Mikroplastik in Flüssen: Uni Bayreuth liefert Grundlage für neue Studie aus fünf Bundesländern

Dr. Martin Löder und Dipl.-Biol. Isabella Schrank bei Mikroplastik-Untersuchungen in einem Bayreuther Labor für FTIR-Spektroskopie. Foto: Christian Wißler

Der in Bayreuth entwickelte „Mini-Manta“-Trawl wird bei der Probennahme neben einem Boot durchs Wasser gezogen oder hängt, wie hier auf dem Bild, von einer Brücke herab. Foto: Isabella Schrank

Referenz