Polysecure GmbH

Engesserstr. 4a , 79108 Freiburg
Deutschland

Telefon +49 761 5579785-0
Fax +49 761 5579785-11
info@polysecure.eu

Messehalle

  • Halle 8b / F39-08
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 8b): Stand F39-08

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 8b

Unsere Produkte

Produktkategorie: Additive, andere

Technischer Plagiatsschutz

Originalitätsprüfung wird immer wichtiger - hierfür bietet POLYSECURE eine permanente Produktkennzeichnung und gerichtsfeste Sicherheitsmerkmale, für eine schnelle und beweiskräftige Authentifizierung. Egal ob das primäre Ziel darauf ausgerichtet ist, Umsätze zurückzugewinnen und gewerbliche Schutzrechte zu verteidigen oder ungerechtfertigte Gewährleistungsforderungen und Haftungsansprüche abzuweisen.

Die Notwendigkeit von intelligenten Maßnahmen, mit deren Hilfe Originale zweifelsfrei authentifiziert werden können, die den Nachbau erschweren oder sogar ganz verhindern können, ist stark gestiegen. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat in einer Studie von 2012 beängstigende Zahlen gesammelt. So sind bereits mehr als zwei Drittel aller befragten Unternehmen von Produktpiraten betroffen. Der geschätzte Schaden, der allein in 2011 den deutschen Maschinen- und Anlagenbau entstanden ist, stieg um 24% auf nunmehr 7,9 Milliarden Euro. Hier, wie in allen Branchen, sind massiv Arbeitsplätze bedroht. Herkömmliche Nachweismethoden scheitern dabei zunehmend an der äußerlichen Qualität der Plagiate und auch deren Kennzeichnungen.

Vor diesem Hintergrund ist eine fälschungssichere Originalitätsprüfung und ein technischer Plagiatschutz immer wichtiger. Egal ob das primäre Ziel darauf ausgerichtet ist, Umsätze zurückzugewinnen und gewerbliche Schutzrechte zu verteidigen oder ungerechtfertigte Gewährleistungsforderungen und Haftungsansprüche abzuweisen. Unternehmen, die moderne Produktschutztechnologien einsetzen möchten, sollten sich unbedingt vorher über Ziel, Zweck, Zielgruppen und -märkte und eine lückenlose Prozessintegration Gedanken machen. Die Wahl der richtigen Technologie, die eine individuelle und angepasste Problemlösung beim Unternehmen erlaubt, in Verbindung mit dem neu zu implementierenden Prozess ist hier erfolgsentscheidend.

Die wesentlichen Bereiche im Technischen Plagiatschutz beinhalten
•eine robuste und permanente Produktkennzeichnung,
•passende Lösungen zur Detektion/Authentifizierung und
•ein gerichtsfestes Sicherheitsmerkmal.

Entlang dieser Ziele entwickelt die Polysecure GmbH ihre Lösungen, die mittlerweile bei großen Markenherstellern in der Serienproduktion zum Einsatz kommen und sich bewährt haben. Die Unternehmen honorieren die hohen Sicherheitsstandards und das stete Ziel, eine leichte und schnelle Umsetzung in der Produktion auch bei schon vorhandenen Produktlinien zu erzielen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Additive, andere

Diatomeen Schalen – Die Markerlösungen für eine Vielzahl von Produkten

3D Mikrostrukturen - Einzigartige Diatomeen Schalen, in die Produktoberfläche integriert, absolut biokompatibel, d.h. vielfach einsetzbar, beispielsweise bei Pharmazeutika, Nahrungsmitteln, etc.

Diese können weder durch Druckverfahren oder Fertigungsprozesse reproduziert werden, noch leicht in einem biologischen Reservoir gefunden werden. Nachweisbar durch Smartphone oder preiswerte Mikroskope.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Additive, andere

Markertropfen – Die Markerlösung für metallische Bauteile

Für metallische Bauteile haben wir mit der Markertropfen-Technologie eine praktische und wirtschaftliche Markerlösung entwickelt und patentiert, die sowohl in die Fertigung integriert, als auch bei in Nutzung befindlichen Produkten eingesetzt werden kann. Die Markertropfen enthalten unsere kompletten Materialmarker und werden als robuste, temperaturstabile selbst härtende Kleber in Bohrungen eingespritzt.

