SIKOPLAST Maschinenbau Heinrich Koch GmbH aus Siegburg auf der K 2019 in Düsseldorf -- K Messe
Standverwaltung
Option auswählen

SIKOPLAST Maschinenbau Heinrich Koch GmbH

Aulgasse 176, 53721 Siegburg
Deutschland
Telefon +49 2241 1745 0
Fax +49 2241 1745 71
info@sikoplast.com

Hallenplan

K 2019 Hallenplan (Halle 9): Stand A74

Geländeplan

K 2019 Geländeplan: Halle 9

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.01  Maschinen und Ausrüstung zum Aufbereiten und Recycling
  • 03.01.006  Granulatoren
  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.01  Maschinen und Ausrüstung zum Aufbereiten und Recycling
  • 03.01.007  Siebwechsler

Siebwechsler

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.01  Maschinen und Ausrüstung zum Aufbereiten und Recycling
  • 03.01.010  Recyclinganlagen
  • 03.01.010.01  Recyclinganlagen für sortenreine Abfälle

Recyclinganlagen für sortenreine Abfälle

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.02  Maschinen und Anlagen zum Verarbeiten
  • 03.02.001  Extruder und Extrusionsanlagen
  • 03.02.001.01  Extruder
  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.02  Maschinen und Anlagen zum Verarbeiten
  • 03.02.001  Extruder und Extrusionsanlagen
  • 03.02.001.02  Einschneckenextruder

Einschneckenextruder

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.07  Prozessautomation
  • 03.07.007  Materialhandling
  • 03.07.007.01  Silos

Silos

Unsere Produkte

Produktkategorie: Recyclinganlagen für sortenreine Abfälle

Aufbereitung von PET ohne Viskositätsabbau

In der neuen Generation unserer PET Recyclinganlagen spiegelt sich die langjährige Erfahrung von SIKOPLAST im Bereich des PET Recyclings wieder. Unsere erste PET-Recycling Anlage ging bereits 1975 in Produktion.

  • geringer Viskositäts- / IV-Abbau - je nach Aufgabegut Viskositätserhöhung erzielbar
  • materialschonende Aufbereitung
  • energiesparende Inline-Kristallisation des Regranulates
  • Granulat einsetzbar für hochwertige Anwendungen
  • Granulat geeignet für „Flasche zu Flasche“ Produktion

Mehr Weniger

Zielprodukte
Hohlkörper (Behälter, Flaschen, Kanister …)

Hot Topics
Kreislaufwirtschaft

Produktkategorie: Granulatoren

UWG Unterwasser-Granuliersystem

Neben dem großen Verarbeitungsfenster zeichnet sich die UWG durch ihren geringen Platzbedarf und ihrer Bedienerfreundlichkeit aus. Insbesondere bei höheren Durchsätzen ist die UWG gegenüber Strang- oder Wasserringgranulierungen eindeutig im Vorteil.

Neben PE, PP, ABS, PS können auch PA, PET, TPU usw. prozeßsicher granuliert werden. Hinzu kommt die Verarbeitung von Viskositätsbereichen, die auf den klassischen Systemen nicht mehr verarbeitbar sind. Für eine Spezialanwendung wird zum Beispiel ein PP Melt Blown Material mit einem MFI von 1.100 (g/10 min, 230°C) erfolgreich mit Hilfe einer UWG granuliert.

Die UWG kann problemlos an nahezu alle handelsübliche Extruder, bzw. deren Siebwechsler oder Schmelzepumpen angeschlossen werden. Je nach Material wird das System mit einer optionalen Anfahrweiche erweitert, um ein problemloses Anfahren zu gewährleisten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Siebwechsler

Siebwechsler

Zur Filtration von Kunststoffschmelzen bieten wir Ein- und Zweikolbensiebwechsler an. Die Siebdurchmesser reichen von 58 mm bis 230 mm. Die Siebwechsler sind als kontinuierliche Filter ausgelegt, so dass ein Siebwechsel im laufenden Betrieb ohne Produktionsunterbrechung erfolgt. Die Kolben werden hydraulisch verfahren.
Je nach Ausstattungsvariante werden die Siebwechsler mit Positionsschalter und Visualisierung geliefert.

Die Siebwechsler sind so aufgebaut, dass sie bei Bedarf in jede Anlage integriert werden können. Entsprechende Adapterflansche ermöglichen eine Anpassung an alle gängigen Extruder.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Extruder

