Feuerherm-PWDS Inh. Elke Feuerherm

Kasinostr. 39 , 53840 Troisdorf
Deutschland

Telefon +49 2241 873410
Fax +49 2241 873443
info@feuerherm-pwds.de

Messehalle

  • Halle 7a / D35
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 7a): Stand D35

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 7a

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.10  Bauteile
  • 03.10.004  Düsen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Düsen

PWDS

Im Folgenden wird das effektivste radiale Wanddickensystem, diePartielle WandDickenSteuerung, kurz PWDS genannt, erklärt. Diese erlaubt entsprechend vorgegebener Programmkurven die dynamische Beeinflussung des radialen Düsenspalts über die Vorformlingslänge.

Das Herzstück des PWDS-Systems ist der dynamisch flexible Düsenring, der mit den, bisher servohydraulischen Stellantrieben bewegt wird. PWDS-Systeme mit zwei Stellzylindern sind die meist verkauften PWDS-Systeme. Jeder PWDS-Stellantrieb wird an einen separaten eigenen Regelkreis der Maschinensteuerung angeschlossen. Dadurch besteht die Möglichkeit, jeden Stellantrieb durch die Vorgabe unterschiedlicher Wanddickenprofile unabhängig voneinander zu verfahren. Somit lassen sich symmetrische und asymmetrischen Deformationen des Düsenringes, dessen Verschiebung und auch beliebige Kombinationen dieser Bewegungen zur Beeinflussung des Düsenspalts einstellen. Die PWDS arbeitet dabei synchron mit der in Schlauchlängsrichtung wirkenden konventionellen axialen Wanddickenregelung AWDS.

Durch konsequente Weiterentwicklung des PWDS-Systems steht heute eine Vielzahl verschiedener Ausführung zur Verfügung:

PWDS-Systeme für symmetrische Deformation mit einer Deformationsachse,
PWDS-Systeme für sym- und asymmetrische Deformation mit einer Deformationsachse,
PWDS-Systeme für sym- und asymmetrische Deformation mit zwei Deformationsachsen,
PWDS-Systeme für sym- und asymmetrische Deformation mit einer Deformations- und einer Verschiebeachse.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Düsen

WDLS

Eine sichere Produktion erfordert:

- den einmal optimierten Zustand dauerhaft zuhalten.

- dass die Wanddicke des Vorformlings von Schuss zu Schuss entsprechend ihrer Bestimmung im Blasteil positioniert wird.

Um dieses sicher gewährleisten zu können wurde die WDLS (WandDicken Lage Steuerung) entwickelt.

Ihre Aufgabe ist es Änderungen in der Lage des Wanddickenprofils bezogen auf das Blasteil auszuregeln und dabei die Wanddickenverteilung und zusätzlich das Nettogewicht des Blasteils in möglichst engen Grenzen konstant zu halten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Düsen

SFDR

Die SFDR-Vorrichtung (Statisch Flexibel Deformierbarer Ring) ersetzt den starren Dorn. Ein starrer Dorn musste spanabhebend bearbeitet werden, um eine Wanddickenverteilung über den Umfang erreichen zu können. Diese Profilierung wird durch den Einsatz einer SFDR-Vorrichtung einfacher und reproduzierbar.

Einfacher, weil die Profilierung über Stellschrauben erreicht werden kann und nicht mühsam mit einem Schleifgerät eingebracht werden muss.

Reproduzierbar, weil die Einstellungen der Stellschrauben beliebig oft verändert werden können.

Das hat zwei Vorteile: Bei der Abmusterung eines Artikels, kann die Profilierung beliebig oft verändert werden. Dies ist mit einer mechanisch eingebrachten Profilierung nicht möglich. Der andere Vorteil ist die Anpassung an Veränderungen in der Produktion. Korrekturen auf Grund unterschiedlich verwendeter Materialien oder eine Profilierung für einen komplett anderen Artikel sind einfach und schnell einstellbar.

Auch einen weiteren Gesichtspunkt kann die SFDR-Vorrichtung bedienen: Die Rüstzeitoptimierung.