Anwendung Markertropfen:

• Unsere Marker werden in flüssige, reaktive Spezialpolymere eingemischt und in geeignete Bohrungen gespritzt.
• Für einfache Anwendungen kann ein zylindrisches Loch gebohrt werden. Die Marker-Suspension wird in das Loch eingespritzt und durch UV-Strahlung oder    eine chemische Reaktion (zwei Komponenten) gehärtet.
• Das zylindrische Loch kann mit einer Größe von nur 1 mm in Durchmesser und Tiefe gebohrt werden.
• Um ein Herausfallen des Markertropfens (z.B. durch Zentrifugalkräfte) zu verhindern, sollte das Loch im Querschnitt trapezförmig sein, wobei der                   Durchmesser mit der Bohrtiefe zunimmt.
• Sinnvolle Mindestabmessungen für die Bohrung sind 5,0 mm Durchmesser und 3,0 mm Tiefe.
• Bohrung und Einspritzung können an fertigen, aber auch gebrauchten, Teilen durchgeführt werden.
• Bei neuen Teilen sollte die Bohrung in die Fertigung integriert werden.
• Die Einspritzung kann mit einer speziellen Spritze vorgenommen werden.
• Bei reaktiven Polymeren werden Doppelkolbenspritzen eingesetzt.
• Die Spritzen können in einen Dosierautomaten integriert werden.

Eigenschaften Markertropfen:

• Das Spezialpolymer härtet als Zweikomponenten-System in wenigen Minuten oder als UV härtendes System in wenigen Sekunden aus.
• Die Spezialpolymere sind nach Aushärtung bis zu 1.800°C stabil.
• Die im Spezialpolymer eingemischten Marker sind bis mindestens 1.000°C stabil.
• Der Markertropfen ist beständig gegen Säuren, Laugen, Lösungs- und Reinigungsmittel.
• Er kann transparent oder in bestimmter Farbe hergestellt werden, metallische Effekte sind ebenfalls möglich.

Nachweis:

Der Markertropfen kann zwei unabhängige Sicherheitsmerkmale enthalten:

• Charakteristische Fluoreszenz
• Schneller Nachweis durch unsere mobilen und stationären optischen Detektoren
• Zahlreiche Variationen möglich
• Chemischer Code
• Nachweis durch stationäre Mikro-RFA
• Zahlreiche Codes möglich

Mehr Weniger

Produktkategorie: Additive, andere

Neue Polysecure Marker- und Sortiertechnologie

Polysecure hat vermutlich als erster Technologieanbieter ein Marker-gestütztes Sortierkonzept in die Industrie gebracht. Dabei wird ein Fluoreszenz-Marker von Polysecure homogen in große Mengen eines spezifischen Kunststoffmaterials gemischt. Produktions- und Konsumabfälle des markierten Materials werden sodann mit unserer neu entwickelten Sortiermaschine aus dem gesamten Abfallstrom abgetrennt. Hierbei werden hohe Durchsätze und Sortierqualitäten erreicht. Polysecure hält wesentliche Patente zur dieser neuen Technologie.

Die neue Technologie kann viele Herausforderungen im Recycling lösen

Die neue Technologie kann auch viele Herausforderungen im Recycling lösen, die bisher noch nicht bewältig sind, so z.B. das Sortieren und Verwerten von Verpackungsmaterialien. Insbesondere können erstmals alle Materialien unabhängig von ihrer chemischen Zusammensetzung und ihren physikalischen Eigenschaften getrennt werden. Dadurch können geschlossene Materialkreisläufe umgesetzt werden und wesentlich mehr Materialien wieder verwendet werden. Durch die neue Sortiertechnik könnte man z.B. das Einsammeln von Kunststoffabfall vergüten und die bedrohliche Verschmutzung der Umwelt, insbesondere der Meere und Flüsse durch Kunststoffe zurückdrängen.

Ein weiterer Nutzen des neuen Sortierkonzepts ist, dass die eingesetzten Fluoreszenz-Marker gleichzeitig als Plagiatschutz dienen. Originalhersteller können jetzt also zwei der großen globalen Herausforderungen besser lösen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Additive, andere

Die Polysecure Marker

Die Marker von POLYSECURE bestehen aus einem Pulver mit einer Teilchengröße im Mikro- bis Nanometerbereich, das homogen im zu markierenden Werkstoff eingebaut wird. Jedes Teilchen hat eine komplexe Zusammensetzung und enthält die gesamte Information des Markers. Daher genügt ein Bruchteil einer Materialprobe zur eindeutigen Identifikation

Die Einarbeitung des Markers erfolgt während des Herstellungsprozesses des zu schützenden Produkts oder des zur Herstellung verwendeten Werkstoffs mit den für den Werkstoff typischen Dispergier- und Mischgeräten. Dazu stehen geeignete Präparationen des Markers zur Verfügung.

