Home -- K Messe

Hot Topics der K 2022

Kreislaufwirtschaft

Kunststoffkreisläufe müssen geschlossen werden. Gehen wir mit gutem Beispiel voran!
Mehr dazu

Digitalisierung

Das Maß der digitalen Vernetzung nimmt Einfluss auf den Unternehmenserfolg.
Mehr dazu

Klimaschutz

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Materialien.
Mehr dazu

Auf zur K 2022!

Der Paradigmenwechsel für unseren Planeten verlangt nach neuen Denkanstößen – auch in der Kunststoff- und Kautschukindustrie.

Entdecken Sie die Produktkategorien der K 2022

Roh- & Hilfsstoffe

Halbzeuge & Technische Teile

Maschinen & Ausrüstung

Dienstleistungen, Forschung, Wissenschaft

Stroh wird zu Milchsäure
Das Unternehmen BluCon Biotech wird vom Bundeswirtschaftsministerium in seinem Vorhaben einer neuen Fermentationstechnologie zur Herstellung von L-Milchsäure unterstützt.
Mehr lesen
Schmelzeverarbeitung hochgefüllter Compounds besser verstehen
Um die Abrasivität von hochgefüllten Kunststoff-Compounds während der Schmelzeverarbeitung besser verstehen zu können, untersucht das Fraunhofer LBF Zusammenhänge zwischen Anteil und Morphologie der Füllstoffpartikel, dem Gehalt an Haftvermittlern und Rheoadditiven.
Mehr lesen
Kreislauffähige Möbel aus der Kreativ-Werkstatt
Kunststoff ist ein vielfältiger Werkstoff, mit dem sich die unterschiedlichsten Projekte umsetzen lassen. Noch dazu ist er wiederverwendbar und kann in neue Formen gebracht werden – so kann man ihm im Sinne der Kreislaufwirtschaft ein zweites Leben schenken. In der plastikfabrik in Saarbrücken hauchen Daniela und Pascal Becher dem Kunststoff ein solches zweites Leben ein.
Mehr lesen
Jerome Romkey
President, GN Thermoforming Equipment Co.
Mehr lesen
Bence Körmendi
Petchem Business Unit Director, MOL Hungarian Oil and Gas Company Plc.
Mehr lesen
Neues Kommunikationsformat im Vorfeld der K 2022 in Düsseldorf: Monatlicher K-Talk startet online am 20. Januar 2022!
Ausblicke, Orientierung, brisante Themen +++ spannende Live-Diskussionsrunden mit Branchenexperten, Anwendern sowie Vertretern aus Medien und Politik +++ K-Talk ermöglicht globalen Dialog schon vor der großen Leitmesse im Herbst +++ On-Demand-Service
Mehr lesen
AlgX: aus grünen Algen wird grüner Kunststoff
Mit AlgX hat das französische Industrieprojekt Eranova ein Produkt entwickelt, das auf zwei globale Probleme reagiert: Kunststoffverschmutzung und Algenverschmutzung. Es handelt sich um eine in 30 Ländern patentierte Technologie, die die Herstellung von biobasierten, recycelbaren, biologisch abbaubaren und kompostierbaren Kunststoffen aus Grünalgen im Sinne des Upcyclings ermöglicht.
Mehr lesen
Neue Zahlen zum Biokunststoffmarkt 2021
Das Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover (IfBB) stellt eine neue Ausgabe der Broschüre "Biopolymers - facts and statistics" vor.
Mehr lesen
Einsparung von CO2 durch neue Fertigungsverfahren und Materialien für Landfahrzeuge
Fraunhofer-Forschende bringen ein neues Projekt auf den Weg, in dem es um die Einsparung von CO2 durch den Einsatz neuer Herstellungsverfahren und Materialien für die Entwicklung von nachhaltigen Leichtbaukomponenten für Interieur- und Exterieuranwendungen geht.
Mehr lesen
Recyclability by Design – In Kunststoff integrierte Elektronik wird nachhaltiger
Im EU-geförderten Projekt ReIn-E entwickelt das Leibniz-Institut zusammen mit Projektpartnern aus Forschung und Industrie recyclinggerechte Designs und nachhaltige Materialien, um so in Kunststoff eingebettete Elektronik wiederzuverwerten.
Mehr lesen
Junge Kunststoff-Forschende sind dem richtigen Recycling auf der Spur
Die Pöppelmann-Forscherwoche zum Thema „Kunststoff und Recycling“ brachte jungen Menschen die Themen Kunststoff und Recycling näher.
Mehr lesen
Flexible Folien für Einsatz in Medizin und Kleidung
Die Entwicklung von dehnbaren, leitfähigen Materialien eröffnet die Möglichkeit der einfachen Integration elektronischer, multifunktioneller Sensorsysteme in Kleidung oder auf dreidimensionalen Oberflächen von Maschinen, oder Kunststoff. Mit dieser Tinte konnten leitfähige und zugleich dehnbare Leiterbahnen auf Folien per Siebdruck hergestellt werden.
Mehr lesen
Regenfälle verursachen Mikroplastik-Transport in die Atmosphäre
Ozeane, Seen und Flüsse enthalten an ihrer Oberfläche oft eine große Zahl von Mikroplastik-Partikeln. Einschlagende Regentropfen bewirken, dass viele Tröpfchen mit einer fast ebenso hohen Mikroplastik-Konzentration in die Luft geschleudert werden. Verdunsten sie in der Luft, gelangen die Partikel in die Atmosphäre. Diese Prozesse beschreiben Forscher der Universität Bayreuth in einer neuen Studie.
Mehr lesen
Kinderspielzeug im Sinne der Kreislaufwirtschaft wiederverwenden