Einen kompletten Dorn bzw. eine SFDR-Vorrichtung zu tauschen, dauert eine gewisse Zeit. Um sich diesen Produktionsausfall zu sparen, gibt es die wechselbaren Einsätze. Hierbei handelt es sich um ein Bauteil mit einem voreingestellten Schraubenkranz, der die gewünschte Veränderung der Profilierung direkt durchführt.

Die Technologie mit wechselbaren Einsätzen lohnt sich, da es gerade für blasgeformte Standardartikel typisch ist, den gleichen Behälter mit unterschiedlichen Gewichten und Materialien bzw. ähnliche Hohlkörper mit dem gleichen Durchmesser zu produzieren.
 

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die Firma Feuerherm wurde im Jahre 1977 von Dipl.-Ing. Harald Feuerherm gegründet. Auf Basis seiner Erfindung eines Systems, welches die Wanddicken von Kunststoffhohlkörpern über den Umfang beeinflussen kann, machte Herr Feuerherm sich selbstständig.

Sein PWDS/SFDR ist bis heute das meist verkaufte radiale Wanddickensystem für blasgeformte Hohlkörper und ist weltweit über 900 Mal im Einsatz. Die zu erreichenden Einsparungen in den Bereichen Zykluszeit, Produktionskosten und Materialkosten machen das Produkt PWDS/SFDR und die Firma Feuerherm für viele Produzenten attraktiv.

Durch konsequente Weiterentwicklung der bewährten Systeme gibt es heutzutage in beinah allen Bereichen des Kunststoff-Blasformens eine Kombination aus PWDS und SFDR, die im Mittel 10% Material- und Zykluszeiteinsparungen erreichen können.

Heutzutage hat das Familienunternehmen Feuerherm, wozu das Ingenieurbüro Harald Feuerherm sowie die Firma Elke Feuerherm gehören, 11 Mitarbeiter und arbeitet aktiv mit drei Generationen an innovativen Lösungen für die Blasformbranche.
Erfahrung macht den Unterschied
Seit mehr als 30 Jahren steht der Name Feuerherm für Systeme zur Erhöhung der Produktivität und Rentabilität im Extrusionsblasformen. PWDS, SFDR und WDLS sind heute Synonyme sowohl für optimale Wanddicken als auch gleichzeitig für sichere und somit wirtschaftliche und nachhaltige Fertigungsprozesse beim Blasformen.

Diese, über drei Jahrzehnte währende Erfahrung erlaubt sowohl, die auf den Anwendungsfall abgestimmte optimale Auslegung, als auch die bestmögliche Unterstützung bei der Inbetriebnahme und verfahrenstechnischen Optimierung der jeweiligen Prozesse.

Aus nunmehr 10 PWDS-Versionen (Patente weltweit bis 2019) und 8 SFDR-Varianten (Patente weltweit bis 2019) lässt sich für den jeweiligen Anwendungsfall die optimale Kombination zusammenstellen. Für die Herstellung von blasgeformten Hohlkörpern aller Schwierigkeitsklassen stehen heute PWDS/SFDR-Systeme in einem Durchmesserbereich von derzeit Ø80 bis Ø675mm zur Verfügung. Dabei kann der Anwender aus dem fein abgestuften Bereich der PWDS/SFDR-Durchmesser den für sich Optimalen auswählen.

Durch kontinuierliche Weiterentwicklung ihrer bewährten Systeme gibt die Firma Feuerherm dem Anwender ein anpassungsfähiges Konzept an die Hand, um sich den sich ändernden Ansprüchen des Marktes anzupassen.

Dass es sich bei den PWDS/SFDR-Systemen um betriebssichere und zuverlässige Systeme zur radialen Wanddickensteuerung handelt, unterstreicht die Firma Feuerherm dadurch, dass sie für ihre Systeme, je nach Anwendungsfall, eine freiwillige Garantie von 5 bis 10 Jahren auf die Lebensdauer des flexiblen Düsenring (DFDR) gibt.

Die Reduzierung von Rüstzeiten war für die Firma Feuerherm schon ein Thema als noch nicht jeder davon sprach. Schon seit fast zehn Jahren erlauben SFDR-Dornwerkzeuge mit wechselbaren Einsätzen (Patente weltweit bis 2019) eineminutenschnelle Anpassung des Dornwerkzeugs auf sich ändernde Anforderungen, z.B. Produkt- oder Materialwechsel.

Mehr Weniger