Kunststoff als wasserführende Lebensader -- K Messe

Thema des Monats

Kunststoff als wasserführende Lebensader

Zweifel an der Tauglichkeit von Epoxidharz in Rohrleitungssystemen und Wasserspeichern ausräumen

Von Guido Deußing

Quelle: istock / Mumemories

Mehr als ein attraktiver Reparaturwerkstoff

Pont du Gard ist ein altes römisches Aquädukt in der Nähe von Nimes in Südfrankreich. Quelle: istock / Bertl123

Fokus auf Duroplaste

Epoxidharz als Beschichtung

Die meisten kommerziell verwendeten Epoxidharze werden durch die Umsetzung von einer Verbindung mit Hydroxygruppen und Epichlorhydrin hergestellt: Zuerst reagiert die Hydroxygruppe in einer Kupplungsreaktion mit Epichlorhydrin, gefolgt von einer Dehydrohalogenierung. (Quelle: wikipedia)

Im Rahmen des Zulässigen

Forschung ist erforderlich

Verwendetes Analysensystem. Quelle: GERSTEL GmbH & Co. KG

Blick auf experimentelle Details

Steigende BPA-Migration noch nach fünf Monaten: Noyon et al. kommen zu dem Schluss, dass der Zeitraum für die Bewertung von Epoxidharzen, die in Wasser zur Anwendung kommen, deutlich vergrößert werden sollte. Quelle: Noyon et al.

Was am Ende zu sagen bleibt

Referenzen