Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach

Postfach 1963 , 91510 Ansbach
Residenzstr. 8 , 91522 Ansbach
Deutschland

Telefon +49 981 4877-0
Fax +49 981 4877-188
info@hs-ansbach.de

Messehalle

  • Halle 12 / C45
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 12): Stand C45

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 12

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 04  Dienstleistungen für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 04.03  Institutionen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Institutionen

Produktinformation – Hochschule Ansbach

In hygienerelevanten Bereichen der Lebensmittel- und Medizinindustrie sind adhärierende Bakterien auf Oberflächen und die damit verbundene mikrobielle Verunreinigung ein anhaltendes Problem. Da die primäre Adhäsion von Bakterien auf Oberflächen der erste Schritt der Biofilmbildung darstellt, wird ein Material mit einer Antihaftwirkung für den ersten bakteriellen Kontakt bevorzugt. Dieses Problem wurde im ZIM – Projekt „Antimikrobielle Oberflächen“ an der Hochschule Ansbach mit Kooperationspartnern aus der Kunststoffindustrie analysiert. Das Ziel dieser Kooperation war die Definition „Primäre Adhäsion“ und die Etablierung eines neuen Testverfahrens, um die bakterielle primäre Haftung auf Oberflächen zu bestimmen.

In hygiene-relevant areas of food and medicine industry adherent bacteria on surfaces and the related microbial contamination are an ongoing problem. The primary adhesion of bacteria on surfaces is the first step towards biofilm formation. Therefore, a material with an anti-adhesion effect is preferred for the first bacterial contact. This issue was analysed by the ZIM - project "Antimicrobial Surfaces" at the University of Applied Science Ansbach with partners from the polymer industry. The aim of this activity was the definition of "primary adhesion" and the establishment of a new test method to determine the bacterial primary adhesion on surfaces.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Mit dem Studiengang Kunststofftechnik und dem berufsbegleitenden Studiengang Angewandte Kunststofftechnik am Kunststoffcampus Bayern in Weißenburg ist die Hochschule Ansbach für die  steigenden Anforderungen im Bereich der Kunststoffindustrie bestens aufgestellt. Im Bereich Oberflächentechnik werden zahlreiche oberflächenrelevante Untersuchungen an Kunststoffoberflächen in Zusammenarbeit mit kooperierenden Unternehmen sowohl produktionsnah wie auch in der angewandten Forschung und Entwicklung durchgeführt. Dabei wird ein breites Spektrum zur Oberflächenmodifikation bzw. -funktionalisierung mittels Plasmatechnologie und zur Oberflächencharakterisierung, zum Beispiel mit moderner Rasterelektronenmikroskopie, angewandt. Durch die enge thematische und räumliche Vernetzung mit der Mikrobiologie an der Hochschule Ansbach bietet der Bereich Oberflächentechnik in der Lebensmittel- und Medizinindustrie ansässigen Firmen besondere Kooperations- und Forschungsmöglichkeiten auf hohem Niveau.

On the basis of the bachelor degree polymer technology and the part-time degree applied polymer technology at the Polymer Campus Bavaria in Weißenburg, the University of Applied Science Ansbach is well positioned to the increasing demand at the polymer industry. The modification of the surfaces by plasma technology and the surface characterisation, e.g. by scanning electron microscope are some of the applications used by the work group surface technology. Due to the close thematic and spatial links with the microbiology on the campus, the surface technology provides companies, located in the food and medical industry special cooperation and research opportunities at high level.

Mehr Weniger