Funktionsweise eines Granulierextruders

Die nachfolgende Graphik skizziert die grundsätzliche Funktionsweise einer PE / PP Granulieranlage für Folien, Bändchen, Vlies, etc.
Unsere Regranuliersysteme sind modular aufgebaut und werden den Anfordernissen entsprechend zusammegestellt. Unsere Systeme werden mit vorzerkleinerten Material beschickt. Die Vorzerkleinerung erfolgt üblicherweise in Schneidmühlen. Diese können separat von der Anlage aufgebaut werden und ermöglichen so eine flexible Positionierung der Anlage. Das vorzerkleinerte Aufgabegut (Korngröße im Regelfalle circa 15 bis 20 mm) wird mittels Gebläse in das Extrudersilo transportiert. Ein im Silo integriertes Rührwerk stellt benutzerunabhängig eine gleichmäßige Beschickung des Extruders sicher. Im Gegensatz zu vielen anderen Recyclinganlagen wird bei uns das Material mit Umgebungstemperatur zugeführt und nicht in einem thermischen Prozeß vorverdichtet. Die notwendige Verdichtung des Aufgabegutes erfolgt durch die spezielle Schneckengeometrie. Dadurch wird eine thermische Belsatung = Abbau vor dem Extruder ausgeschlossen. Weiterhin erlaubt dieses Konzept eine gezielte und dosierte Zugabe von Additiven und anderen rieselfähigen Materialien.

Mehr Weniger

Zielprodukte
Folie/Platte

Hot Topics
Kreislaufwirtschaft

Produktkategorie: Extruder

Granulierextruder für thermoplastische Kunststoffe

Unsere Granulierextruder für nicht rieselfähiges Aufgabegut sind serienmäßig mit einem Aufgabesilo ausgerüstet. Im Normalfall ist dieses Silo direkt auf den Einzugsbereich des Extruders montiert. Die Beschickung unserer Extruder kann diskontinuierlich erfolgen und minimiert somit den Personalbedarf im Bereich der Materialaufgabe.

Die nachfolgenden Bilder geben Ihnen einen Überblick über den Aufbau der Granuliersysteme. Eine Anpassung an ihre örtlichen Gegebenheiten nehmen wir gerne vor. Für Fragen und weitere Informationen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Extruder

SIKOREX Co-Extruder (Inlinesystem)

Die Co-Extruder der SIKOREX Baureihe bilden die Grundlage für eine wirtschaftliche Aufbereitung der bei der PP Spinnvlies- und Folienproduktion anfallenden Produktionsrückständen. Sie sind optimiert für die Rückführung von Rollenware oder für die direkte Randstreifenrückführung mit Geschwindigkeiten bis zu 375 m/min. Bei Bedarf kann das SIKOREX System mit 2 Einzugswerken bestückt werden, so dass gleichzeitig Randstreifen als auch Rollenware verarbeitet werden kann.

Neben Neuanlagen lassen sich auch bestehende Anlagen problemlos nachrüsten. Die zur Nachrüstung notwendige Modifikationen des bestehenden Produktionsextruders sind minimal und werden von uns gerne vor Ort durchgeführt.
Bei Bedarf kann der SIKOREX Co-Extruder mit einem Siebwechsler zur Schmelzefiltration, einer Anfahrweiche für schnelle Farbwechsel und/oder einer Schmelzepumpe für exakt definierte Rückführquoten erweitert werden.

Mehr Weniger

Zielprodukte
Folie/Platte

Über uns

Firmenporträt

Im Jahre 1956 gründete Heinrich Koch die Firma SIKOPLAST und machte sich bald einen Namen mit seinem zum Teil patentierten Erfindungen, z.B. dem Kleiderbügelverteiler in Breitbanddüsen oder dem rückwärtigen Ausbau der Extruderschnecken durch die Getriebehohlwelle.

 Als zu Beginn der siebziger Jahre die Ölkrise vorübergehend den Rohstoffpreis der Kunststoffe stark ansteigen ließ, entstand auch ein neuer Markt für Recycling-Anlagen. Heinrich Koch sah hierin die Zukunft für sein Unternehmen und entwickelte ab diesem Zeitpunkt die Anlagen und Systeme für die Wiederaufbereitung von Kunststoffen. Diese Entwicklung wurde konsequent weitergeführt, auch als andere Unternehmen diese wieder einstellten. Ein Baustein dieses Erfolges ist der konische Einschneckenextruder. Dieses oft kopierte Schneckensystem bildet auch heute in modifizierter Form das Herzstück der SIKOPLAST Recyclinganlagen.

Heinrich Koch leitete das Unternehmen bis 1985 und legte in dieser Zeit den Grundstein für seinen weltweiten Erfolg. 1985 wurde das Unternehmen von Fritz Bufe übernommen, der seit einigen Jahren bereits als Technischer Direktor für die Entwicklung der Firma verantwortlich war. Unter der neuen Geschäftsleitung wurde das Lieferprogramm der Firma SIKOPLAST kontinuierlich ausgebaut und erweitert. Neben konventionellen Recyclinganlagen für die Aufbereitung von Produktionsabfällen, gehören Waschanlagen und Systeme zur Verarbeitung von Post Consumer Abfällen, sowie Silos, Förderbänder, Schneidmühlen und Granuliersysteme zum heutigen Lieferprogramm. Neu hinzu gekommen ist in den letzten Jahren die Abteilung Stahlbau, deren Lieferprogramm z.B. komplette Stahlbühne incl. Konstruktion, Statik (bei Bedarf geprüft), Fertigung und Aufbau umfasst.

Mehr Weniger