Automationszellen weltweit in Betrieb. Während der letzten fünf Jahre hat das Unternehmen beispielsweise mehrere, fortlaufend komplexere Systeme an einen us-amerikanischen Hersteller von Pipettenspitzen geliefert.  Diese Pipettenspitzen entstehen in Werkzeugen mit bis zu 32 Kavitäten. Die Robot-Systeme entnehmen die Teile während des Auswerfens aus dem Werkzeug und orientieren sie neu, so dass sie mit der Spitze nach unten kavitätengenau in einen speziellen Bauteilträger für 96 Fertigteile eingeordnet werden können. In einer Qualitätskontrolle wird mittels maschinenbasierter optischer Prüfung festgestellt, ob jede Pipettenspitze den Anforderungen entspricht. Fehlerhafte Spitzen werden erkannt und ausgesondert.

Ein anderer Hersteller von Konsumgütern hat vor kurzem zwei Sepro Automationszellen in seine Produktion integriert, in denen Sepro 6X-60 Knickarm-Roboter mit Sepro-3-Achs-Linearrobotern zusammenarbeiten, die in Längsrichtung auf 550-Tonnen-Spritzgießmaschinen montiert sind. In jeder dieser Anlagen nehmen die 6-Achs Roboter Einlegeteile aus einer Vereinzelung auf und stellen sie zur Aufnahme durch die Sepro- Linearroboter bereit. Ein Einlege- und Entnahmegreifer nimmt zunächst die geordneten Einlegeteile auf und entnimmt nach Werkzeugöffnung und Einfahren des Greifers die Fertigteile aus der beweglichen Werkzeughälfte. Danach verfährt der Greifer zur festen Werkzeughälfte und übergibt die Einlegeteile in die Werkzeugkavitäten. Anschließend verfährt das Robot-System hinter die Schließeinheit der Spritzgießmaschine, um dort die Fertigteile auf einem Förderband abzulegen und erneut weitere Einlegeteile für den nächsten Zyklus aufzunehmen.

Ein Hersteller von Linsen und Rahmen für LED-Beleuchtungen begann zunächst mit einer einfachen Automation. Dort wurden Roboter eingesetzt, um LED-Linsen korrekt orientiert und verpackt einer automatischen Zuführung im Montageprozess des Kunden bereitstellen zu können. Diese erfolgreiche Umsetzung überzeugte die Techniker, in einer weiteren Zelle das Handling von Einlegeteilen zu realisieren, um Effizienz und Produktivität zu erhöhen. Dadurch wurden Maschinenbediener frei für anspruchsvollere Aufgaben. Aktuell hat dieses Unternehmen fünf Produktionszellen installiert, wovon die jeweils aktuelle komplexer aufgebaut ist als die vorhergehende. Damit bringt dieser Sepro-Kunde hochwertige, verlässliche Qualität in Form einer hohen Produktivität als Mehrwert zu seinen Kunden.

Die Initiative „Solution by Sepro“ bedient die Automationsanforderungen von Spritzgießunternehmen weltweit. “Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Kunden, um deren Projekte von der ersten Konzeptionierung über die technische Umsetzung und den Bau bis hin zur Installation und Produktionsoptimierung zu begleiten”, stellt Jean-Michel Renaudeau fest. “Sepro ist bereits als zuverlässiger Zulieferer von Robotern für alle wichtigen Markenhersteller von Spritzgießmaschinen bekannt. Wir haben jetzt das Programm “Solution by Sepro“ initiiert, um zu zeigen, dass wir auch der ideale Partner sind, wenn es um Automationsprojekte geht.”

Mehr Weniger

Produktkategorie: Handhabungsgeräte, Industrieroboter, frei programmierbar

Success: Universal & Economical

Success ist eine Baureihe wirtschaftlicher und universell einsetzbarer Roboter, die das gesamte Leistungsspektrum eines 3-Achs-Roboters bieten, in der gewohnten Sepro Qualität. Diese servomotorisch angetriebenen 3-Achs-Roboter können einfache “Pick & Place” Anwendungen, sowie einfache periphere Aufgaben im Umfeld der SGM ausführen – schnell und genau. Success Roboter sind mit der leistungsstarken und leicht zu bedienenden Steuerung Touch2 ausgerüstet.

- Zuverlässiger und leistungsstarker modularer mechanischer Aufbau
- Lange horizontale Arbeitshübe
- Servomotoren mit simultaner Ansteuerung der 3 CNC Achsen
- Wahlweise Längs- oder Queraufstellung
- Vertikaler Direkt- oder Teleskoparm (Option)
- Schaltschrank am Roboterbalken zwecks Platzersparnis, alternativ Schaltschrank am Boden (Option)
- Vereinfachte Wartung – jährliches Interval

Mehr Weniger

Produktkategorie: Handhabungsgeräte, Industrieroboter, frei programmierbar

5X Line: Truly Flexible

5X Line Roboter sind  eine Kombination der schnellen und leistungstarkern Sepro 3-Achs-Roboter mit einer servomotorischen Roboterhandachse von Stäubli. Eine leistungsstarke Partnerschaft, die eine neue und einzigartige Auswahl für Automationslösungen an Spritzgießmaschinen bietet. 
Diese Roboter werden zum Entladen und Handhaben der Teile direkt auf der Spritzgießmaschine installiert. Eine Installation neben der Spritzgießmaschine zur  Durchführung weiterer Handhabungsprozesse ist ebenso möglich. Durch die leistungsstarke und benutzerfreundliche VISUAL 3 Steuerung sind die Roboter schnell und einfach zu bedienen.

- Kompakte Rahmenstruktur
- Prismatische Linearführungen für hohe Beschleunigungen
- Leistungsstarke Servomotoren und Schwingungsdämpfungssoftware
- Kompakte, präzise und sehr flexible motorische Drehachse von Stäubli
- Funktion "Y-frei" zur Auswerfer-Synchronentnahme aus dem Werkzeug
- Visual 3 verfügt standarmäßig über die Funktion "Bahnfahren"
- Vertikaler Direkt- oder Teleskoparm (außer bei 5X-15)
- Heavy-Load-Ausführung (Option) bei 5X-35 für schwere Lasten bis 20 kg

Mehr Weniger

Produktkategorie: Handhabungsgeräte, Industrieroboter, frei programmierbar

S5 Line: Der Industrieroboter der Extraklassse

Die 3-Achs-Roboter Baureihe S5 Line bietet Ihnen das Beste der Sepro-Technik in einem Hochleistungs-Roboter mit cleverem Design. Diese zuverlässigen, schnellen und präzise arbeitenden Roboter sind perfekt für komplexe Anwendungen entwickelt.

