ATP adhesive systems GmbH

Eichenhofer Weg 71 , 42279 Wuppertal
Deutschland

Telefon +41 43 8881515
info@atp-ag.com

Messehalle

  • Halle 7 / A37
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 7): Stand A37

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 7

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.08  Klebstoffe und Leime
  • 01.08.006  Dispersionsklebstoffe

Dispersionsklebstoffe

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.08  Klebstoffe und Leime
  • 01.08.008  Haftklebstoffe
  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.08  Klebstoffe und Leime
  • 01.08.009  Heißsiegelklebstoffe

Heißsiegelklebstoffe

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.08  Klebstoffe und Leime
  • 01.08.011  Kontaktklebstoffe

Kontaktklebstoffe

Unsere Produkte

Produktkategorie: Haftklebstoffe

Kleber

Die Auswahl der Klebstoffrezeptur erfolgt aufgrund Ihrer Anwendung und deren Verarbeitung. Folgende Eigenschaften des Klebebandes und deren Anforderungen werden schlussendlich über die Einstellung des Klebers verwendet:

hohe Anfangsklebrigkeit
Repositionierbarkeit
hohe Scherfestigkeit
Temperaturbeständigkeit
Beständigkeit gegenüber diversen Medien
APEO frei
hohe Klebkraft
Low Fogging
Wasserbeständigkeit
Wasserlöslich

ATP bietet Klebesysteme mit einer Schichtdicke von 20 – 400 g/m2 und bis zu einer Breite von 2200mm.

Die Eigenschaften unserer Klebesysteme sind so vielfältig wie ihre Einsatzbereiche:

Fogging- und VOC-arm
APEO-frei
Flammenhemmend
FluoreszierendRemovable / ablösbarS
emipermanent
Permanent
Elektrisch leitend
Heisssiegelfähigkeit

Mehr Weniger

Produktkategorie: Haftklebstoffe

Träger

Der Einsatz von diversen Trägermaterialien führt zu enormen technischen und anwendungsfreundlichen Vorteilen, wie

gute Verarbeitbarkeit
hohe Transparenz
gute Stanz- und Schneidbarkeit
hohe ReissfestigkeitFormstabilität
elektrisch isolierende Eigenschaften
Blickdichtigkeit-gutes Spendeverhalten

Einige Beispiele für gebräuchliche Träger:

Kunststofffolien (PET, PE, PP, PVC...)
Vlies (Papier oder Kunststoff)
Papier, Kraftpapier
Gittergelege / Diagonalgittergelege
Transferklebeband / trägerloses Klebeband

Mehr Weniger

Produktkategorie: Haftklebstoffe

Liner

Ohne Liner geht es selten!

Obwohl der Liner nach der Verklebung entsorgt wird, spielt er in der Verarbeitung des Klebesystems eine grosse Rolle.

Wichtige Eigenschaften

Silikonisierung
Einreiss- und Weiterreissverhalten
Stanzbarkeit
Steifigkeit
Bedruckbarkeit
Spendeverhalten
Feuchtigkeitsbeständigkeit
Planlage

Gemäss den an den Liner gestellten Anforderungen finden wir gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung. Als Standards stehen Papier- und Folien-Liner in Stärken von 60µm bis 170µm zur Verfügung; aber auch Sonderlösungen sind dank der engen Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten problemlos realisierbar.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Haftklebstoffe

Industrieklebebänder

ATP bietet Ihnen viele verschiedene Klebertypen, Trägerarten und diverse Liner. Stellen Sie sich das für Ihre Anwendung perfekte Klebeband mit unserer Hilfe zusammen.

Zu den Produktgruppen gehören doppelseitige Klebebänder, Transferklebebänder (trägerloses Klebeband), Vliesklebebänder, Gelegekelebebänder, Klebeband mit Gittergelege. Aber auch einseitige Klebefolien oder sk-Folien können wir Ihnen anbieten.

Wir verfügen über ein breites Sortiment an Klebebändern mit unterschiedlichsten Eigenschaften und entwickeln massgeschneiderte Klebstoffe für unsere Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Die Anforderungen reichen vom Klebeband ohne Träger über spezifische Reaktionen bei Temperatureinflüssen (hitzebeständig, flammhemmend, etc) bis zu besonderen Anforderungen an die Klebekraft.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Haftklebstoffe

Welchen Vorteil bringt mir ein Gittergelege im Klebeband?

Welchen Vorteil bringt mir ein Gittergelege im Klebeband?

Vielerorts werden Klebebänder mit Erfolg eingesetzt. Jedoch kommt es vor, dass sich das System auf dem zu verklebenden Material nach einiger Zeit wieder ablöst, was beim Kunden zu Unzufriedenheit führt. Dabei muss das Problem nicht zwingend bei der Kleberformulierung liegen, denn der Grund für eine Ablösung kann ebenso ein ungünstig gewähltes Trägermaterial sein. Die Vielfalt der Trägermaterialien ist gross, so dass bei ATP immer wieder neue Hightech- bzw. Kundenmaterialien mit unseren Kleberformulierungen beschichtet werden.

