Relyon Plasma GmbH aus Regensburg auf der K 2019 in Düsseldorf -- K Messe
Standverwaltung
Option auswählen

Relyon Plasma GmbH

Osterhofener Str. 6, 93055 Regensburg
Deutschland
Telefon +49 941 60098-0
Fax +49 941 60098-100
info@relyon-plasma.com

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Hallenplan

K 2019 Hallenplan (Halle 11): Stand E18

Geländeplan

K 2019 Geländeplan: Halle 11

Ansprechpartner

Simona Lerach

Sales Management

Telefon
+49 941 60098 190

E-Mail
s.lerach@relyon-plasma.com

Andrea Werkmann

Marketing

Telefon
+49 941 60098 270

E-Mail
a.werkmann@relyon-plasma.com

Corinna Little

Anwendungstechnik

Telefon
+49 941 60098 180

E-Mail
c.little@relyon-plasma.com

Unsere Produkte

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

Piezobrush® PZ2 – Plasmahandgerät für den manuellen Gebrauch

Der Piezobrush® ist als effizientes Plasmahandgerät konzipiert, das sich ganz besonders für den Einsatz in Laboren, im professionellen Modellbau und der manuellen Montage von Kleinserien geeignet ist. Durch die bei Einwirkung von kaltem Plasma entstehende Oberflächenaktivierung wird das Verkleben von Kunststoffen erleichtert. Zudem ist durch die Oberflächenaktivierung mit kaltaktivem Plasma zum Beispiel die gleichzeitige Aktivierung von PSA (pressure sensitive adhesive) und Substratoberfläche möglich.

Ebenso wird die Haftung von Lacken im Automotive-Anwendungsfeld oder auf Polypropylen hierdurch optimiert. Aber auch beim Verkleben mit Epoxidharzkleber von Materialien wie Glas, GFK, ABS und anderen Kunststoffen wird die Verbindungskraft durch die Vorbehandlung mit dem Piezobrush® Handgerät erhöht. Dank einer sehr geringen thermischen Belastung lassen sich zudem im Modellbau gängige Werkstoffe wie etwa Holz und verschiedene Papiersorten beim Verkleben mit Poweralleskleber hervorragend behandeln.

Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 30 W wird kaltaktives Plasma mit einer Temperatur von ~ 50°C erzeugt. Der Piezobrush® zeichnet sich durch seine wartungsarme Bauweise aus. Alle Einzelkomponenten sind langfristig haltbar und müssen nicht getauscht bzw. gewartet werden.

Anwendungsgebiet
  • Professioneller Modellbau (Automotive, Medizintechnik und Industrie)
  • Montage von Kleinserien
  • Forschung der Medizin- und Lebensmittelindustrie
  • Entwicklung und Optimierung  von Fertigungsabläufen in der Elektrotechnischen Industrie
  • Zahntechnische Labore
  • Bei mikrobiologischen, medizinischen, mikrofluidtechnischen oder lebensmitteltechnischen Abläufen
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Aktivieren von Oberflächen zum Verkleben verschiedenster Grundwerkstoffe
  • Oberflächenbehandlung
  • Feinstreinigung
  • Keimreduzierung auf Trägerwerkstoffen wie Glas, Kunststoff und Metallen
  • Reduzierung von Oxidschichten
Technologie – Plasmahandgerät mit moderner Piezotechnologie
Um Geräte zu entwickeln, die besonders durch ihre kompakten Ausmaße überzeugen, haben wir die PDD®– Technologie entwickelt. Dabei steht PDD für Piezoelectric Direct Discharge. Sie basiert auf der direkten, elektrischen Entladung an einem offen betriebenen piezoelektrischen Transformator (PT).

Durch die PDD®– Technologie wird eine niedrige Eingangsspannung transformiert. Somit entsteht eine hohe, elektrische Feldstärke., wodurch das umgebende Prozessgas – typischerweise Luft – dissoziiert und ionisiert wird.

