Thema des Monats: Oktober 2015

Zukunft braucht Nachhaltigkeit

Kunststoffe aus Pflanzenöl

Kunststoffe aus Pflanzenöl

© istockphoto / AngiPhotos

Aus Pflanzenöl lässt sich amerikanischen Wissenschaftlern zufolge Polyurethan herstellen. © istockphoto / AngiPhotos

Auftakt der Themenreihe „Nachhaltigkeit“

Professor Michael Kessler. Quelle: Washington State University

Professor Michael Kessler. Quelle: Washington State University

Attraktive Alternative im Blick

© istockphoto / ImageegamI

Polyurethan ist ein extrem widerstandsfähiger, verschleißfester und korrosionsbeständiger Kunststoff, der in der Produktion von Schaumstoffen, Autoreifen, Schläuchen und Dichtungsmitteln eingesetzt wird. © istockphoto / ImageegamI

Neuer Weg in der Pflanzen basierten Kunststoffproduktion

Die Verknüpfung erfolgt durch die Reaktion einer Isocyanatgruppe (–N=C=O) eines Moleküls mit einer Hydroxygruppe (–OH) eines anderen Moleküls unter Bildung einer Urethangruppe (–NH–CO–O–)

Polyurethane entstehen durch die Polyadditionsreaktion von Polyisocyanaten mit mehrwertigen Alkoholen, den Polyolen. Dabei erfolgt keine Abspaltung von Nebenprodukten wie bei der Polykondensation. (Quelle: Wikipedia)

Lösemittelfrei Herstellung biobasierten Polyurethans

Professor Michael Kessler (l.) mit einem Kollegen in Labor. Quelle: Washington State University

Professor Michael Kessler (l.) mit einem Kollegen in Labor. Quelle: Washington State University

Die Ingredienz ist entscheidend, nicht ihre Herkunft

Technologietransfer erwünscht: Forscher suchen Anwender

Weitere Themen des Monats

Serie, Teil 4: Lupenreiner Tausendsassa
05/03/2019

90 Jahre Plexiglas

Im Laufe der 1930er-Jahre drängten in Deutschland die ersten glasartigen Objekte aus Polymethylmethacrylat (PMMA) auf den Markt. Mit ihren vielerlei Vorzügen machten sie Produkten aus konventionellem Glas den Rang streitig, insbesondere auf dem Gebiet des Flugzeug- und Fahrzeugbaus. Dass die Plexiglas-Nachfrage schon bald durch die Decke ging und Röhm & Haas, ...
Weiterlesen