Innovation@K

Kalwar CFT Fusions-Technik GmbH

Gartnischer Weg 131 , 33790 Halle
Deutschland

Telefon +49 5201 859-0
Fax +49 5201 859-100
info@kalwar.com

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Evonik Industries AG

Messehalle

  • Halle 6 / B28
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 6): Stand B28

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 6

Unsere Produkte

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Digitalisierung der Wertschöpfungskette:
Individualisierte Produktion

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte, Beschichtungsanlagen

calvasol® Technologie

Die von kalwar in vielen Ländern der Welt zum Patent angemeldete calvasol® Technologie hat die Industrialisierung erfolgreich absolviert. Die Herausforderungen an Technik und Oberflächeneigenschaften werden immer größer. kalwar stellt sich dieser Herausforderung und so fließen neue funktionale Formulierungen und erweiterte, technische Highlights in die 5. calvasol® Generation ein.

Eine Auswahl aktueller Folienfunktionalisierungen die mit calvasol® realisiert werden können:
· Hydrophilierung auf PET, BOPP, Papier, Nonwoven
· Antifog auf PP, PET und OPP
· Antistatik auf PET, PE, Schaum, Nonwoven
· UV- Promoter auf PET, BOPP, OPP, PE
· Langzeitstabile Haftungserhöhung auf BOPP, OPP, PP, Schaum
· Antiblock auf PET
· Release auf Papier, CPP, PE

Mit der neuesten calvasol® Generation lassen sich im Verhältnis zu nasschemischen Beschichtungsprozessen wie dem Coaten oder dem Lackieren, erhebliche Mengen an Energie und Chemie einsparen. Dies ist nicht nur gut für unsere Umwelt sondern reduziert die Produktionskosten beispielsweise für Energie um bis zu 90%! Durch die erhebliche Reduzierung des CO2 Abdrucks können Fördermaßnahmen in Anspruch genommen werden.

Weitere Produkte von kalwar:
· calvatron® Corona- Behandlungsanlagen (bis zu 10.000mm Arbeitsbreite)
· calvasmart® Schmalbahn- Coronasysteme
· calvamat® Rückspeiseextruder
· calvapro® plascojet Systeme für die Feinreinigung und Aktivierung
· calvapro® plasmatunnel für die Plasmabehandlung von 3D Kunststoffteilen
· calvapro® plascomized für die individuelle Plasma Systemintegration
· calvapro® plascotube für die Inline Rohr- und Schlauchbehandlung

Mehr Weniger

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Digitalisierung der Wertschöpfungskette:
Individualisierte Produktion

Produktkategorie: Beschichtungsanlagen, Oberflächenvorbehandlungsgeräte

Plasma- und Corona- Behandlung für Schäume: Effektiv sowohl Inline wie Offline mit calvatron®

NX und SX Serie:

Die geschlossenen Varianten der NX und SX Serie sind speziell für die Coronabehandlung von physikalisch- und chemisch vernetzten Schäumen konzipiert.
Ausgestattet mit den effektivsten Elelektroden auf dem Markt vom Typ calvatron®FLEX und dem calvatron®HUMISTOP Design, welches einen problemlosen Betrieb selbst bei 99% Luftfeuchte garantiert, erreichen diese Systeme Adhäsionswerte die sonst nur mit viel Aufwand (z.B. über zusätzliche Inertgaszufuhr) erreichet werden können.
Die speziellen und sensiblen Schaumsysteme die beispielsweise im Interior von Automobilen eingesetzt werden bedürfen einer äußerst schonenden und effektiven Behandlung ohne die Oberflächen zu "verletzen".

Dies gilt insbesondere für sehr dicke Schäume bis zu 15 Millimetern sowie physikalisch vernetze Produkte mit geringem Raumgewicht.
Genau hier spielt die X- Serie das gesamte Potential aus.  

Optional können die Systeme mit einer vollautomatischen Arbeitsbreiten- und Elektrodenspaltverstellung ausgestattet werden. Die Einstellung wird komfortabel über ein Touchpanel vorgenommen.