- Kompakte Rahmenstruktur und lineare Führungsschienen für hohe Robustheit
- Leistungsstarke Servomotoren und intelligente Software für kürzere Eingriffszeit am Werkzeug
- Standardmäßig mit pneumatischer Drehachse R1 (0-90°) oder R2 (0-90°-180°) (Option)
- Schaltschrank am Roboterbalken zwecks Platzersparnis, alternativ Schaltschrank am Boden (Option)
- Wahlweise Längs- oder Queraufstellung
- Funktion "Y-frei" standardmäßig

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

20.10.2016

Sepro Group erwartet weiteres Rekordjahr; Pläne für zusätzlichen Ausbau 2017

Das Jahr 2016 wird für den Roboterhersteller Sepro Group aus La Roche-sur-Yon, Frankreich, erneut sehr erfolgreich. Nach Rekordumsätzen in jedem der drei vorhergehenden Jahre geht das Unternehmen davon aus, dass dieser Wachstumstrend sich fortsetzen wird.

 „Der Umsatz von € 100 Mio. ist für 2016 eine sichere Sache“, kommentiert Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Group. „In fast jedem Monat lagen unsere Umsätze über denen des gleichen Monats 2015“, berichtet er. „Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass sich nach Abschluss des gesamten Jahres ein Wachstum von rund 13 % ergeben wird.“ Sepro beschäftigt laut Renaudeau nun weltweit mehr als 500 Mitarbeiter.

Jean-Michel Renaudeau führt den Erfolg seines Unternehmens auf drei Hauptfaktoren zurück:

· Globale Präsenz und weltweiter Kundenservice.
· Pro duktinnovation.
·  Eine klare Markenstrategie, die technologische Allianzen mit den Herstellern von Spritzgießmaschinen und anderen Unternehmen im Bereich Automatisierung umfasst.

Sepro exportiert 85% seiner Roboter ins Ausland, davon ein Drittel in Länder außerhalb Europas. Das Unternehmen hat ein Netzwerk aus zehn direkten Vertriebsorganisationen weltweit aufgebaut und 2016 neue Geschäftsstellen in Kanada und Österreich/Ungarn eröffnet. Speziell der Start in Österreich und Ungarn ist ein solcher Erfolg gewesen, dass Sepro das Team dort bereits um einen Techniker erweitert hat.

 Mit bereits bestehenden Tochterunternehmen in den USA, Mexiko und Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Benelux und China sowie weiteren 40 Händlern oder Markenvertretern erstreckt sich die Reichweite von Sepro auf fünf Kontinente. Etwa 20% des Personals arbeiten außerhalb von Europa, das Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter 18 verschiedener Nationalitäten. Diese globale Aufstellung wird 2017 mit der Gründung von Sepro Schweiz und dem Ausbau der Fläche der deutschen Einrichtungen von Sepro in Dietzenbach um 150m² weiter wachsen. In den USA wird Sepro America mit der lokalen Herstellung von Linearachsen und anderen Komponenten beginnen und Roboter mit dem Siegel „Made in USA“ montieren.

Nach dem Debüt neuer Roboter für Spritzgießmaschinen von bis zu 5.000 t auf der K 2016 – u. a. dem digital gesteuerten 7X-100XL 5-Achs Linearroboter und dem 6X-400 einem 6-Achs Gelenkarmroboter – werden die Produktinnovationen im zweiten Quartal 2017 mit der offiziellen Einführung neuer, kleinerer Einheiten fortgesetzt. Hierzu gehören der Success 5, der kleinste Roboter in der wirtschaftlichen,  universell einsetzbaren Baureihe Success (ausgelegt für Maschinen von 30–180 t) sowie der neue Multi Inject 40. Er ist der dritte und größte Roboter, der für das Mehrkomponenten-Spritzgießverfahren entwickelt wurde, bei denen eine zweite vertikale Spritzgießeinheit die Bewegung des standardmäßigen Linearroboters behindern würde. Er bietet die Flexibilität einer 3-achsigen digitalen Linearkonfiguration und ist ökonomischer als Roboter, die seitlich in die Schließeinheit eingreifen.

Für 2017 werden zudem die ersten Ergebnisse der Zusammenarbeit zwischen Sepro und dem Robotics Institute an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, PA (USA), erwartet. Das Projekt ist noch in der Entwicklungsphase, aber es scheint wahrscheinlich, dass die neuen Steuerungen Elemente wie „agile“ Ergonomie ähnlich wie Tablets umsetzen könnten. Dabei geht es z.B. um die Fähigkeit zum praktischen Lernen („Learning by Doing“), etwa in Form von 3D-Simulationen zur Erleichterung der Programmierung, umfassende individuelle Anpassungsmöglichkeiten und „Apps“ für Routinefunktionen wie Wartung und Fehlersuche.

 Die Zusammenarbeit mit Carnegie Mellon ist nur ein Beispiel für die Partnerschaften, die die Sepro Group mit akademischen Einrichtungen, anderen Automatisierungsunternehmen und Herstellern von Spritzgießmaschinen aufbaut. Der Erfolg aus einer dieser Partnerschaften ist am Sepro Stand auf der K 2016 ganz konkret zu betrachten. Dort ist eine Sumitomo Demag Spritzgießmaschine (50 t) mit einem Sepro 6X-60 Gelenkarmroboter ausgestattet. Die Sepro Visual 3 Robotersteuerung und die Steuerung der Spritzgießmaschine sind in diesem Realbeispiel für Industrie 4.0 voll integriert. Alle Anwendungsdaten, einschließlich der Programmierung des Roboters und möglicher weiterer Zusatzgeräte wie der Werkzeugtemperatursteuerung, werden an einem Speicherort der Spritzgießmaschinensteuerung abgespeichert. Kurzbefehle über Symbole und Tastaturfunktionen sind in die Steuerung der Spritzgießmaschine integriert. Anwendungsparameter für die gesamte Zelle werden in einer Datei abgelegt und gesichert. Der Bediener kann die gesamte Fertigungszelle über einen Touchscreen starten.

Über Sepro
Sepro war weltweit eines der ersten Unternehmen, die Roboter mit digitaler Steuerung für Spritzgießmaschinen entwickelten: 1981 wurde der CNC-gesteuerte „Manipulator“ vorgestellt. Heute ist der Sepro-Konzern einer der größten unabhängigen Anbieter derartiger Roboter und ist auf dem besten Weg, ein viertes Jahr in Folge Rekordumsätze einzufahren.

Mit Sepros Produktportfolio von 3-, 5- und 6-Achs Servorobotern, speziell zugeschnittene Anwendungslösungen und komplette Automatisierungssysteme, die von der Sepro eigenen speziell für den Spritzguss entwickelten universellen Steuerungsplattform, gesteuert werden, bietet das Unternehmen eine breitere Roboterauswahl als jeder andere Lieferant in der Kunststoffindustrie.

Kunden weltweit werden von hundertprozentigen Tochtergesellschaften, Vertriebs- und Serviceniederlassungen auf zehn wichtigen Märkten sowie zahlreichen unabhängigen Geschäftspartnern, Händlern und Servicecentern unterstützt, die Sepros globales Netzwerk auf mehr als 50 Länder erweitern. Sepro hat bisher weltweit mehr als 30.000 Spritzgießmaschinen ausgerüstet.