Die Vorteile der direkten Entladungsansteuerung liegen auf der Hand: Die Anregung der Gasmoleküle ist hocheffizient und sicher. Dabei ist die Leistungsdichte des kompakten Gerätes enorm hoch. In der Praxis werden Bearbeitungsleistungen erreicht, die bislang nur mit wesentlich größeren Anlagen möglich gewesen sind. Ideal für manuelle Anwendungen in Labors, der Medizintechnik, dem Gewerbe und der Industrie.

Der Piezobrush® ist für Endanwender konzipiert. Dabei hat Relyon Plasma besonderen Wert auf die Benutzbarkeit und Anwendungsfreundlichkeit gelegt. Somit erfordert der Piezobrush® keine spezialisierten, technischen Kenntnisse und keine aufwändige Infrastruktur.
Das Herzstück des Plasmahandgerätes bildet der CeraPlas HF-Plasmagenerator, ein direktes Hochspannungsentladungs-Bauelement für die Plasmaerzeugung. Der piezoelektrische HF-Plasmagenerator bietet eine hohe Ionisierungrate und eine wirksame Ozongenerierungsrate sowie eine Multigas-Zündung, einen geringen Stromverbrauch und keine Magnetfelder.

Mehr Weniger

Anwendungen
SHK/Wasser, Industrie, Medizin

Zielprodukte
Folie/Platte, Komplexe Geometrie

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

Plasmabrush® PB3 – Hochleistungsplasmasystem

Der Plasmabrush ist eine Kombination aus einem besonders kompakten und langzeitstabilen Plasmaerzeuger in Düsenform, einer unipolaren gepulsten Hochspannungsquelle und einer Vortex Strömung in der Düse. Die perfekt abgestimmte Komponenten im robusten Industriedesign eignen sich perfekt für die einfache Integration in jede Anlage: 19 Zoll Hochspannungsnetzteil PS2000 und Plasmaerzeuger PB3 verbunden mit einem flexiblen 10m Kabel.

Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Lichtbogendynamik, Strömungsmechanik und Leistungselektronik haben wir ein atmosphärisches Plasmasystem entwickelt, das einmalig bezüglich Leistungsdichte und Funktion ist. Bei der Entwicklung dieser universell einsetzbaren Plasmaeinheit stand die einfache Integration in industrielle Prozesse und die Kommunikationsfähigkeit im Fokus.

Ob Feinreinigung oder Oberflächenaktivierung, ob Beschichtung oder Entkeimungsprozesse: Unser System passt in jede Prozessumgebung – sicher und zuverlässig.

Features
  • Kompakter Aufbau
  • Einfache Integration
  • Geeignet für Druckluft, Stickstoff und weitere Gase
  • Variable Leistung
  • Hohe Start-Stopp-Dynamik
  • Maximale Betriebssicherheit
  • Anwendungen
  • Feinreinigung
  • Abbau von Oxidschichten
  • Oberflächenfunktionalisierung
  • Aktivierung vor dem Verkleben, Dichten, vergießen und Bedrucken
  • Beschichten, Laminieren, Versiegeln
  • Keimreduktion
  • PB3 und PS2000 Systemtechnik und Integrationsvarianten

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten: Plasma-Hochleistungssystem
Durch vielfältiges Zubehör lassen sich unser Plasmasysteme optimal an die Anforderungen Ihres Prozesses anpassen. Damit optimieren Sie Ihre Qualität bei minimalen Kosten. Sie nutzen nur die Komponenten, die Sie wirklich benötigen. Alle Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt und ausgiebig auf unseren Dauerprüfständen getestet. Wartung und Service werden so vereinfacht und die Verfügbarkeit ist stets auf kürzester Zeitskala abgesichert.

Das Hochspannungsnetzteil PS2000 setzt ganz bewusst auf den unabhängigen Industriestandard CanOpen auf, der eine äußerst sichere Kommunikation in rauer Industrieumgebung ermöglicht.

Vielfältige Sensoren oder auch Masseflussregler nutzen den gleichen Standard. Alle weltweit verbreiteten Industriesteuerungen stellen die entsprechende Schnittstelle bereit. Über einen CAN Knoten können bis zu 127 Geräte angesteuert werden. Jede PS2000 Hochspannungsquelle kann über einen einfachen DIP Schalter im Adressraum von 0 bis 99 adressiert werden.

