Cargill + Helm: Neues Werk für Bio-Butandiol in Planung -- K Messe

11/06/2021

www.plasticker.de

Cargill + Helm: Neues Werk für Bio-Butandiol in Planung

Der US-amerikanische Nahrungsmittel- und Rohstoffkonzern Cargill und der deutsche Chemikalienhändler Helm planen den Bau eines Werks zur Produktion von 1,4-Butandiol (BDO) auf der Basis nachwachsender Rohstoffe.

Laut Pressemitteilung haben beide Unternehmen für dieses Projekt das Joint Venture Qore gegründet. Das neue Werk soll am Cargill-Standort Eddyville im US-Bundesstaat Iowa errichtet werden. Vorgesehen ist die Produktion von Bio-Butandiol der Marke Qira mit dem vom US-Unternehmen Genomatica entwickelten und lizenzierten Verfahren Geno BDO. Die Anlagen sollen über eine Jahreskapazität von mindestens 65.000 Tonnen verfügen und 2024 in Betrieb genommen werden. Cargill und Helm rechnen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 300 Mio. USD.

Cargill-Vize erklärte in der aktuellen Aussendung: "Mit der Nachfrage der Verbraucher nach nachhaltigeren Produkten suchen Marken nicht nur nach innovativeren, umweltfreundlichen Lösungen, sondern benötigen auch Lieferantenkapazitäten und Ressourcen, die diese Erwartungen konsequent erfüllen können. Dieses neue Joint Venture kombiniert die durchgängige Lieferkette von Cargill und die langjährige, erfolgreiche Produktvermarktung in verschiedenen bioindustriellen Märkten mit der Expertise von Helm, einzigartige chemische Anwendungen und andere kreative Lösungen effektiv zu entwickeln und auf den Markt zu bringen."

BDO ist ein wichtiges Zwischenprodukt u.a. für die Herstellung von Polyester, Polyamiden, Polyurethanen, Polycarbonaten sowie von Polyester- und Polyetherpolyolen. Biobasiertes BDO verfügt über die gleichen Eigenschaften wie BDO aus fossilen Rohstoffen, bei der Herstellung fallen bis zu 93 Prozent weniger Treibhausgasemissionen an.

Cargill hat ihren Sitz in Wayzata bei Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota und beschäftigt an Standorten in 70 Ländern insgesamt etwa 155.000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz des Konzerns liegt bei rund 115 Mrd. USD.

Die in Hamburg ansässige Helm-Gruppe setzte im Geschäftsjahr 2019 insgesamt 5,016 Mrd. Euro um.

Weitere News im plasticker