Mehr Weniger

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Digitalisierung der Wertschöpfungskette:
Industrie 4.0,
Individualisierte Produktion

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

calvatron® Coronasysteme für Blasfolie, CPP, OPP, BOPP, vernetzte Schäume und Nonwoven

ML-, MX-,SX- Serie:

Arbeitsbreiten variabel von 500 - 10.000mm
Materialdicke von <10µm - 12mm
Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 400m/min

Wahlweise Segmentelektrode, calvatron®FLEX Elektrode zur stufenlosen Breitenanpassung, VA-Messer- Elektrode
calvatron®HUMISTOP Design - Problemlose Behandlung selbst bei Luftfeuchte >90%
calvatron®EMBEDDED Design - Optionale integration der Leistungsendstufe im Behandlungsgerät spart Platz und Verkabelung
calvatron®eGAP-smart - Vollautomatische Elektrodenspalteinstellung und Überwachung
calvatron®SPLICE -Vollautomatische Walzenabschwenkung im Falle eines Bahnrisses
calvatron®AB Generatoren von 3 bis 100kW

Geeignete Materialien:
PE, PP, CPP, OPP, BOPP, BOPET, TPO, TPU, TPE, Nonwoven, physikalisch- und chemisch vernetze Schäume, Papier 

Mehr Weniger

Innovation@K
Digitalisierung der Wertschöpfungskette:
Industrie 4.0,
Individualisierte Produktion

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

calvatron® Corona- Behandlungssysteme für Druck- und Kaschieranwendung

NX- Serie

Arbeitsbreiten variabel von 500 - 3.500mm
Materialdicke von <10µm - 3mm
Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 800m/min
calvatron®FLEX-, calvatron®VA-, calvatron®CERAM Elektrode
calvatron®EMBEDDED Design - Optionale integration der Leistungsendstufe im Behandlungsgerät spart Platz und Verkabelung
calvatron®eGAP-smart - Vollautomatische Elektrodenspalteinstellung und Überwachung
calvatron®SPLICE -Vollautomatische Walzenabschwenkung im Falle eines Bahnrisses
calvatron®eDRIVE - Servoantrieb für Trägerelektrode
calvatron®AB Generatoren von 6 bis 50kW

Geeignete Materialien:
PE, PP, CPP, OPP, BOPP, PET, Nonwoven, Aluminium

Mehr Weniger

Innovation@K
Digitalisierung der Wertschöpfungskette:
Industrie 4.0,
Individualisierte Produktion

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

calvasmart® Schmalbahn- Coronasysteme für die Druck-, und Beschichtungsanwendung

SD- Serie:

Wahlweise einseitig und beidseitig
Arbeitsbreiten variabel von 50 - 650mm
Materialdicke von <10µm - 3mm
Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 250m/min
calvatron®QUICKCHANGE Elektroden System für den Schnellwechsel zwischen calvatron®FLEX und CERAM Elektroden
calvatron®eXHAUST Absaugsystem zur Unterstützung der Bahnreinigung
calvatron®CURRENT-CONTROL
calvatron®AB Generatoren von 1 bis 6kW

Geeignete Materialien:
PE, PP, CPP, OPP, BOPP, PET, Papier, Aluminium, Metallisierte Folien

Mehr Weniger

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Leichtbau:
Hybride Werkstoffe, Prozesse und Systeme

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

calvapro® plascomized Systeme für die optimale Behandlung von 3-dimensionalen Produkten

Die von kalwar entwickelten calvapro® Corona- und Plasmaverfahren generieren keine hohen Temperaturen und sind prädestiniert für die Anwendung von komplexen 3-dimensionalen Kunststoffprodukten.
Zudem werden beim Coronaverfahren Haftzentren mit Energiespeicherung auf der Oberfläche gebildet, die einen weiteren Effekt zur Haftungserhöhung beitragen, auch jenseits von Oxidationen, wie sie z.B. bei der Beflammung stattfindet. Dabei gibt es verschiedene Systeme, die dem Kunden je nach Einsatzgrad und Lastenheftvorgabe zur Verfügung stehen.
kalwar arbeitet bereits seit den 80er Jahren eng mit der Automobilbranche zusammen.
Volkswagen wurde als erster OEM mit Systemen für die Coronabehandlung von kompletten PP- Instrumentträgern und Handschuhklappen für den Golf und Passat beliefert. Dabei kam das von kalwar patentierte FLEX Elektrodensystem zum Einsatz, welches Taktzeiten von 20 Sekunden gewährleistete.
Mit diesem Verfahren wurde die Oberflächenspannung des PP- Trägers auf >56mN/m angehoben und so konnte für den Verbund zwischen TPO- PU- und PP komplett auf eine nasschemische Primerung verzichtet werden.
- Absolute Qualitätskontrolle -
Ein wichtiges Entscheidungskriterium der Kunden für die Wahl des calvapro®plascomized Behandlungssysteme ist die prozesssynchrone Einzelteilüberwachung die nach wie vor bei Vorbehandlungssystemen einzigartig ist.

