Böden in Schweizer Naturschutzgebieten enthalten beträchtliche Mengen Mikroplastik

Grosser Mikroplastik (1-5mm), Mineralpartikel und Pflanzenreste aus einem Auenboden an der Maggia (TI). Abb. Geographisches Institut der Universität Bern

Fast alle Naturschutzgebiete betroffen

Auch aus kleinen Luftballons wird irgendwann Mikroplastik: Ballonreste in einem Auenboden im Vallée de Joux (VD). Abb. Geographisches Institut der Universität Bern

Auswirkungen auf Pflanzen und Nahrungskette unbekannt

Referenz