Mehr Weniger

20.10.2016

Sepro verspricht „Your Future is Wide Open“ und stellt große und kleine neue Roboter vor

Die Sepro Group erweitert ihr Angebot an Robotern für die Spritzgießtechnik im großen und kleinen Robotersegment und stellt auf der K 2016 sowohl zwei der bisher größten Roboter des Unternehmens als auch einen der kleinsten vor. Gleichzeitig präsentieren 10 Spritzgießmaschinenhersteller, ansässig in 7 verschiedenen Ländern, insgesamt 24 Sepro Roboter auf der Show. Den Sepro Stand finden Sie in Halle 12 A49 auf der weltweit größten Kunststoffmesse, die vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf stattfindet.

 Der neue Unternehmensslogan " Your Future is Wide Open" steht für Sepros umfangreiche Produktpalette mit einer breiten Auswahl an Robotergrößen und -typen sowie Konfigurationsmöglichkeiten, einer kontinuierlichen Innovation der Steuerung und Automation, sowie einer ständig wachsenden Anzahl von Marketing- und Technologiepartnern.

„Die Kunststoffmesse ‚K‘ bietet uns immer einen Einblick in die Zukunft der Kunststoffverarbeitung“, meint Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer der Sepro Group. „2016 steht diese Zukunft ganz im Zeichen von Offenheit und Vernetzung. Es ist eine Zukunft, in der Unternehmen zusammenarbeiten, um ihren Kunden eine Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten zu bieten, und in der Menschen und Maschinen leichter kommunizieren, um Qualität und Produktivität zu verbessern. Ganz egal, ob man dies als ‚Fabrik der Zukunft‘ oder ‚Industrie 4.0‘ bezeichnet: Diese technologischen Entwicklungen bieten den Herstellern im Bereich der Kunststoffindustrie neue Chancen für ihren Erfolg. Daher möchte Sepro auf der K 2016 und darüber hinaus den Beweis für den Slogan: ‚Your Future is Wide Open‘ antreten.“

Be Connected 4.0
Eine zentrale Rolle am Sepro Stand spielt die Präsentation „Be Connected 4.0“, in der die unternehmenseigene Familie der Visual Steuerungen vorgestellt wird, die von Sepro speziell für Spritzgießmaschinen entwickelt wurden. Hier haben Besucher die Gelegenheit, mit Maschinen zu interagieren und selbst zu erleben, wie einfach und benutzerfreundlich selbst komplexe Robotersequenzen programmiert werden können. Sie können mehr über die drei Ebenen der Steuerungsintegration erfahren, die Sepro mit seinen Spritzgießmaschinenpartnern entwickelt hat. Schließlich können sie Industrie 4.0 am Beispiel einer Sumitomo Demag Spritzgießmaschine in Aktion erleben, die über eine Visual Steuerung für einen 6X-60 Knickarmroboter verfügt, der in die Maschinensteuerung integriert ist. Die Maschine stellt Spritzenkolben aus Kunststoff her.

Neue große Roboter
Der Sepro Stand wird mit fast einem Drittel der 300m2 Messefläche von zwei der größten Roboter dominiert, die das Unternehmen je gebaut hat. In der Tat werden der neue 7X-100XL, ein 5-achsiger servomotorisch angetriebener Linearroboter und der neue 6X-400, ein 6-achsiger Knickarmroboter, vermutlich die größten Roboter auf der Kunststoffmesse sein. 

Die horizontale Ausquer-Achse des 7X-100XL ist beeindruckende 5 m lang – und das ist nur die Hälfte der lieferbaren Länge. Der Vertikalhub des Teleskoparms beträgt 3,2 m und die maximale Nutzlast 100 kg. Der 6X-400 ein 6-Achs-Knickarmroboter ist das Ergebnis einer neuen Fertigungspartnerschaft mit Yaskawa Motoman. Er hat eine Reichweite von 4 m und eine maximale Nutzlast von 120 kg.

Die meisten großen Roboter werden in der Automobilindustrie verwendet: Daher passt es gut, dass diese beiden Giganten von Sepro mit der Handhabung einer Stoßstange der C-Klasse von Mercedes-Benz und einer Instrumententafel für den Citroën DS präsentiert werden. Die von Servomotoren angetriebenen Gelenke beider Roboter erlauben die Umsetzung komplexer Anwendungen – z.B die komplizierte Entnahme von Teilen aus dem Werkzeug, das Handhaben von Einlegeteilen, die Bahnverfolgung zur Beflammung von Graten, Montagearbeiten, einfache oder komplexe Positionierung auf Paletten und vieles mehr.

Der 7X-100XL vervollständigt Sepros Baureihe der 5-achsigen Linearroboter (Serie 5X und 7X). Mit den nun 6 Modellen lassen sich Spritzgießmaschinen von 20 bis 5.000 t automatisieren. Der Sepro Yaskawa 6X-400 ein 6-Achs-Roboter ist das größte von vier Modellen, die kürzlich eingeführt wurden, um Spritzgießmaschinen von 800 bis 5.000 t auzustatten. Vier kleinere 6-achsige Knickarmroboter, die in Partnerschaft mit Stäubli Robotics entwickelt wurden, sind seit mehreren Jahren zur Ausstattung von Spritzgießmaschinen mit bis zu 800 t Schließkraft einsetzbar.

Neue kleine Roboter
Sepro stellt darüber hinaus auch neue kleine Roboter vor, einschließlich des S5 Pickers, eines servogesteuerten Angussentnahmegeräts. Es basiert auf dem gleichen mechanischen Grunddesign wie die Sepro Success Roboter, eine Baureihe wirtschaftlich und universell einsetzbarer Roboter. Der S5 Picker hat das gleiche 3-Achs Lineardesign mit Servoantrieben auf allen Achsen. Standardmäßig ist er mit einer einfachen Angusszange ausgestattet, kann aber optional auch mit einer R1 Rotation zur Aufnahme einfacher Greifer aufgerüstet werden. Der schnelle Picker hat seinen Arbeitsbereich komplett innerhalb der Standfläche der Spritzgießmaschine inklusive einer Rutsche und Schutzabschrankung.  

Zur weiteren Illustration der Bandbreite von Sepros Produktportfolio wird der S5 auf der K 2016 im gemeinsamen Betrieb mit mehreren anderen Sepro Robotern bei der Handhabung von iPad-Abdeckungen gezeigt. Dieser Demonstrationsaufbau umfasst:

·         Success 22: ein mittelgroßer, universell einsetzbarer Roboter für Spritzgießmaschinen von 150 bis 500 t

·         5X-25: als Beispiel für die kleineren Einheiten in Sepros 5-achsiger Roboterbaureihe

·         S3 Servopicker mit einem horizontalen Arm, der um bis zu 100° um die Maschinenachse rotiert, um Kleinteile neben der festen Aufspannplatte abzusetzen.