Hohe Flexibilität kombiniert mit hohen Stückzahlen:
Speziell wenn es um wechselnde Geometrien bei gleichzeitig hohen Stückzahlen geht bietet sich der calvapro®plasmatunnel an. Dieses einzigartige System ermöglicht die Inline Verbindung von Produktionsinseln bei der gleichzeitigen Behandlung der Teile.
Beispielsweise kann der calvapro®plasmatunnel zwischen dem Spritzguss und einer nachfolgenden Kaschierung positioniert werden.
Der Tunnel verfügt über ein eigenständiges Transportband, auf dem die Teile ohne Hilfsmittel oder Werkzeuge positioniert werden.
Somit kann der ohnehin notwendige Transfer der Teile für die Oberflächenbehandlung genutzt werden.
Fehlstellen und Haftungsprobleme werden dadurch eliminiert, da die Teile praktisch komplett automatisiert über die Herstellung, Behandlung bis Weiterverarbeitung geführt werden, ohne das sie durch Berührung an der Oberfläche kontaminiert werden.

Energetisches Plasma kombiniert mit einfacherer Handhabung
Kommt es auf kleinere Stückzahlen oder auf eine einfache und prozesssichere Integration in Inlinesystemen an, so ist der calvapro®plascojet eine hervorragende Lösung.
Das hochenergetische Plasma ist potentialfrei und daher sehr sicher in der Handhabung.
Mit diesem System lassen sich sogar inerte Materialien wie Silikone oder Teflonprodukte bearbeiten.
Dabei wird der plascojet nicht nur zur Adhäsionserhöung sondern auch zur Feinreinigung eingesetzt.
Öle, Fette oder Trennmittel lassen sich problemlos eliminieren. 

Die Integration in Produktionszellen und das Handling über Roboter lässt sich durch die kompakte Bauform
und problemlos umsetzen.

Mehr Weniger

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Digitalisierung der Wertschöpfungskette:
Simulation,
Individualisierte Produktion

Produktkategorie: Beschichtungsanlagen, Oberflächenvorbehandlungsgeräte

calvapro® plascolab für High-Tech Anwendungen sowie Forschung& Entwicklung

Für Hochtechnologiebranchen wie Mikrofluidik, Mikroelektronik und Optik sowie für die Forschung bietet kalwar mit dem calvapro®plascolab bewährte und qualitativ hochwertige Coronatechnologie, die speziell für die Anwendung im Reinraum konzipiert ist. Der Clou liegt hierbei in der Kombination von verschiedenen Entladungssystemen in einer Anlage. Durch einfache Austauschsysteme bzw. verschiedene Arbeitsplattformen sind diese Geräte schnell und einfach auf Ihre Wünsche konfigurierbar. Dabei kombinieren wir definierte Entladungsverfahren mit undefinierten Entladungsverfahren. Durch den Einsatz von hochpräziser Steuerungstechnik und Sensorik ermöglichen Ihnen diese Systeme die Grundvoraussetzung für optimale Qualität und Prozesssicherheit. calvapro®plascolab ist besonders für die Forschung und Produktentwicklung verschiedener Substrate geeignet, lässt dabei aber auch alle Möglichkeiten einer Produktion zu.

