Leichtbau-Zentrum Sachsen GmbH

Marschnerstr. 39 , 01307 Dresden
Deutschland

Telefon +49 351 46339477
Fax +49 351 46339476
info@lzs-dd.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Technische Universität Dresden Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik ILK

Messehalle

  • Halle 7 / SC11
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

K 2016 Hallenplan (Halle 7): Stand SC11

Geländeplan

K 2016 Geländeplan: Halle 7

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 04  Dienstleistungen für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 04.06  Wissenschaft und Beratung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Wissenschaft und Beratung

Machbarkeit

Sie haben eine Idee oder ein bereits vorhandenes Produkt, dessen Leichtbaupotential untersucht werden soll? Wir analysieren für Sie, wie viel Gewicht sich sparen lässt, wie viel das Material und die Anlagen kosten, wie lange die Herstellung dauert und welches wirtschaftliche und technologische Risiko Sie eingehen müssen.

Unsere Leistungen
-Erstellung von Lösungsvarianten für technische Problemstellungen rund um den Leichtbau
-Gewichtsabschätzung
-Vorauswahl geeigneter Herstellungsprozesse
-Vorauswahl geeigneter Materialien
-Abschätzung von Materialbedarf und Prozesskosten
-Bewertung wirtschaftliches / technisches Risiko

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wissenschaft und Beratung

Konzeption / Konstruktion

Ein Leichtbausystem ist erst dann optimal, wenn die richtige Kombination und Anordnung von Materialien gefunden wurde, getreu unserer Philosophie: Das richtige Material, an der richtigen Stelle, zum richtigen Preis. Schon lange vor Konstruktionsbeginn ermöglichen unsere systematischen Konzeptionsmethoden mit geringem Aufwand die Untersuchung einer Vielzahl von werkstoffübergreifenden Ansätzen. So vermeiden wir von Anfang an, dass eine Konstruktion in die falsche Richtung läuft.

Konstruktion
Als Querschnittsdisziplin bündelt die Konstruktion Informationen aus den Bereichen Werkstoffentwicklung, Simulation und Fertigung und setzt diese zu leistungsfähigen Bauteilen um. Diese Quervernetzung spielt besonders bei komplexen Entwicklungsaufgaben eine übergeordnete Rolle. Durch engste Verknüpfung zur TU Dresden können wir neuartige materialangepasste Methoden optimal umsetzen. Basis dafür ist ein tiefgreifendes Bauteil- und Werkstoffverständnis, welches wir ganz individuell gemeinsam mit unseren Kunden in die Konstruktion der neuen Komponente(n) einbringen. Ziel ist es dabei immer, die optimale Lösung für Ihre Anforderungen zu finden – werkstoff- und prozessneutral.

Unsere Leistungen
-Bauteil- und Produktanalyse; Identifikation potentieller Leichtbauansätze
-Definition spezifischer Anforderungslisten in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber
-Methodische Entwicklung von Lösungsvorschlägen im Multi-Material-Design
-Vorauslegung und Machbarkeitsbewertung
-Werkstoffübergreifende Materialauswahl
-Ableitung bauteilangepasster Fertigungsprozessketten und Kostenmodellierung
-Detaillierte Ausarbeitung der Vorzugsvariante

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wissenschaft und Beratung

Simulation

Die Struktursimulation ist der Kern des modernen Leichtbaus. Unsere Philosophie der Bauteilauslegung ist geprägt von der Idee, Materialien unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und fertigungstechnischer Aspekte beanspruchungsgerecht und unter optimaler Ausnutzung ihrer spezifischen Eigenschaften einzusetzen.

Der meist iterative Prozess der Bauteilentwicklung erfordert dabei ein tiefgreifendes Verständnis des Trag- und Versagensverhaltens der eingesetzten Werkstoffe und umfassendes Know-how in den verschiedenen Disziplinen der Strukturmechanik.

Insbesondere bei der Verwendung moderner Verbundmaterialien in komplex belasteten Konstruktionen, gelingt es erst mit Hilfe der Simulation, das erforderliche Verständnis des Strukturverhaltens zu erreichen, um eine dementsprechend effiziente Auslegungsstrategie zu entwickeln.

Die Umsetzung des an der TU Dresden entwickelten Multiskalen-Modellierungsansatzes erlaubt es dem LZS, den Berechnungsaufwand im Auslegungsprozess durch Nutzung des problemspezifisch erforderlichen Detaillierungsgrades zu minimieren oder den Informationsgehalt der Simulation hinsichtlich Materialauslastung durch detaillierte Auflösung der Werkstoffarchitektur zu erhöhen.

Unsere Kompetenzen

Strukturberechnung
-Bauteilentwicklung durch simulative Vor- oder Detailauslegungen
-Umsetzung von Variantenstudien
-Parameteroptimierung

Materialmodellierung
-Kennwertermittlung durch virtuelles Testen
-Materialkartenkalibrierung
-Entwicklung nutzerdefinierter Materialmodelle

Festigkeitsbewertung
-Entwicklung / Weiterentwicklung von Nachweiskonzepten
-Nachweisführung gemäß geltenden Normen

Methodenentwicklung
-Entwicklung problemklassenspezifischer Auswerte- und Auslegetools