Insbesondere in der Schaumkonfektionierung erfreuen sich diese Klebebänder mit Fadengelegen grosser Beliebtheit.

Ein Gelege als Träger bewirkt eine Stabilitätsverbesserung, um eine Überdehnung des Klebebandes beim Kaschier- und Laminierprozess zu verhindern. Zusätzlich wird der Kleber durch das Gelege verankert, damit er örtlich besser fixiert ist.

Vorteile von Klebebändern mit Gelege:

Hohe Konformbarkeit mit einer guten mechanischen Stabilität

Geringe Verklebungsdicke durch dünnen, eingebetteten ZwischenträgerHervorragend geeignet für großflächige, aber auch schmale VerklebungenKostengünstiger ProduktaufbauEinfache und effiziente Verarbeitung durch stabilisierendes FadengelegeMit einem Diagonalgittergelege à Überdehungsschutz in Laufrichtung / In Querrichtung dehnbar

Somit haben wir mit Gelege Klebebänder die optimale Lösung für die Verklebung von geschlossen und offenzelligen Schäumen, Filzen und Textilien.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

04.04.2016

Sie wollen Wasserbeständigkeit und eine ökologische Unbedenklichkeit?

Sie wollen Wasserbeständigkeit und eine ökologische Unbedenklichkeit?

Besuchen Sie ATP adhesive systems auf der K-Messe, Halle 7.0, Stand A37

Als Hersteller von wasserbasierten Klebstoffen werden wir oft gefragt, ob unsere Produkte wasserbeständig sind oder nicht.

Im Klebermarkt hält sich hartnäckig die Meinung, dass auf Basis von wässrigen Dispersionen hergestellten Klebefilme eine geringere Wasserbeständigkeit als lösemittelhaltige Klebesysteme aufweisen.

Auch wasserbasierende Autolacke verfärben sich nicht oder lösen sich bei Regen gar auf!

Um sich mit diesem Thema ernsthaft auseinanderzusetzen muss zuerst genau definiert werden, was mit Wasserbeständigkeit exakt gemeint ist. Es gibt zwei Betrachtungsweisen, jede bezieht sich auf einen spezifischen Aspekt. Jedoch haben beide einen bestimmenden Einfluss auf das Endresultat des Produkts.

Erstens der Vorgang des „Weiss-Anlaufens“, welcher durch die Einlagerung von Wassermolekülen in den Klebefilm entsteht (siehe Abb. 1 mit einer Weiß Färbung, welche an einem Schaufenster sichtbar ist). Dieses Phänomen stellt eine visuelle Beeinträchtigung dar und ist von besonderer Bedeutung bei Sichtanwendungen wie z. B. dem „No label look“ oder bei graphischen Schutzfolien bzw. –Laminaten.

Zweitens ist die Wasserbeständigkeit von der Verbundfestigkeit des Klebebands im verklebten Zustand beim Einwirken von Wasser bzw. Feuchtigkeit abhängig. Bei vielen technischen Anwendungen ist es nicht von Bedeutung, ob ein Klebefilm sich verfärbt. Die Verbundfestigkeit zwischen den verklebten Substraten ist der ausschlaggebende Faktor.

Wenn wir die Verbundfestigkeit detailliert betrachten, wird sofort deutlich, dass die Beschaffenheit (Rauhigkeit, Porigkeit, usw.) und die Materialeigenschaften (Quellverhalten, Polarität, usw.) des verklebten Untergrundes einen wesentlichen Einfluss auf die Wasserbeständigkeit haben. Eine Polyamid Folie, kann bei Wasserlagerung bis zu 30 Gewichtsprozent Wasser aufnehmen. Ein stark Feuchtigkeit aufsaugendes Material, wie z. B. ein Top-Coat für Inkjet bedruckbare Materialien zieht extrem leicht Wasser in die Grenzschicht von Klebefilm und Substrat. Auf diesen Materialien ist sowohl bei den Klebern, die auf Basis von wässrigen Dispersionen hergestellt wurden, als auch für die lösemittelhaltigen Klebesysteme eine Haftung schwierig.

Durch die mehrjährige Zusammenarbeit und permanente Weiterentwicklungen mit Namhaften Rohstofflieferanten ist es ATP erfolgreich gelungen ein selbstklebendes Klebesystem zu entwickeln, welches durch die Wasseraufnahme „weiss anläuft“, jedoch die Haftung zu den verklebten Substraten nicht verliert.

Wenn wir nun das Kriterium „weiss anlaufen“ diskutieren, müssen wir erst einmal fragen, wo der Unterschied zwischen einem Klebeband, welches auf Basis von wässrigen Dispersionen hergestellt wurde, und einem lösemittelhaltigen Klebesystem liegt. Beide Klebefilme bestehen aus Acrylatpolymeren oder Acrylatcopolymeren, die hergestellt wurden mit den für Haftklebstoffe üblichen Monomeren wie z. B. Butylacrylat, 2-Ethylhexylacrylat usw.

