Mit “MAUS” an die Spitze der Nano-Forschung