Kern unserer Marker-Technologie sind einzigartige kristalline und keramische Partikel. Diese bieten drei Eigenschaften, die man auch bei sehr niedrigen Marker-Konzentrationen nachweisen kann:
•Erstens, eine charakteristische Fluoreszenz, die in einer Sekunde durch unseren kleinen optischen Detektor (BRANDPROOF®-Serie) gemessen werden kann.
•Zweitens, einen numerische Produkt-Code, der zurückgeht auf den chemischen Code unserer keramischen Partikel.
•Drittens, einen zufälligen strukturellen Fingerabdruck, der im Prinzip nicht kopiert werden kann.

Für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzbar, sind unsere Marker inert, biokompatibel, temperaturstabil und variabel in Größe und Dichte. Beigemischt und homogenisiert können sie in den meisten Materialien zum Einsatz kommen: Kunststoff, Keramik, Gummi, Papier, Farbe, Tinte, Beschichtungen, Chemikalien, Textilien, Flüssigkeiten usw. Oder für Metall-Produkte, hier können unsere Marker, temperaturstabil in Zemente gelöst, mittels einer speziellen Bohrung in das Material eingebracht werden.

Unsere Technologie zusammengefasst – Markerpulver mit geeigneten Sicherheitsmerkmalen:
• Unsere Marker sind keramische und/oder kristalline Pulver.
• Diese können wir temperaturstabil bis mindestens 1.600°C herstellen, für manche Anwendungen werden bis zu 2.500°C erreicht.
• Die Markerpartikel sind stabil, chemisch inert, praktisch unlöslich und mechanisch sehr robust.
• Daher können sie in nahezu jedes Material eingemischt werden: Kunststoffe, Gummi, Tinte, Farbe, Papier, Chemikalien, Metalle, Legierungen, Beschichtungen, Keramiken, Textilien, Flüssigkeiten usw.
•Die Markerpulver statten wir mit bestimmten Sicherheitsmerkmalen aus, die selbst bei geringer Konzentration der Marker nachgewiesen werden können.

Eigenschaften des Markers

Aufgrund des geringen Anteils des Markers im Werkstoff werden die physikalischen und chemischen Eigenschaften des Werkstoffs nicht negativ beeinflusst. In einem Kunststoff zum Beispiel ist die Konzentration des Markers im ppm-Bereich und damit deutlich geringer als die typische Konzentration von Pigmenten, die zur Färbung von Kunststoffen eingesetzt werden.

Die Marker sind völlig unlöslich und ungiftig. Sie entsprechen damit den Anforderungen der Bedarfsgegenständeverordnung. Ebenso erfüllen die Marker die Anforderungen der FDA und können somit in medizinischen Produkten wie Implantaten und Produkten eingesetzt werden, die mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln in Verbindung kommen.

Codierung:

Das Polysecure Markersystem kann aufgrund seiner Stabilität und der Messbarkeit der Konzentration und Form seiner Bestandteile einen enorm großen Zahlenraum darstellen. Im Basissystem können 14 Millionen Zahlen erzeugt werden. Für besonders hohe Sicherheitsanforderungen kann der Zahlencode auf bis zu 280 Billionen Zahlen erweitert werden.

Authentifizierung – der Zahlencode unseres Markers

Der Zahlencode eines Markers ist an jeder beliebigen Stelle des geschützten Bauteils vorhanden und kann mit portablen Röntgenfluoreszenz-Spektrometern in weniger als einer Minute ausgelesen werden.

Ein Original liegt vor, wenn der gemessene Zahlencode dem hinterlegten Zahlencode des Originals entspricht.

Der Marker besitzt weitere Merkmale, die durch voneinander unabhängige chemische und physikalische Verfahren gemessen werden können. Dadurch kann über den Zahlencode hinaus ein eindeutiger, gerichtsfester Nachweis über die Originalität des Markers und damit des Gegenstands geführt werden.

Wirtschaftlichkeit

Unsere Marker werden als Zusatz, vergleichbar mit einem Farbstoff, direkt bei der Herstellung eines Werkstoffs in denselben integriert, was in der Regel keinen zusätzlichen Herstellungsschritt erfordert.

Da die Nachweisgrenzen für den Marker sehr gering sind, kommt man mit geringen Gewichtsanteilen und daher geringen Mengen des Markers aus. Vor diesem Hintergrund rechnen wir mit Stückkosten, die in einem attraktiven Verhältnis zum Nutzen stehen und zum Teil erheblich unter den Kosten von anderen Markierungstechnologien liegen.

Mehr Weniger