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wissenschaft und Beratung

Fertigung

Mit einer einzigartigen Vielfalt an Maschinen- und Anlagentechnik können am LZS Prototypen unter seriennahen Bedingungen in nahezu allen industriell relevanten Fertigungsprozessen hergestellt werden. Auf diese Weise können Fertigungs- und Montagekonzepte erprobt sowie Simulationsergebnisse validiert werden.
Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir bekannte Fertigungstechnologien stetig weiter bzw. kombinieren diese zu gänzlich neuen Prozessketten. So können wir dazu beitragen, dass Sie die Produktion von Compositebauteilen schneller und kostengünstiger als Ihre Wettbewerber realisieren können bzw. eine wirtschaftliche Machbarkeit bestimmter Bauteile in Faserverbundbauweise überhaupt erst gegeben ist.
Durch unsere umfassende Erfahrung mit dieser großen Bandbreite an Technologien und den guten Zugang zu den verschiedenen Branchen, erkennen wir Markttrends und können Ihnen unter Berücksichtigung aller Randbedingungen stets den richtigen Prozess zur Herstellung Ihrer Produkte empfehlen.
In Zusammenarbeit mit dem ILK hat das LZS auch gänzlich neue Prozesstechnologien entwickelt. Die prominentesten Beispiele sind die Flechtpultrusion mit Thermoplast-Tapes, das Resin Powder Moulding (RPM) sowie das Thermoset Sheet Forming (TSF).

Unser Leistungsspektrum
-Erarbeitung und Optimierung von Fertigungsprozessketten unter Berücksichtigung kundenspezifischer Randbedingungen
-Umsetzung der Prozessketten und Herstellung seriennaher Prototypen
-Große Bandbreite von Fertigungsprozessen, wie etwa:Hochtemperatur-Autoklav (Prepreg, DP-RTM)
  -RTM (VA-RTM, HD-RTM)
  -VARI / VAP
  -Wickeln
  -Flechten
  -Spritzgießen
  -Pressverfahren (Duroplast/Thermoplast)
  -Langfaser-Duroplast-Verfahren (LFI)
  -Langfaser-Thermoplast-Verfahren (LFT)
  -Resin Powder Moulding (RPM)
  -Thermoset Sheet Forming (TSF)
-Erarbeitung gänzlich neuer Prozesstechnologien

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wissenschaft und Beratung

Prüflabor

Unser Prüflabor bietet Ihnen ein vielfältiges Spektrum an Leistungen an. Unter Verwendung modernster Messtechnik und der Beachtung des aktuellen Standes der Wissenschaft führt unser kompetentes Personal Prüfungen nach nationalen und internationalen Normen zuverlässig durch. Die enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden ermöglicht uns den Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie zu Fertigungs- und Prüftechnik.

Neben einer Vielzahl von Normprüfungen bieten wir Ihnen auch die Entwicklung und Anwendung neuartiger Prüfverfahren für Werkstoffe, Bauteile und Systeme an. Ausgewählte Verfahren können hierbei in unserem nach DIN EN ISO 17025 akkreditiertem Prüflabor durchgeführt werden. Auf Wunsch überführen wir auch normierte oder eigenentwickelte Prüfverfahren in den akkreditierten Bereich. Möglichkeiten zur zerstörungsfreien Prüfung von Werkstoffen oder Komponenten für Ihre Qualitätskontrolle oder Schadensdetektion runden unser Angebotsspektrum ab.

Diese umfassenden Kompetenzen machen uns zum idealen Partner für Ihre Prüfprojekte.

-Unsere Leistungen
-Akkreditierte Prüfungen
-Normierte Prüfungen
-Neuartige Prüfungen
-Werkstoffprüfung
-Bauteil- und Systemtests
-Zerstörungsfreie Prüfung
-Prüfkörperfertigung

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Innovative Vielfalt ist unsere Stärke
2003 wurde die Leichtbau-Zentrum Sachsen GmbH (LZS) im Verbund der TU Dresden Aktiengesellschaft (TUDAG) gegründet und gehört heute zu den führenden Entwicklungspartnern auf dem Gebiet des Systemleichtbaus in Deutschland. Hierzu bündelt das LZS die nach Breite und Tiefe einzigartigen Kompetenzen im Raum Dresden. Das interdisziplinäre Entwicklungsteam aus Ingenieuren und Technikern vereint exzellente Kompetenzen in den Bereichen Luftfahrt, Automobil- und Fahrzeugbau sowie Maschinen- und Anlagenbau. Das Leistungs-Portfolio reicht dabei von Konstruktion, Materialcharakterisierung, Struktur- und Prozess-Simulation über Prototypenherstellung bis hin zu Prozessentwicklung und Strukturtests.

Strategische Partner
Als Spin-off sind wir räumlich und inhaltlich eng mit dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der Technischen Universität Dresden verbunden. Unsere Kunden profitieren von den herausragenden Forschungsleistungen des Instituts auf den Gebieten der Werkstoff-, Methoden- und Prozessentwicklung: Durch die enge Zusammenarbeit stellen wir sicher, dass unsere Entwicklungen stets auf dem neuesten Stand der Forschung und Technik basieren. Neue technologische Errungenschaften des ILK greifen wir auf und überführen sie gemeinsam mit unseren Kunden in marktfähige Produkte. Um Neutralität zu bewahren, sind wir dabei stets nur auf dem Gebiet der Entwicklung aktiv. Für die Industrialisierung und Serienfertigung steht uns mit der Leichtbau-Systemtechnologien Korropol GmbH (LSK) ein weiterer strategischer Partner zur Verfügung. Unsere Kunden schätzen es jedoch, dass wir den Technologietransfer auch zu anderen Industrialisierungspartnern vorbehaltlos und aktiv unterstützen.

Mehr Weniger