Über Sepro
Sepro war weltweit eines der ersten Unternehmen, die Roboter mit digitaler Steuerung für Spritzgießmaschinen entwickelten: 1981 wurde der CNC-gesteuerte „Manipulator“ vorgestellt. Heute ist der Sepro-Konzern einer der größten unabhängigen Anbieter derartiger Roboter und ist auf dem besten Weg, ein viertes Jahr in Folge Rekordumsätze einzufahren. Mit Sepros Produktportfolio von 3-, 5- und 6-Achs Servoroboter, speziell zugeschnittene Anwendungslösungen und komplette Automatisierungssysteme, die von der Sepro eigenen speziell für den Spritzguss entwickelten universellen Steuerungsplattform, gesteuert werden, bietet das Unternehmen eine breitere Roboterauswahl als jeder andere Lieferant in der Kunststoffindustrie. Kunden weltweit werden von hundertprozentigen Tochtergesellschaften, Vertriebs- und Serviceniederlassungen auf zehn wichtigen Märkten sowie zahlreichen unabhängigen Geschäftspartnern, Händlern und Servicecentern unterstützt, die Sepros globales Netzwerk auf mehr als 50 Länder erweitern. Sepro hat bisher weltweit mehr als 30.000 Spritzgießmaschinen ausgerüstet.

Mehr Weniger

20.10.2016

Auf der K 2016 zeigt Sepro, dass Industrie 4.0 mit der „Vernetzung von Menschen“ beginnt

Industrie 4.0 und die Fabrik der Zukunft sind Themen, die alle Besucher der K 2016 – der größten Kunststoffmesse der Welt, die vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf stattfindet – beschäftigen werden. Die meisten werden dabei an Maschinen denken, die mit anderen Maschinen oder Menschen kommunizieren und zusammenarbeiten können. Bei der Sepro Group, einem der weltweit führenden Hersteller von Robot-Systemen und Automationstechnik, der in Halle 12, Stand A49 ausstellt, hat man jedoch noch sehr viel weitergehende Ideen.

„Allgemein hört man oft, dass Industrie 4.0 eine technologische Entwicklung sein wird“, meint Sepro Geschäftsführer Jean-Michel Renaudeau. „Viele stellen sich darunter eine Funktion oder Fähigkeit vor, die in Geräte integriert ist, die sie kaufen können. Wir sind jedoch der Meinung, dass diese Vorstellung zu stark eingeschränkt ist. Wenn man sich Roboter und Spritzgießmaschinen ansieht, dann ist Industrie 4.0 heute schon Realität. Unsere Geräte kommunizieren seit Jahren mit Spritzgießmaschinen und Menschen. Das ist für die ordnungsgemäße Funktion unabdingbar.“

„Natürlich wird es eine Weiterentwicklung der Kommunikationstechnologie geben“, fährt Renaudeau fort. „Wir erleben bereits Roboter oder Co-Bots, die in einigen Fällen „Hand in Hand“ mit Menschen arbeiten. Wir müssen jedoch auf Basis einer breiteren Perspektive über Industrie 4.0 nachdenken. Bei Sepro sind wir der Überzeugung, dass die tatsächliche Industrie 4.0-Kommunikation, -Integration und -Zusammenarbeit nicht nur zwischen Maschinen, sondern auch zwischen Menschen und Unternehmen weltweit erfolgen wird. Hier wird die Branche den Schritt auf die nächste Ebene tun. Und so werden die Fabriken der Zukunft entstehen.“

In der Tat hat Sepro bereits wichtige Schritte in die Richtung von Renaudeaus Vision von Industrie 4.0 unternommen. Dies begann mit der unternehmenseigenen Visual Steuerungsplattform: eine Steuerung, die speziell für Kunststoff-Spritzgießmaschinen entwickelt wurde und sich individuell auf die einfachsten Entnahmegeräte oder modernste 3-, 5- oder 6-Achs-Roboter abstimmen lässt – und die einen Roboter oder eine gesamte Automatisierungszelle steuern kann.

Diese Steuerung kann verwendet werden, um nicht nur Sepro Roboter, sondern auch die Roboter anderer Unternehmen zu steuern, u. a. die der Sepro Roboterpartner Stäubli Robotics, Yaskawa Motoman und Machines Pagès. Sie lässt sich in die Steuersysteme der Spritzgießmaschinen von Sumitomo Demag, Billion, Stork und anderer Hersteller integrieren, so dass das Zusammenspiel dieser Anlagen leichter eingerichtet und Fertigungszellen effizienter bedient werden können.

Eine Demonstration dieser erweiterten Vernetzung wird am Sepro Stand auf der K 2016 zu sehen sein, wo eine Sumitomo Demag Spritzgießmaschine Spritzenkolben mithilfe eines Sepro 6X-60 Gelenkarmroboters herstellen wird, der in Zusammenarbeit mit Stäubli produziert wird. Dieses Beispiel zeigt, wie Sepro mit verschiedenen Unternehmen zusammenarbeitet, um drei verschiedene Ebenen der Integration zwischen Spritzgießmaschine und Sepro Visual 3 Steuerung zu erreichen:

·         Ebene 1 – Spiegelung: Die Spritzgießmaschine steuert nicht den Roboter, sondern bietet eine Schnittstelle zur Robotersteuerung. In dieser Konfiguration lässt sich der Roboter entweder über die Sepro Steuerung oder das Bedienfeld der Spritzgießmaschine steuern.

·         Ebene 2 – Kurzbefehle: Mit dieser Konfiguration können Kurzbefehle über Symbole und Tastaturfunktionen eingesetzt werden, die in die Steuerung der Spritzgießmaschine integriert sind. Darüber hinaus können Einstellmaßnahmen an der Spritzgießmaschine – wie die Auswahl oder Eingabe eines Werkzeug- oder Jobcodes – simultane automatische Aktionen in der Robotersteuerung auslösen.

·         Ebene 3 – Volle Integration: Das Anwendungsprogramm des Roboters wird vollständig in die Steuerung der Spritzgießmaschine integriert und alle Anwendungsdaten (einschließlich der Programmierung des Roboters und möglicher weiterer Zusatzgeräte wie der Werkzeugtemperatursteuerung) werden an einem Speicherort in der Steuerung der Spritzgießmaschine abgelegt. Diese Konfiguration ist am besten für Spritzgießmaschinenhersteller geeignet, bei denen ein zentralisiertes Produktionsmanagement gewünscht ist und jede Möglichkeit eines Konflikts zwischen Roboter- und Maschinensteuerung vermieden werden soll.

Zusammenarbeit zwischen Unternehmen
Die oben beschriebene Demonstration wäre ohne Sepros kontinuierlichen Einsatz für Partnerschaften mit anderen Automatisierungsunternehmen und Herstellern von Spritzgießmaschinen nicht möglich. Diese Zusammenarbeit spiegelt sich auch bei den Spritzgießmaschinenherstellern in den Hallen 12, 13 und 15 wider.

