Menu

27.04.2020

www.plasticker.de

Gerresheimer: US-Tochter Centor erweitert Lagerkapazitäten

Centor Inc., ein Unternehmen der Gerresheimer Gruppe, legte am 20. April den Grundstein für eine neue Lagerhalle mit einer Fläche von 72.000 Quadratmetern. Die neue Anlage wird auf dem Grundstück von Centor direkt neben der bestehenden Anlage in Berlin, Ohio, USA, gebaut. Diese neue Lagereinrichtung soll es Centor ermöglichen, alle Produkte direkt am Standort unterzubringen und den Bedarf an externer Lagerung zu verringern.

Centor gilt als einer der weltweit führenden Hersteller von verschreibungspflichtigen Verpackungsprodukten. Alle Produkte werden in den USA in der Produktionsstätte in Berlin, Ohio, hergestellt. Im Jahr 2015 wurde Centor von Gerresheimer übernommen (siehe auch plasticker-News vom 28.07.2015).

Centor wurde im Jahr 1968 gegründet und hat seinen Sitz in Perrysburg, Ohio, USA. Centor gilt als führender Hersteller von Kunststoffverpackungen und Verschlüssen für oral einzunehmende, verschreibungspflichtige Medikamente im amerikanischen Endkundenmarkt. In den USA ist der Markt für verschreibungspflichtige Medikamente von dem sogenannten ‘pour-and-count' System geprägt. Die in der Verschreibung genannte genaue Menge der oral einzunehmenden Medikamente wird speziell für den einzelnen Patienten in Kunststoffverpackungen abgefüllt. Centor hat dafür ein Produktportfolio, darunter die Kunststoffverpackungen "Screw-Loc" und "1-Clic". Centor beliefert landesweite und regionale Apothekenketten, Supermärkte und Großhändler.

In Nordamerika besitzt das Unternehmen neben Centor in Berlin und Perrysburg (Ohio), noch weitere Produktionsstandorte für pharmazeutische Behälter und Produkte aus Glas und Kunststoff in Chicago (Illinois), sowie in Peachtree (Georgia) und in Vineland (Morganton und Forest Grove, New Jersey).

Wegen der Corona-Pandemie verzichtete Centor aus Sicherheitsgründen auf eine feierliche Einweihung. Sie soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Weitere News im plasticker