Mehr Weniger

Anwendungen
SHK/Wasser, Industrie, Medizin

Zielprodukte
Folie/Platte, Komplexe Geometrie

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

Plasmacell P300 – Plasmakomplettsystem für kleine bis mittlere Bauteile

Die Plasmacell ist ein unabhängiges und kompaktes Plasmasystem, das eine perfekte Arbeitsumgebung für die einfache und effiziente Plasmabehandlung Ihres Werkstücks bereitstellt. Durch die Kombination und Einhausung eines Hochleistungsplasmagerätes, einer Hochspannungsquelle und eines XYZ-Roboters erhalten Sie ein teilautomatisiertes System, das allen Sicherheitsrichtlinien genügt.

Die Plasmacell ist vor allem im Bereich der Forschung und in der industriellen Entwicklung im Einsatz, da der Behandlungsprozess, durch die Automation mittels Roboter, jederzeit exakt reproduziert werden kann. Dadurch gewährleistet die Plasmacell eine immer gleichbleibende Qualität. Zudem ist ein umfassendes Softwaresystem vorinstalliert, das die gesamte Prozessüberwachung ermöglicht.

Die Einsatzvielfalt des robusten kartesischen Achssystems und die Zuverlässigkeit des Plasmagenerators lassen keine Wünsche offen. Das abgestimmte System setzt neue Maßstäbe in Ökonomie und Qualität.

Anwendungsgebiet
  • Kleinserien- und Prototypenbau
  • Vorentwicklung und Entwicklung
  • Universitäten, Labore und Forschungseinrichtungen
  • In-House Bemusterungen
  • Automotive Bereich
  • Industrielle, reproduzierbare Prozesse

Einsatzmöglichkeiten
  • Reinigung von Metall, Glas und Kunststoffen
  • Oberflächenaktivierung und –funktionalisierung für optimierte Benetzbarkeit
  • Plasmaunterstützte Klebeverbindungen
  • Plasmainduzierte Reduktion von Metalloberflächen
  • Für kleine bis mittlere Bauteile und Batches

Vorteile
  • Sofort einsetzbar ohne Installationsaufwand
  • Teilautomation, lediglich Bestückung erfolgt manuell
  • Sehr hohe Arbeitssicherheit
  • Betrieb mit oder ohne externen Gasanschluss möglich
Technologie
Durch Modularität ist das Basissystem ist flexibel erweiterbar und konsequent auf Ergonomie und Arbeitssicherheit optimiert. Das vielfach bewährte Plasmasystem Plasmabrush PB3 zeichnet sich durch geringes Gewicht und kompakte Bauart des Plasmakopfes aus. Damit wird die volle Bewegungsdynamik ausgespielt. Die effiziente Hochspannungsquelle PS2000 liefert die Leistung für alle praktischen Anforderungen. Das System wird geprüft und vollständig installiert ausgeliefert: Legen Sie einfach los. Alle Optionen können problemlos nachgerüstet werden.

Die geschlossene Bearbeitungszelle sorgt für eine saubere Umgebung. Mit dem optionalen Filter ist die Abluft gereinigt und eine externe Absaugung ist somit nicht erforderlich. Optional können Sie eine vollständig autonome Luftversorgung als kompakten und geräuscharmen 19 Zoll Einschub auswählen. Diese Variante macht Sie unabhängig vom Druckluftnetz.

Software
Die Bedienung der Plasmacell ist einfach und intuitiv. Durch die im Lieferumfang enthaltene Teachbox können Behandlungssequenzen schnell und unkompliziert programmiert werden, so dass Sie diese speichern und wiederholt abrufen können. Zusätzlich ist die Plasmacell standardmäßig mit einem Bildschirm ausgestattet, den Sie per Touchscreen ansteuern können. Sie können so nicht nur die Verfahreinheit starten und stoppen, sondern Ihren gesamten Prozess einstellen, überwachen und kontrollieren.