Mehr Weniger

Innovation@K
Zukunftsperspektiven & Globale Herausforderungen:
Ressourceneffizienz

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte, Beschichtungsanlagen

calvamat® Rückspeiseextruder für Direktrecycling des Randstreifens

Zur Optimierung von Extrusionsmaschinen hat kalwar eine plastifizierungseinheit entwickelt, die neben einem neu entwickelten Direktantrieb zusätzlich über eine hochbelastbare Schnecken-Lagerung verfügt. Durch die Aufnahme der entstehenden Kräfte in der Zylindereinheit ist man in der Extrusionstechnik erstmals komplett unabhängig von externen Getriebesystemen. Die Kombination aus Extruderzylinder und Schnecke verfügt über eine ganz neue Motorenantriebs-Generation und kann unkompliziert in die verschiedensten Extruder unterschiedlichster Hersteller eingebunden werden.

Wichtige Hauptkomponenten, die bisher bei herkömmlichen Einheiten in diesem Bereich notwendig waren, entfallen komplett, so dass die Baugröße optimiert wird und man eine schlanke Produktionslinie erhält. Durch die optimiert geführte Geometrie von Schnecke und Zylinder werden Wartung und Verschleiß, gerade im Bereich der Zylinderinnenflächen und des Schneckengangs, minimiert, was zu einer Steigerung der Produktivität führt.

kalwar hat diese ganz neue Technologie teilweise bereits erfolgreich bei namhaften Herstellern der Kunststoffproduktion integriert und ist Spezialist für die Durchführung der Anschlussbohrungen am Hauptextruder. Ergänzend bieten wir Ihnen anwenderoptimierte Rückschlagsysteme zum Einspritzen von Kunststoffen an.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

14.09.2016

kalwar präsentiert Neuigkeiten der Corona-, Plasma- und calvasol® Funktionalisierungstechnologie

Auf der diesjährigen K-Messe in Düsseldorf präsentiert die kalwar group zusammen mit der Evonik Business Line Silanes neue Funktionalisierungsmöglichkeiten mit dem calvasol® Verfahren.

Knackig frische Lebensmittel machen Appetit, beschlagene Folien eher nicht. Die innovativen calvasol®-Funktionalisierungssysteme von kalwar sind die konsequente Weiterentwicklung der calvatron®-Oberflächentechnologie und sorgen nicht nur für die notwendige Langzeitadhäsion, sondern bringen auch die Lösung für das „Antifog“-Problem. Das Auge kauft schließlich mit; und leuchtend farbiges Obst – wie auf dem Exponat in Halle 6 auf dem Messestand B28 demonstriert – liefert die besseren Argumente.
Das hochwirksame und wirtschaftliche Beschichtungsverfahren ist umweltfreundlich, reduziert die Pro¬duktionskosten erheblich und ermöglicht eine große Auswahl an interessanten Funktionalitäten. Die calvasol® Technologie ersetzt nicht nur etablierte Produktionsmethoden, sondern er¬möglicht durch eine intelligente Kombination die Herstellung völ¬lig neuer Produkte. Mit calvasol® werden darüber hinaus auch „Release“- und „Antiblock“-Effekte bei Folien in enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt.

Weitere Highlights werden mit den neuesten Generationen der calvasmart® und calvatron® Coronasysteme für die Aktivierung von hochwertigen Folien sowie den individuellen calvapro® plascomized Corona- und Plasmasystemen für die Oberflächenbehandlung von 3-dimensionalen Kunststoffprodukten präsentiert.

plascomized Systeme werden individuell für die Kunden geplant und ermöglichen extrem geringe Taktzeiten von <30 Sekunden in Kombination mit einer ausgefeilten Qualitätsüberwachung.
Mit dem calvapro®plasmatunnel wird zudem eine einzigartige Plasmatechnologie vorgestellt, die Oberflächen 3-dimensionaler Kunststoffträger wie beispielsweise komplette Instrumententafeln oder Kunststoffbehälter im einfachen Durchlaufprozess hochgradig aktiviert.

Mehr Weniger

28.06.2016

CSP erweitert ab sofort die Dienstleistungskapazitäten für calvasol® Funktionalisierungen und HIGH TECH Oberflächenaktivierung

kalwar's Entwicklungsschmiede für High Tech Produkte - CSP - erweitert ab sofort ihre Dienstleistungen. Mit der neuen Technikumsanlage profitieren Kunden bereits bei kleineren und mittleren Auflagen von den qualitativen- und kosteneffizienten Vorzügen der calvasol® Technologie als Alternative zum Lackieren oder Beschichten.

