Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Die Messung mit dem Impulsmikroskop zeigt die Verteilung der Majoritäts-Spinzustände in rot und der Minoritäts-Spinzustände in blau für Elektronen mit unterschiedlicher Energie. Abb. Forschungszentrum Jülich/C. Tusche et al., Nature Communications (2018), DOI: 10.1038/s41467-018-05960-5 (CC BY 4.0)

Die Wechselwirkung der Elektronen hängt von ihrer Geschwindigkeit bzw. ihrem Impuls ab, wie diese Verteilung zeigt. In klassischen Modellen wäre sie dagegen konstant, was hier einer Fläche entspräche. Abb. C. Tusche et al., Nature Communications (2018), DOI: 10.1038/s41467-018-05960-5 (CC BY 4.0)

Referenz