Durch die Einstellung der Geschwindigkeit und des Weges, den die Verfahreinheit nimmt, wird genau definiert wie lange und an welcher Stelle das Werkstück behandelt wird. Parallel dazu kann über das Kontrollpanel in der Software der gesamte Prozess hinsichtlich Frequenz, Leistung, Strom und Spannung überwacht werden. Durch diese beiden Funktionalitäten kann man schnell und einfach den besten Behandlungsprozess für das jeweilige Material und Werkstück ermitteln.

Mehr Weniger

Anwendungen
SHK/Wasser, Industrie, Medizin

Zielprodukte
Folie/Platte, Komplexe Geometrie

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

Plasmatool – Das ideale Werkzeug zur flexiblen und einfachen Oberflächenbehandlung im industriellen Bereich.

Hocheffizientes Plasma-Handgerät zu Oberflächenbehandlung. Ergonomisch optimiert für sicheres Arbeiten.

Behandlung
Auf verschiedensten Materialien lassen sich die Oberflächen vor Verkleben oder Bedrucken gezielt optimieren, um so Primer oder andere Vorbehandlungen zu ersetzen. Deutlich höhere Benetzbarkeit und Haftkräfte sind somit auf einfache Weise auch auf Werkstücken erzielbar, die aufgrund ihrer Größe oder Mobilität nicht maschinell bearbeitet werden können. Da das Plasmatool lediglich eine 230 V Stromversorgung benötigt, kann das Gerät überall eingesetzt werden.

Design
Durch das Trolley-Design kann das Plasmatool problemlos an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Die Zweihandbedienung und die Warnleuchte schützen den Anwender und Dritte. Die Handhabung des Plasmatool ist auf eine einfache Bedienung und die Sicherheit des Anwenders ausgerichtet.

Luftversorgung
Die Drucklufterzeugung für den Plasmaprozess erfolgt intern im Gerät. Eine vollständig autonome Luftversorgung ist bereits im Gerät integriert. Somit sind Sie unabhängig vom Druckluftnetz.

Features
  • Verschiedene Prozesse / Substrate / Geometrien durch Handgerät
  • Keine Automatisierung notwendig
  • Stand-Alone Betrieb, kein Druckluftanschluss / Luftmengenbestimmung notwendig
  • Einfache SchuKo Steckdose ausreichend
  • Handling dank Trolley-Design durch einzelne Person möglich
  • Zweihandbetrieb und Warnleuchte für zusätzliche Sicherheit
  • Robust und einfach zu bedienen
  • Technische Daten
  • Elektrischer Anschluss 220 – 240 V AC, 50 – 60 Hz
  • Max. Eingangsstrom 6 A
  • Leistungsaufnahme 1.300 W
  • Gewicht ca. 60 kg.
  • Abmessungen 800 mm x 540 mm x 430 mm
  • Schalldruckpegel <60 dB (A) bei 1 Meter Abstand

Mehr Weniger

Anwendungen
SHK/Wasser, Industrie, Medizin

Zielprodukte
Folie/Platte, Komplexe Geometrie

Produktkategorie: Oberflächenvorbehandlungsgeräte

Ionisierungsmodul

Sie entwickeln Anwendungen wie zum Beispiel Schränke, Lüftungssysteme oder Abfallbehälter? Hierbei ist es Ihnen besonders wichtig Keime, Viren und Gerüche zu minimieren, bestenfalls sogar zu neutralisieren?

Durch die Integration von Plasmatechnologie in Form eines Ionisierungsmoduls ist eine Geruchsbeseitigung und Keimreduzierung ganz einfach möglich! Dabei können Sie ganz auf zusätzliche Chemiakalien verzichten, da die PDD Technologie® auf einem physikalischen Prozess basiert. Das Ionisierungsmodul nutzt das Prinzip der elektrischen Entladung, wobei Gerüche etc. durch Aktivsauerstoff neutralisiert werden.

Die Besonderheit der PDD Technologie® ist, dass es eine sehr kompakte Form der Plasmaerzeugung für nichtthermisches Plasma bietet, das man auch unter dem Namen „kaltes Plasma“ kennt. Somit kann diese Technologie in Form des Ceraplas HF-Type, dem kleinsten piezolelektrischen Transformators im Sortiment, sehr platzsparend in den verschiedensten Anwendungen verbaut werden.