Zusätzlich zum Sepro Stand in Halle 12 werden auf 10 Partnerständen aus 7 verschiedenen Ländern insgesamt 24 Sepro Roboter zu sehen sein.

Entwicklungsmotor für die Industrie
Renaudeau hebt zudem hervor, dass Industrie 4.0 eine hohe Bedeutung weit über die Kunststoffindustrie hinaus hat. Daher arbeiten er und Sepro mit anderen Unternehmen und Einrichtungen zusammen, um Wissen, Ressourcen und Perspektiven zu teilen.

So kooperiert Sepro beispielsweise mit dem Robotics Institute an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, PA (USA), um die nächste Steuerungsgeneration für Roboter und Spritzgießmaschinen zu entwickeln. Das Projekt ist noch in der Entwicklungsphase, aber es scheint wahrscheinlich, dass die neuen Steuerungen Elemente wie „agile“ Ergonomie ähnlich wie Tablets umsetzen könnten. Dabei geht es z.B. um die Fähigkeit zum praktischen Lernen („Learning by Doing“), etwa in Form von 3D-Simulationen zur Erleichterung der Programmierung, umfassende individuelle Anpassungsmöglichkeiten und „Apps“ für Routinefunktionen wie Wartung und Fehlersuche.

Allerdings lässt sich die Zusammenarbeit nicht auf eine Branche beschränken. Renaudeau ist daher mit der Audencia Business School in Nantes, einer der besten Betriebswirtschaftshochschulen in Frankreich und Europa, aktiv an der Entwicklung innovativer Managementpraktiken beteiligt. An dieser Business School sind 3.470 Studierende aus mehr als 80 Ländern in Bachelor-, internationalen und spezialisierten Master-, MBA- und Doktor-Studiengängen sowie in Ausbildungsprogrammen für Führungskräfte immatrikuliert.

Renaudeau nennt dies „grenzüberschreitende Tätigkeit“. Wenn Menschen und Unternehmen Ressourcen teilen, entwickeln sie eine globalere Perspektive. Durch die zusätzlichen Informationen und das bessere Verständnis ist eine effizientere Arbeit möglich. Als Beispiel führt er das eigene Unternehmen an, um zu zeigen, dass diese Verbindungen im Endeffekt Vorteile für die Hersteller von Spritzgießmaschinen bringen können. „Wie kann ein relativ kleines Unternehmen aus dem Westen Frankreichs – wie Sepro – eine globale Führungsrolle im Bereich Robotik und Automatisierung erreichen?“, fragt er. „Bei Industrie 4.0 geht es nicht nur um Technologie, mit der Maschinen kommunizieren können. Dies ist zwar ein Bestandteil, aber noch wichtiger ist, wie Unternehmen und Menschen ihre eigenen Fähigkeiten durch Zusammenarbeit und eine gemeinsame Zukunftsvision multiplizieren können. Warum sonst sollten Automobilhersteller wie Ford aktiv mit Dienstleistern wie Uber zusammenarbeiten?“

Diese Sicht von Industrie 4.0 bezeichnet Renaudeau als die „Perspektive des gesunden Menschenverstands“ und sein Einsatz in dieser Hinsicht hat es Sepro erlaubt, in kurzer Zeit viel zu erreichen. Auf der K 2016 empfiehlt er Besuchern und Ausstellern gleichermaßen, eine umfassendere und breitere Perspektive hinsichtlich der Schaffung der Fabrik der Zukunft in Betracht zu ziehen.

Über Sepro
Sepro war weltweit eines der ersten Unternehmen, die Roboter mit digitaler Steuerung für Spritzgießmaschinen entwickelten: 1981 wurde der CNC-gesteuerte „Manipulator“ vorgestellt. Heute ist der Sepro-Konzern einer der größten unabhängigen Anbieter derartiger Roboter und ist auf dem besten Weg, ein viertes Jahr in Folge Rekordumsätze einzufahren. Mit Sepros Produktportfolio von 3-, 5- und 6-Achs Servorobotern, speziell zugeschnittene Anwendungslösungen und komplette Automatisierungssysteme, die von der Sepro eigenen speziell für den Spritzguss entwickelten universellen Steuerungsplattform, gesteuert werden, bietet das Unternehmen eine breitere Roboterauswahl als jeder andere Lieferant in der Kunststoffindustrie. Kunden weltweit werden von hundertprozentigen Tochtergesellschaften, Vertriebs- und Serviceniederlassungen auf zehn wichtigen Märkten sowie zahlreichen unabhängigen Geschäftspartnern, Händlern und Servicecentern unterstützt, die Sepros globales Netzwerk auf mehr als 50 Länder erweitern. Sepro hat bisher weltweit mehr als 30.000 Spritzgießmaschinen ausgerüstet.

Mehr Weniger

29.06.2016

Erneuter Rekord für 2016 im Visier Sepro sieht Zukunft in Konnektivität und Flexibilität; Zur K 2016 werden bislang größte Roboter im Produktprogramm präsentiert

Die Sepro Group wird insgesamt 26 Roboter im K-Messegepäck haben. Davon werden zwei höchstwahrscheinlich die größten Roboter auf der gesamten Messe sein. Sowohl die Anzahl als auch die verschiedenen Abmessungen und Konfigurationen verdeutlichen das Engagement des Unternehmens hinsichtlich Konnektivität und Flexibilität. Diese beiden Elemente bestimmen die zukünftige industrielle Entwicklung im Bereich Industrie 4.0 maßgeblich mit. Der Messeauftritt von Sepro wird unter Berücksichtigung dieser Vorgaben vorbereitet und durchgeführt, wie das Unternehmen anlässlich der Pressekonferenz der Messe Düsseldorf vom 27. bis 29. Juni im Vorfeld der weltgrößten Kunststoffmesse bekanntgab.

Laut Vorstandsvorsitzendem Jean-Michel Renaudeau peilt Sepro im Verkauf das vierte Rekordjahr in Folge an. Renaudeau ist sich sicher, dass Sepro die magische Zahl von 100 Mio. Euro Umsatz weltweit 2016 erstmals in der Firmengeschichte knacken wird. Dazu sollen im laufenden Jahr mehr als 2.500 Roboter und Angusspicker an die Kunden geliefert werden.