Bis hier hin sind beide Klebefilme gleich. Es wird nun debattiert, dass der Unterschied in den Additiven begründet sei. Genauer gesagt in den Emulgatoren, die für die Herstellung von wässrigen Polymerdispersionen benötigt werden. Emulgatoren oder oft auch Tenside genannt, sind Hilfsstoffe, die dazu dienen, zwei nicht miteinander mischbare Komponenten, wie zum Beispiel Wasser mit Öl zu vermengen und zu stabilisieren. Diese Emulgatoren, die im Klebefilm zurückbleiben, erhöhen die Affinität zum Wasser und begünstigen somit die Einlagerung von Wasser in den Klebefilm.

Eingehende Untersuchungen in den vergangenen zwei Jahren haben jedoch gezeigt, dass die Film- und Beschichtungsqualität bzw. die mechanischen Eigenschaften des Films (z. B. Vernetzungsgrad) einen wesentlich größeren Einfluss auf das „Weissanlauf“-Verhalten des Klebefilms haben als die Emulgatoren.

Diese Erkenntnis hat ATP ebenfalls genutzt, um gemeinsam mit seinen Rohstofflieferanten Klebefilme zu erzeugen, die ähnlich wie lösemittelhaltige Klebebänder bei einer Wasserlagerung nur extrem langsam weiss anlaufen. (s. Abb. 3: Effekt der Weissfärbung)

Trotz alle dem bestand kein Grund der Annahme die Entwicklung wasserbeständiger Klebesysteme auf wässriger Basis sei damit beendet.

Weitere Entwicklungen führten zu Klebefilmen, die selbst nach mehreren Tagen noch keine optischen Veränderungen zeigen und zudem keine Ablöseerscheinungen hervorrufen.

Diese Eigenschaften konnte ATP auf grafische Produkte, wie zum Beispiel Schutzlaminate die auch für Aussenanwendungen bestimmt sind, ausdehnen.

Viele Kundennachfragen haben uns dazu bewegt auch industrielle Produkte, beispielsweise im Baubereich, weiter zu entwickeln, um auch hier beste Performance in der Wasserbeständigkeit anzubieten.

Die Bilderserie macht über eine längere Zeitspanne deutlich, wie sich unsere Kleber und insbesondere des neuesten Klebers „NEW ADHESIVE“ bei einer offenen Wasserlagerung weiss einfärben.

Auch wasserbasierende Autolacke verfärben sich nicht oder lösen sich bei Regen gar auf!

Wollen Sie dem Wasser trotzen? Dann setzen Sie auf ATP!

Abb. 1: Weissfärbung hinter einem Schaufenster / Digital reverse gedruckter Digitaldruckfolie mit wasserbasiertem Kleber (Nass aufgezogen)

Abb. 2. Neues Klebesystem (NEW adhesive) im Vergleich zu alten Industrie- sowie Laminierklebstoffen

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

ATP ist ein unabhängiges, innovatives und international tätiges Unternehmen, spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von ein- und doppelseitigen Klebebändern und Klebefilmen für mannigfaltige Anwendungen in Industrie und Handwerk. Seit vielen Jahren sind wir ein starker Partner in verschiedenen Branchen wie der Kunststoff-, Automobil-, Luftfahrt-, Medizin-, Hygiene-, Bau-, und Elektronikindustrie.
In Deutschland produzieren wir auf modernen Beschichtungs- und Convertinganlagen hochwertige selbstklebende ein- und doppelseitige Klebebänder sowie thermisch aktivierbare Klebesysteme. Wir fertigen ausschließlich umweltfreundliche und recycelbare Produkte auf lösemittel- und latexfreier Basis.

ATP ist nach DIN EN ISO 9001, ISO/TS 16949, ISO 50001 und DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Um die überzeugenden Eigenschaften unserer Produkte durchgehend zu gewährleisten, unterliegen diese einer ständigen strengen Qualitätskontrolle. Wie in anderen Geschäftsbereichen auch, beschichten wir sowohl eigene Trägermaterialien, als auch kundenseitig beigestellte Materialien in Form einer Lohnbeschichtung.

Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung bei der Auswahl einer geeigneten Klebebandlösung sowie einer Verarbeitungsberatung. Des Weiteren führen wir gerne für Sie Analysen und Prüfungen in unserem eigenen Labor durch.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

> 100 Mill. US $

Exportanteil

max. 50%

Anzahl der Beschäftigten

101 - 500

Gründungsjahr

1988

Geschäftsfelder

Halbzeuge, Technische Teile und verstärkte Kunststoff-Erzeugnisse

Zielgruppen
  • Kunststoffwarenherstellung
  • Gummiherstellung / Kautschukverarbeitung
  • Fahrzeugbau / Luft- und Raumfahrt
  • Bau / Bauen und Wohnen