Kunststoffteilchen präzise steuern: Bayreuther Physiker finden ungewöhnliche Kolloide

Dr. Daniel de las Heras beim Aufbau der kolloidalen topologischen Isolatoren in einem Physiklabor der Universität Bayreuth. Foto: Christian Wißler

Künftige Chips als Miniatur-Laboratorien

An den Grenzen des Materials bewegen sich die Kunststoffteilchen in ausgedehnten schleifenförmigen Bahnen; im Inneren bewegen sie sich nur in geschlossenen Bahnen und verändern ihre Position kaum. Grafik: Lehrstuhl für Experimentalphysik V, Universität Bayreuth

Referenz