„Die meisten Menschen erwarten von der Industrie der Zukunft, oder auch, wie andere es nennen, von Industrie 4.0, vor allem die Offenheit der eingesetzten Systeme“, erklärt Renaudeau. „Wir greifen diese Idee gerne auf, denn wir glauben, dass gerade diese Entwicklung unter anderem grundlegend für unseren Erfolg war. Wir waren schon immer offen für neue Technologien, egal, ob sie durch unsere Ingenieure oder unsere Partner wie Stäubli, Machines Pagès und aktuell Yaskawa Motoman entwickelt und perfektioniert wurden. Wir haben Kontakte zu Spritzteilherstellern und Maschinenbauern über die Schiene der flexiblen Integration aufgenommen, was unsere Roboter heute in die Lage versetzt, sich mit jeder Spritzgießmaschine über eine universelle Steuerungsplattform auszutauschen, die in mehreren kompatiblen Konfigurationen erhältlich ist. Darüber hinaus arbeiten wir mit Wissenschaftlern der Carnegie Mellon Universität, Pittsburgh/PA, an der nächsten Generation von Robotersteuerungen. In all diesen Aktivitäten steckt für uns eine Zukunft, die für Innovation, Integration und Kooperation weit offen ist und nicht nur Sepro, sondern die gesamte Industrie beflügeln wird.“

Live auf der K 2016: 26 Roboter auf 11 Ständen und drei Messehallen
Aufgrund der Zusammenarbeit von Sepro mit aktuell zehn Herstellern von Spritzgießmaschinen können Besucher Sepro-Roboter während der K 2016 in drei Messehallen „live in Aktion” erleben. Diese Hersteller haben ihren Standort in sieben unterschiedlichen Ländern.

Roboter in allen Größen
Weitere acht Roboter wird Sepro auf dem eigenen Messestand in Halle 12, A49, präsentieren. Darunter werden auch zwei Systeme sein, die auf den Einsatz mit großen Spritzgießmaschinen abzielen. Es handelt sich dabei um den neuen 7X-100XL, einen 5-Achs-Linearroboter, der zusammen mit dem neuen 6X-400 gezeigt wird. Bei diesem handelt es sich um einen 6-Achs-Knickarmroboter, der aus der aktuellen Kooperation mit Yaskawa Motoman hervorgegangen ist.

Beide nehmen auf dem 300 m2 großen Messestand allein einen Raum von 88 m2 ein – eine beeindruckende Größe. Sepro nimmt laut eigener Aussage an, dass die beiden Roboter die größten sind, die die Fachbesucher auf der K 2016 zu sehen bekommen. Die horizontale Linearachse des 7X-100XL ist mehr als 5 Meter lang. Der vertikale Teleskoparm hat eine Länge von 3200 mm. Tragen kann der Vertikalarm eine Nutzlast  bis zu 100 kg (Eine verlängerte vertikale Achse bis 3600 mm Länge ist optional erhältlich). Auf der K 2016 zeigt der 7X-100XL seine Leistungsfähigkeit am Beispiel der Handhabung eines Stoßfängers der Mercedes-Benz C-Klasse. Noch flexibler wird die Einheit durch die servogetriebene Drehhand von Stäubli Robotics. Mit dieser Einheit am Ende der vertikalen Achse ist das Arbeiten über 5 Achsen möglich, wobei freie Bewegungen innerhalb der Radien zwischen 0 und 180° bzw. 0 und 270° mit absoluter Präzision realisierbar sind. Pneumatisch betriebene Drehachsen können die Radien hingegen nur an ihren Endpunkten anfahren, also von 0° auf 90° oder von 0° auf 180°.

Der 7X-100XL Roboter komplettiert die Sepro Baureihe der 5-Achs-Roboter (5X Line und 7X Line) auf insgesamt 6 Versionen, mit denen Spritzgießmaschinen in einer Größenordnung zwischen 20 bis 5.000 Tonnen Schließkraft automatisierbar sind.

Der neue Sepro Yaskawa 6X-400 Roboter mit 6 Achsen wird ebenfalls einen Stoßfänger bewegen, in diesem Fall den eines Audi-Pkw. Dieses Robotermodell ist das größte von insgesamt vier Varianten, die aktuell ins Sepro-Programm integriert wurden, um den Maschinenbereich von 80 bis 5.000 Tonnen Schließkraft abzudecken. Die vier neuen Modelle vervollständigen das Sepro Produktprogramm im Bereich der 6-Achs-Roboter. Vier kleinere 6-Achs-Roboter, die zusammen mit Stäubli Robotics entwickelt wurden und bereits vor einigen Jahren auf den Markt gekommen sind, wurden zur Ausstattung von Spritzgießmaschinen mit einer Schließkraft bis zu 800 Tonnen aufgelegt. Wie alle Sepro Roboter werden auch die neuen Yaskawa-Motoman-Systeme durch das weltweit verfügbare Service-Team aus spezialisierten Servicetechnikern betreut.

Der 6X-400 auf dem Sepro Stand hat eine Reichweite von mehr als 4 Metern und eine maximale Tragkraft von 120 kg. Das Design der Sepro-Yaskawa-Motoman-Roboter ist auf einen minimalen Platzbedarf abgestimmt. Die beiden kleineren Typen sind für den „klassischen“ Einsatz auf dem Boden neben der Spritzgießmaschine stehend vorgesehen.  Die beiden größeren Ausführungen sind speziell für eine hängende Montage an der festen Aufspannplatte, einer anderen erhöhten Position oder an der Wand ausgelegt. Damit gehört der 6X-400 zu den größten universell montierbaren Robotern weltweit.

Die neue Sepro Yaskawa-Motoman Produktlinie werden wie auch die gesamte 6-Achsen-Produktfamilie über die Sepro Visual 3-Steuerung bedient. Die gleiche Steuerungsplattform wird auch auf allen anderen Sepro Robotern genutzt. Die Visual Steuerungen sind auf rundum benutzerfreundliche Bedienung ausgelegt und speziell auf die Bedürfnisse der Spritzgießbranche abgestimmt.  Sepro ist damit der einzige unabhängige Roboter-Hersteller, der eine solche übergreifende Steuerungssystematik für alle seine Produkte anbietet.

Weitere Neuheiten
Sepro stellt auch verschiedene kleinere Roboter vor. Dazu gehört etwa der 3-Achs-Roboter Success 5 sowie der servobetriebene S5 Angusspicker. Die beiden Modelle teilen sich die gleiche mechanische Basis. Der neue Success 5 gehört als kleinste Ausführung zur Sepro Success Familie, die Roboter für den universellen wirtschaftlichen Einsatz auf Spritzgießmaschinen bis 1.000 Tonnen Schließkraft zur Verfügung stellt. Dieser 3-Achsen-Servorobot verfügt standardmäßig über eine pneumatische R1 Rotationsachse (0° - 90°) sowie optional über eine R3 Rotationsachse (0° - 90° oder 0° - 180°). Die Standardausführung des Gerätes hat eine 400 mm-Entformachse, einen Vertikalhub von 1.000 mm und kann maximal 3 kg Nutzlast bewegen.

Der S5 Picker hat den gleichen linearen 3-Achsen-Aufbau mit einem einfachen Angussgreifer. Optional lässt sich der S5 auch mit einer R1 Drehachse sowie einem einfachen Greiferwerkzeug ausstatten.  Der Picker kann schnelle Zyklen abarbeiten und bewegt sich vollständig innerhalb der Außenmaße der Spritzgießmaschinen. Der Lieferumgang umfasst einen Entlade- und Abwurfschacht mit entsprechender Sicherung.  