Anwendungsgebiet
Das Anwendungsgebiet ist breit gefächert. So sind Industrie, Medizintechnik, Wasser- und Luftqualität nur einige mögliche Beispiele. Besonders gut sind die platzsparenden Einheiten für eine Einbindung in Alltagsgegenstände wie z.B. Schränke, Staubsauger, Lüftungssysteme oder Abfallbehälter geeignet und bietet für den Endanwender maximalen Komfort in der Handhabung.

Für ein optimales Ergebnis entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Ionisierungsmodul, das ganz nach Ihren spezifischen Anforderungen ausgestaltet ist. Hierbei bildet der Ceraplas HF-Type die Basis eines jeden Ionisierungsmoduls. Der dazugehörige Treiber ist individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, so dass Sie den für Ihre Anwendung optimalen Effekt erzielen. Durch eine auf Ihre Anwendung individualisierte Halterung fügt sich das Plasmamodul optimal in die jeweilige Anwendung ein.

Technologie
Für besonders kompakte Plasmaerzeugung hat Relyon Plasma die PDD Technologie® (Piezoelectric Direct Discharge) entwickelt. Dabei basiert die PDD  Technologie® auf der direkten elektrischen Entladung an einem offen betriebenen piezoelektrischen Transformator (PT). Durch die PDD®– Technologie wird eine niedrige Eingangsspannung transformiert. Infolgedessen entsteht eine hohe, elektrische Feldstärke. Hierdurch wird das umgebende Prozessgas – typischerweise Luft – dissoziiert und ionisiert. Die Desinfektion erfolgt hauptsächlich durch die Oxidierung von geruchserzeugenden Molekülen und Mikroorganismen mit Ozon.

Vorteile
  • Klein, kompakt und leicht integrierbar
  • Erprobte und sichere Anwendung (CE und EMV Prüfung)
  • Breites Anwendungsgebiet (Schränke, Abfallsysteme, Spinde, etc.)
  • Einfache Möglichkeit zur Reduktion von Gerüchen, Keimen, Viren, Schimmelpilzen Pestiziden und Fungiziden
  • Extrem einfache Handhabung für den Endanwender
  • Sehr energieeffizient durch geringe Wärmeverluste
  • Sehr umweltfreundlich – keine Hilfsstoffe wie Chemikalien oder Additive notwendig
  • Einfacher Gebrauch
  • Zum Betrieb nur 24 V (Netzteil für Standard-Steckdose) nötig, keine Hochspannungszuleitung notwendig
  • Hocheffiziente und sichere Anregung der Gasmoleküle
  • Extrem hohe Leistungsdichte des kompakten Gerätes

Mehr Weniger

Anwendungen
SHK/Wasser, Industrie, Medizin

Zielprodukte
Folie/Platte, Komplexe Geometrie

Firmennews

Datum

Thema

Download

30.07.2019

Plasmatechnologie, Oberflächenbehandlung und Maschinenbau – alles aus einer Hand

Relyon plasma GmbH aus Regensburg präsentiert auf der K-Messe in Düsseldorf zusammen mit den beiden Partnern STTS – Systèmes et Technologies de Traitement de Surface und ULBRICH – Maschinenbau- und Export-Import Betriebs GmbH das Zusammenspiel aus Plasmatechnologie, Oberflächenbehandlung und Robotik. Ziel der Partnerschaft ist es, ein lösungsorientierter Partner mit ganzheitlichem Prozess-Know-How zu sein, der den Service "Alles-aus-einer-Hand" bietet.

Regensburg/Düsseldorf. Von 16.-23. Oktober 2019 öffnet die K-Messe, die Weltleitmesse für Kunststoffe und Kautschuk, in Düsseldorf ihre Türen für das Fachpublikum. Hierbei präsentiert relyon plasma aus Regensburg in Halle 11 auf Stand E18, wie vielfältig kaltes Atmosphärendruckplasma bei der Be- und Verarbeitung von Kunststoff angewendet werden kann. Zudem wird der französische Vertriebspartner STTS – Systèmes et Technologies de Traitement de Surface Einblicke in die Corona-Technologie und der österreichische Vertriebspartner ULBRICH – Maschinenbau- und Export-Import Betriebs GmbH Einblicke in die Automatisierung mittels Robotik geben.