Viele kennen die Szene aus dem heimischen Kinderzimmer: Wenn die Kinder dem Spielzeug entwachsen sind, liegt es meist in Kartons, bis es schließlich schweren Herzens entsorgt wird. Doch das muss nicht sein: Dank der Initiative des Unternehmens HolyPoly wird nach einigen Recycling-Schritten neues Spielzeug daraus – in leicht veränderter Form.
Mehr lesen
Fischkiemen als Vorbild für bionische Mikroplastikfilter
In der Waschmaschine wird nicht nur die Wäsche sauber, durch den Abrieb von Synthetikfasern gelangen mit dem Abwasser auch winzige Kunststoffpartikel in die Umwelt. Biologen der Universität Bonn wollen zusammen mit dem Fraunhofer UMSICHT und der Firma Hengst nach dem Vorbild von Fischkiemen einen effizienten, nachhaltigen und haltbaren Waschmaschinenfilter entwickeln.
Mehr lesen
Fraunhofer LBF ist neuer Veranstalter des Praxisforums Kunststoffrezyklate
Das Praxisforum Kunststoffrezyklate firmiert ab sofort unter neuer Leitung: Alle Rechte an der Veranstaltung sind vom Hanser Verlag an das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt übertragen worden.
Mehr lesen
Vom Problem bis zur Lösung: Wasser 3.0 erforscht, wie Mikroplastik filterfrei aus dem Wasser entfernt werden kann
Kunststoff ist ein wichtiger Rohstoff, der für viele Produkte unersetzlich ist. Mit viel Kunststoff, der nach Gebrauch entsorgt wird, geht allerdings auch Mikroplastik einher. Am Ende eines Zersetzungskreislaufs landet es erst in der Umwelt und dann wieder bei uns: Pro Woche nehmen wir ungefähr fünf Gramm Mikroplastik zu uns, ohne es zu wollen.
Mehr lesen
Air Liquide und BASF begrüßen Unterstützung des Europäischen Innovationsfonds für gemeinsames CCS-Projekt
Air Liquide und BASF planen den Aufbau der weltweit größten grenzüberschreitenden Wertschöpfungskette zur Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid (CCS). Ziel ist es, die CO2-Emissionen des Industrieclusters im Hafen von Antwerpen deutlich zu reduzieren.
Mehr lesen
Covestro und Eco-mobilier kooperieren bei der Wiederverwertung von PU-Matratzenschaum auf der nächsten Ebene
Der Werkstoffhersteller Covestro und Eco-mobilier, eine französische Umweltschutz-Organisation und ein gemeinnütziges System mit erweiterter Herstellerverantwortung (EPR) für die Sammlung und das Recycling von Altmöbeln, streben eine höhere Wertschöpfung bei Matratzen und Polstermöbeln an.
Mehr lesen
Mikroflieger: Polymere auf Mission für die Umwelt
Sie haben die Größe eines Sandkorns und erinnern an trudelnde Ahorn-Samen: die fliegenden Mikrochips, die Forscher der Northwestern University jetzt entwickelt haben. Damit soll künftig die Überwachung von Luftverschmutzung oder durch die Luft übertragbarer Krankheiten möglich sein. Eine tragende Rolle spielen dabei Polymere. Im Interview mit K-MAG erzählt John Rogers mehr darüber.
Mehr lesen
Anna Rottstegge
Leiterin Forschung & Entwicklung, Reifenhäuser Reiloy
Mehr lesen
Wissenschaftlicher Rat der K 2022 hat die Arbeit aufgenommen
Ressourcenschonung, Energiewende, Klimaneutralität – es gilt, große Herausforderungen zu bewältigen. Die globalen Aufgaben erfordern kreative Köpfe, innovative Technologien und leistungsfähige Materialien.
Mehr lesen
Programm soll Schülern helfen, die Herausforderungen des Plastikmülls zu bewältigen
Kunststoffabfälle stellen global eine große Herausforderung dar. Es gibt viele innovative Menschen, die sich mit diesem Problem befassen, aber ihre Bemühungen sind oft nur von geringem Umfang oder werden übersehen, da es keine ausreichenden Mittel gibt, um sie so auszuweiten, dass sie etwas bewirken.
Mehr lesen
11 Millionen Euro für Zukunftstechnologien am Fraunhofer PAZ Schkopau
Mit 1000 m² zusätzlicher Fläche und neuen Anlagen für den thermoplastbasierten Leichtbau, nachhaltige Reifenanwendungen sowie digitale Bauteilentwicklung und Produktionsprozesse in der Kunststoffverarbeitung ist der Bereich Polymerverarbeitung am Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -verarbeitung PAZ in Schkopau erweitert worden.
Mehr lesen
Es werde Licht: Photoinitiatoren für Zahnfüllungen, Kontaktlinsen, Prothesen und Co.
Photoinitiatoren sorgen dafür, dass flüssiger Kunststoff – etwa für Zahnfüllungen – mittels Lichts schnell aushärtet. Dank einer neuen Synthesemethode der TU Graz lassen sich diese Initiatoren günstig herstellen, was der Technologie weitere Türen öffnet.
Mehr lesen

Bleiben Sie informiert

K-News

Wir präsentieren Ihnen neben aktuellen Branchen-News auch die neusten Informationen der K-Aussteller.

K monthly

Verpassen Sie keine Neuigkeiten! Der K monthly informiert Sie zuverlässig über das Neuste aus der Branche.

Tage Stunden Minuten Sekunden