Zur Demonstration der Breite des Sepro Produktportfolios wird der S5 Picker auf der K 2016 gemeinsam mit verschiedenen anderen Robotern Handhabungsvorgänge beispielhaft an iPad-Abdeckungen ausführen. Diese Roboter-Zelle umfasst:

Jeweils einen Success 11 und einen Success 22 als größere Varianten des neuen Success 5
Einen 5X-25 als Vertreter der 5-Achs-Roboter Baureihe von Sepro
Einen CNC- gesteuerten S3-Angusspicker mit einem um 100° von der Maschinenmittelachse aus schwenkbaren Horizontalarm, der es erlaubt, Angüsse oder Kleinteile neben der festen Platte abzuwerfen
Einen weiteren pneumatischen Angusspicker 

Auf dem Messestand von Sepro wird auch eine 50-Tonnen-Spritzgießmaschine von Sumitomo-Demag mit einem 6X-60 Knickarm-Roboter arbeiten. Diese Konfiguration ist sehr kompakt und auf kleinste räumliche Abmessungen hin optimiert. Der kleinste der
6X Visual Baureihe wird als 6-Achs-Roboter Spritzenkörper als medizinische Teile aus dem Werkzeug entnehmen und auf einem seitlichen Förderband an der Maschine ablegen.

Solution by Sepro
Ein weiteres Highlight des Messestands: Die „Automation Wall”, die in einer multimedialen Abfolge Bilder und Videos zum Themenkreis „Solution by Sepro” präsentiert. Hier werden anschaulich die Möglichkeiten und Dienstleistungen von Sepro vorgestellt, die das Unternehmen als komplettes Paket in den Bereichen Ausrüstung und Service anbietet. Die Kunden werden durch die Nutzung dieses Angebots ein neues Niveau an Effizienz und Qualität in ihren Spritzgießprozess bringen können. Jede Lösung ist individuell auf den Einsatzfall abgestimmt und umfasst einen oder mehrere Roboter, multifunktionale Greiferwerkzeuge, Teilezuführungen und Platzierungssysteme sowie nachgeordnete Kontrolleinheiten, Montage- und Verpackungsanlagen. Spezielle Lösungen gibt es:

Zur Kontrolle: optisch zur Prüfung auf An- und Abwesenheit von Teilen sowie zur Stromdurchgangsprüfung
Zum Handling: über Wechseltische und vertikale Stapelsysteme 
Zur Nachverfolgung: Markierung, Ettikettierung, kavitätengenaue Ablage 
Zur Montage: verschließen, verclipsen, schrauben 
Zum Schneiden: Beseitigen von Anschnitten; Entgraten; Abtrennen von Führungen

Mehr Weniger

17.05.2016

Sepro eröffnet nach Rekordumsätzen 2015 Vertriebs- und Serviceniederlassung Österreich-Ungarn

Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate eröffnet die Sepro Group eine neue Vertriebs- und Serviceniederlassung für einen wichtigen Markt. Die Sepro-Niederlassung für Österreich und Ungarn öffnete am 1. März in Budapest ihre Türen. Ein weiteres Tochterunternehmen eröffnete bereits im Januar in Kanada.

Die Eröffnung der neuen europäischen Vertriebs- und Serviceniederlassung wurde kurz nach Ende des Geschäftsjahres angekündigt, das für Sepro als drittes Jahr in Folge Rekordumsätze brachte. Der Umsatz von 92,8 Mio. EUR im Jahr 2015 bedeutet eine Steigerung um 17 % im Vergleich zu 2014 (siehe Abbildung unten).

„Die verstärkte Globalisierung hat entscheidend zu unserem Erfolg in den letzten Jahren beigetragen“, kommentierte Jean-Michel Renaudeau, CEO von Sepro. „Aber im Zuge des Ausbaus unserer weltweiten Tätigkeit haben wir auch gelernt, wie wichtig eine lokale Präsenz in den Regionen ist, in denen wir unsere Produkte und Leistungen anbieten. Mehrere unserer wichtigsten Kunden haben Werke in Österreich und Ungarn . Diese Länder verfügen über eine wachsende Automobilbranche, die Roboter benötigt. Wir wollen Vertriebs- und Serviceunterstützung vor Ort bieten und näher bei unseren Kunden sein, um ihnen ein breiteres Robotikangebot anbieten zu können.“

 Sepro ist auf dem Markt führend und bietet die Ausstattung aller Spritzgießmaschinenmarken von 50 bis 5000 Tonnen im Rahmen der Installation von Neuanlagen oder der Nachrüstung an. Sepros Komplettlösung umfasst 3-Achs-, 5-Achs- oder 6-Achs-Roboter mit jeweils einheitlicher Mensch-Maschine-Schnittstelle. Die Vertriebs- und Serviceniederlassung von Sepro wird sich in Budapest die Räumlichkeiten mit Sumitomo Demag teilen, einem engen Kooperationspartner, der Sepro-Roboter unter der Marke Sumitomo Demag vertreibt. Die Adresse der Niederlassung lautet:

H-2045 Törökbálint
FSD Park 2, Fsz. 2
Ungarn
Telefon: +36303001219

Csaba Jozan wurde zum Sales Manager für Österreich und Ungarn ernannt: Er kann auf 16 Jahre Erfahrung in der Kunststoffindustrie zurückblicken, davon 7 Jahre als Sepro-Vertreter in der Region. Über seine Erfahrung bei Sepro hinaus war Jozan im Vertrieb von Spritzgießmaschinen und  anderer Peripherie tätig. Er ist in Elektrotechnik geschult und spricht fließend Ungarisch, Deutsch und Englisch.

 Seit dem Tiefpunkt der Wirtschaftskrise 2009 ist Sepros Umsatz um mehr als 250 % gewachsen. Jean-Michel Renaudeau führt diesen rekordverdächtigen Erfolg auf den umfassenden Einsatz von Sepro für Forschung und Entwicklung sowie die geschäftlichen und technologischen Partnerschaften zurück. Fast alle vom Unternehmen heute angebotenen Produkte wurden in den vergangenen 7 Jahren neu entwickelt oder überarbeitet. Sepro investiert intensiv in den Ausbau seiner Tätigkeit in den USA und Deutschland, den beiden größten Märkten außerhalb Frankreichs, und baut gleichzeitig eine Basis in Schwellenländern wie Brasilien und China auf. Das neue Tochterunternehmen in Kanada und die neue Vertriebsniederlassung für Österreich und Ungarn stehen für den fortlaufenden Einsatz und das weltweite Wachstum.

