Technische Thermoplaste Juli 2019 -- K Messe

13.08.2019

KI - Polymerpreis-Reporte

Technische Thermoplaste Juli 2019

: Autoflaute zieht die Preise auf breiter Front weiter nach unten / Einzig PBT und POM noch stabil / Absenkungen bei Quartalspreisen drücken im August weiter auf die Monatsgeschäfte

Auch im Juli
setzten die europäischen Notierungen der technischen Thermoplaste ihren seit
Herbst 2018 mehr oder minder anhaltenden Abwärtstrend fort. Wenn auch hier und
da von „leichten Belebungen" in der Nachfrage zu hören war, kann dies
nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Lage im Automobilsektor weiterhin
krisenhaft blieb. Bei den meisten klassischen technischen Polymeren waren zuvor
bereits die Vereinbarungen für das zweite Quartal herabgestuft worden. Die
ersten Tranchen davon kamen auch in den monatlichen Distributionsgeschäften zum
Tragen. Die Abnehmer bestanden allenthalben auf Absenkungen, die dann meist
auch gewährt wurden. Ausnahmen blieben PBT und POM, wo Marktnischen außerhalb
der Autowelt für etwas Kompensation sorgten.

Bei den
commoditynahen Stoffen sorgten bereits die nachgebenden Vorproduktreferenzen
für die eindeutige Wegweisung. Gepaart mit dem schwachen Abfluss in den weiter
dümpelnden Automobilbau kam es deshalb zu spürbaren Abschlägen bei ABS und noch
stärkeren bei den Polypropylen-Compounds.

Für die
Anbieter wird es im August kaum angenehmer werden. Zwar dürfte bei PP-Compounds
und ABS Stabilität bis Festigung vorherrschen, bei den anderen technischen
Thermoplasten allerdings dürfte es nur einen Weg geben: weiter abwärts. Die
Autokrise setzt sich fort, und nun kommen auch noch die Ferien in weiten Teilen
Europas hinzu, insbesondere im Süden. Die nächste Tranche der
Quartalsabsenkungen ist den Abnehmern so gut wie sicher.

Mehr Informationen zu den KI Polymerpreisen ...