Funktionelle Lösungen, die CSP u. a. anbietet:

Haftvermittlung, Primerung (UV, Langzeitstabil)
Antistatische Funktionalität
Antifog
Antislip
Release
Antibakteriell

Mehr Weniger

27.06.2016

kalwar präsentiert neues Schmalbahn- Coronasystem

Unter dem Markennamen calvasmart® stellt kalwar ihre neue SD 11 - Serie vor, die ab Mai 2016 in Serie gegangen ist. Erklärtes Entwicklungsziel war nicht weniger als das qualitativ hochwertigste und prozesssicherste Coronasystem für die Schmalbahnbehandlung zu einem hervorragenden Preis- Leistungsverhältnis auf den Markt zu bringen. Die SD- Serie richtet sich speziell an OEM's in der Schmalbahn- Druck-, Label- und Beschichtungstechnologie mit besonderem Fokus auf den Digitaldruck, kann aber durch die kompakte Konstruktion auch sehr einfach in bereits bestehende Produktionsanlagen integriert werden.
calvasmart® ist serienmäßig mit den High-End FLEX Elektroden ausgestattet. Diese ermöglichen neben der hervorragenden Leistungsübertragung im hohen Geschwindigkeitsbereich speziell im unteren Leistungsbereich eine gleichmäßige Behandlung und sorgen somit für eine geringe Temperaturbelastung von empfindlichen Materialien.
Abgerundet wird das Konzept mit einer neuen Absaugung, die dafür sorgt das die Bahnreinigung unterstützt wird und die Elektroden nahezu Wartungsfrei sind.

Mehr Weniger

19.06.2016

kalwar liefert achte NX Anlage in EX- Schutz Version an großen Automobilzulieferer aus

Mit der calvatron® NX- und SX Serie hat sich kalwar erfolgreich auf die atmosphärische Inline Coronabehandlung von hochsensieblen Produkten speziallisiert. Dazu zählen beispielsweise Kaschierfolien die zum Schutz von lackierten Kfz Karosserien eingesetzt werden oder qualitativ hochwertige Automobil- Interior Produkte wie physikalisch vernetzte Schaumfolien die mit extrudierten und geprägten Folien zu einem Verbund kaschiert werden und für ein angenehmes sowie hochwertiges Ambiente im Automobil sorgen.
Durch den Einsatz der calvatron® FLEX- Elektrodentechnologie lassen sich Materialbahnen von < 10mµ bis zu 10mm Materialdicke problemlos und störungsfrei behandeln.
kalwar ist stolz darauf das einer der größten Automobilzulieferer nun die achte NX Analge termingerecht und erfolgreich in Betrieb genommen hat, vor allem da speziell dieses System für die Explosions- Schutzklasse 1 ausgelegt und vom TÜV erfolgreich abgenommen wurde.     

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

kalwar steht Ihnen für die Entwicklung Ihrer Produkte mit einem gebündelten Know-how aus mehr als 50 Jahren Erfahrung zur Verfügung. Seit der Gründung im Jahr 1965 in Halle/Westfalen entwickelt kalwar die Corona- und Plasma-Technologie kontinuierlich weiter und gibt ihr immer wieder neue Impulse.
Heute ist kalwar ein international gefragter Spezialist, der in partnerschaftlicher
Zusammenarbeit mit Kunden unterschiedlichster Branchen Lösungen für die Behandlung von Materialoberflächen entwickelt.
Getragen wird unsere Arbeit von dem Ziel, die Corona- und Plasma-Technologie systematisch weiterzuentwickeln und neue Einsatzbereiche zu erschließen.
Gleichzeitig ist es für uns immer wieder eine Herausforderung, im Auftrag unserer Kunden Lösungen für die Behandlung von Oberflächen zu erarbeiten, die bisher noch nicht zur Verfügung stehende Eigenschaften erfüllen.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

2,5 - 5 Mill. US $

Exportanteil

max. 25%

Anzahl der Beschäftigten

11 - 30

Gründungsjahr

1994

Zielgruppen

Maschinenbau