Mehr Weniger

01.04.2016

Sepro und Yaskawa vereinbaren Zusammenarbeit bei 6-achsigen Robotern für große Spritzgießmaschinen

Die Mitgliedschaft in der Innovationsinitiative PROXINNOV regionaler Hersteller hat zu einer neuen Partnerschaft zwischen der Sepro Group, La Roche-sur-Yon, und Yaskawa, einem japanischen Unternehmen mit Geschäftsstelle in Nantes, geführt. Sepro hat die großen 6-achsigen Roboter mit Gelenkarmen, die von Yaskawa hergestellt werden, als Teil von Sepros umfassendem Roboterangebot für Kunststoff-Spritzgießmaschinen ins Produktportfolio aufgenommen.

Xavier Lucas, Präsident von Yaskawa France, und Manfred Stern, Präsident & CEO Yaskawa Europe, mit Sitz in Eschborn (Deutschland), besuchten Anfang März das Sepro Werk im französische La Roche-sur-Yon, um dort mit Jean-Michel Renaudeau, CEO Sepro Group, die Partnerschaftsvereinbarung zu unterzeichnen.

 Die Roboter werden unter dem Markennamen Sepro-Yaskawa als Bestandteil der Baureihe Sepro 6X Visual vertrieben. Diese Baureihe umfasst ebenfalls die in Kooperation mit Stäubli hergestellten 6-achsigen Roboter. Diese Zusammenarbeit wird fortgesetzt: Sepro vertreibt Stäubli-Roboter für Anwendungen bei Spritzgießmaschinen mit einer Schließkraft von 800 Tonnen. Für Maschinen mit einer Schließkraft von bis zu 5000 Tonnen werden vier größere Yaskawa-Einheiten angeboten. Bei allen 6-achsigen Robotern kommt die einfache und benutzerfreundliche Steuerung Sepro Visual, die speziell für Kunststoff-Spritzgießmaschinen entwickelt wurde, zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um dieselbe Steuerungsplattform, die für die gesamte Palette der Sepro-Roboter verwendet wird. Sepro arbeitet aktuell mit der Carnegie Mellon University (USA) an den Elektronik-Konzepten für die zukünftige Kooperation. Die Ergebnisse der Partnerschaft werden für 2017 erwartet.

 Die Sepro-Yaskawa-Vereinbarung entstand aus der Mitgliedschaft beider Unternehmen an PROXINNOV, einem Innovationsforum für Unternehmen in der Region Pays de la Loire in Westfrankreich. Diese Initiative soll den Bekanntheitsgrad der Industrierobotik verbessern, um die Fertigungseffizienz zu optimieren, und zur Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern anregen. Sepros CEO, Jean-Michel Renaudeau, ist aktuell Vorsitzender von PROXINNOV.

 Sepro ist ein weltweit in der Entwicklung und Herstellung von Robotern für Spritzgießmaschinen führendes Unternehmen und stellt selbst 3- und 5-achsige Linear-roboter her. Über die Zusammenarbeit mit Herstellern 6-achsiger Roboter hinaus arbeitet Sepro mit Herstellern von Spritzgießmaschinen zusammen, u. a. Sumitomo Demag, und vertreibt seine Roboter auch unter den Marken dieser Hersteller. Diese Partnerschaften haben einen entscheidenden Beitrag zu Rekord-Umsatzsteigerungen in den vergangenen drei Jahren geleistet. 2015 betrug der Umsatz 92,8 Millionen Euro, ein Anstieg von 17 % im Vergleich zu 2014 – mit mehr als 2300 verkauften Robotern.

 „Mancher fragt sich vielleicht, wie ein relativ kleines, unabhängiges französisches Unternehmen derartige Ergebnisse erzielen kann“, bemerkt Renaudeau. „Die Antwort lautet, dass wir dies durch Vervielfachung unserer eigenen Kapazitäten im Rahmen der Partnerschaft mit anderen Unternehmen geschafft haben, die den Markt der Roboterautomatisierung verändern wollen. Unser Engagement bei PROXINNOV, das zu dieser neuen Partnerschaft mit Yaskawa geführt hat, ist da typisch. Durch unsere Offenheit für Zusammenarbeiten ist es Sepro gelungen, in kurzer Zeit viel zu erreichen.“

 Xavier Lucas betont, dass „die Zusammenarbeit mit einem führenden globalen Lieferanten karterischer Roboter für Yaskawa eine spannende Chance ist. Wir teilen Sepros Ansprüche an Qualität von Produkten und Leistungen. Die geographische Nähe unserer beiden Unternehmen in Kombination mit der globalen Unterstützung, die Yaskawa mit 78 Geschäftsstellen bieten kann, waren weitere wichtige Faktoren. In den kommenden Jahren hoffen wir, diese Partnerschaft zu stärken und auf andere Bereiche auszubauen.“

ÜBER SEPRO
Sepro war weltweit eines der ersten Unternehmen, die Roboter mit digitaler Steuerung für Spritzgießmaschinen entwickelten: 1981 wurde der CNC-gesteuerte „Manipulator“ vorgestellt. Heute ist der Sepro-Konzern einer der größten unabhängigen Anbieter derartiger Roboter. Kunden weltweit werden von hundertprozentigen Tochtergesellschaften sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Deutschland, Spanien, den Benelux-Ländern, Großbritannien, den USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, China und jetzt der Region Österreich-Ungarn unterstützt. Zahlreiche unabhängige Geschäftspartner, Händler und Service-Partner erweitern Sepros globales Netzwerk auf mehr als 50 weitere Länder. Sepro hat bisher weltweit mehr als 30.000 Spritzgießmaschinen ausgerüstet.

ÜBER YASKAWA
Seit 1915 ist Yaskawa Electric weltweit in den Bereichen Robotik, Antriebstechnik und System-Engineering tätig. Global sind mehr als 330.000 Yaskawa-Roboter im Rahmen von Anwendungen installiert, die nicht nur Spritzgießmaschinen, sondern auch Schweißanlagen, Verpackung, Montage, Beschichtung, Schneidwerkzeuge und Materialhandhabung umfassen. Zu weiteren Produkten gehören Servoantriebe und -motoren, Wechselstromantriebe und -motoren, Linearantriebe, Regelungen und Netzwerksteuerungen.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Sepro war weltweit eines der ersten Unternehmen, das Roboter mit digitaler Steuerung für Spritzgießmaschinen entwickelte: 1981 wurde der CNC-gesteuerte „Manipulator“ vorgestellt. Heute ist der Sepro-Konzern einer der größten unabhängigen Anbieter derartiger Roboter. Kunden weltweit werden von hundertprozentigen Tochtergesellschaften sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Deutschland, Spanien, den Benelux-Ländern, Großbritannien, den USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, China und jetzt der Region Österreich-Ungarn unterstützt. Zahlreiche unabhängige Händler, Geschäfts- und Service-Partner erweitern Sepros globales Netzwerk auf mehr als 50 weitere Länder. Sepro hat bisher weltweit mehr als 30.000 Spritzgießmaschinen mit Robotern ausgerüstet.

Mehr Weniger