Die Partnerschaft der drei Unternehmen reicht weit zurück und ist geprägt vom gemeinsamen Ziel, dem Kunden die bestmögliche Lösung zu bieten. So vereinen die drei Unternehmen die verschiedenen Kernkompetenzen, um einen ganzheitlichen Lösungsansatz für den Kunden zu generieren: Prozessberatung, Oberflächenbehandlung und Automatisierung – alles aus einer Hand.

Kaltes Atmosphärendruckplasma im Plasma-Handgerät
Auf dem Gemeinschaftsstand wird relyon plasma insbesondere die Piezoelectric Direct Discharge Technologie, kurz PDD Technologie, präsentieren. Hierbei handelt es sich um eine besonders kompakte Form der Plasmaerzeugung, die auf der direkten elektrischen Entladung an einem offen betriebenen piezoelektrischen Transformator (PT) basiert. Dies ermöglicht die Integration von Plasma in das Handgerät piezobrush® PZ2. Die Kunststoff- und Kautschukindustrie nutzt den piezobrush® vor allem zur Oberflächenaktivierung, d.h. zur Erhöhung der Oberflächenenergie auf verschiedensten Materialien. Hierdurch wird das Verkleben von Kunststoffen erleichtert, aber auch beim Verkleben mit Epoxidharzkleber von Materialien wie Glas, GFK, ABS und anderen Kunststoffen wird die Verbindungskraft durch die Vorbehandlung mit dem piezobrush® Handgerät signifikant erhöht. Ein weiteres Anwendungsfeld findet sich im 3D-Druck, bei dem das Plasma Handgerät unter anderem zum Verkleben von 3D-gedruckten Einzelteilen verwendet wird.

Warum kann die Corona-Oberflächenbehandlung nicht nur für flache, dünne Teile eingesetzt werden?
Wie können wir Ihnen helfen, die Haftung auf einer robusten und regelmäßigen Basis zu verbessern? STTS, der einzige französische Corona-Hersteller, hat eine spezielle Methode entwickelt, um nicht nur "klassische" Folien und Platten, sondern auch dreidimensionale Teile zu behandeln. Wie? Mit einer sehr spezifischen Technologie und einer sehr speziellen Art und Weise, die Haftungsprobleme der Kunden zu analysieren und anzugehen. Zusätzlich zu 30-jähriger umfangreicher Erfahrung in der Oberflächenbehandlung hat STTS nun seit fast einem Jahrzehnt eine tiefe Partnerschaft mit dem sehr qualifizierten Plasmaanlagenhersteller, relyon plasma, dies ermöglicht es den Unternehmen, während der K 2019 die Fähigkeit zu präsentieren, fast alle Probleme im Bereich der Adhäsionen abzudecken, mit denen Kunden konfrontiert werden, einschließlich der Analyse und des Verständnisses der Phänomene. Der wichtigste Schlüssel ist das Verständnis und damit die Anpassung an Material, Form und Eigenschaften der jeweiligen Produktionslinie.

Automatisierung durch Robotik
ULBRICH Automation ist Experte für die Kombination von technischem Wissen, Automatisierungstechnik und besitzt zudem viel Erfahrung in der chemischen Industrie. Im Zentrum des Standes präsentiert ULBRICH mobiles 6-achsiges kollaboratives Robotersystem zur Dosierung und Oberflächenbehandlung mit Plasma. Das flexible Robotersystem kann direkt an eine 230V-Hausinstallation angeschlossen werden und liefert so ein Komplett-System in der Größe eines Einkaufswagens. Zudem präsentiert Ulbrich eine Smart Application System – Nachfüllpistole, die für mehr Flexibilität bei manuellen 2K Dosieranwendungen sorgt. Ausgelegt ist dieses System, für das nur eine Druckluftversorgung benötigt wird, auf die Abfüllung von 20-200l Hobbocks.

So kann direkt vor Ort live gezeigt werden, wie die Kompetenzbereiche der drei Unternehmen ineinander übergreifen und interagieren. Bei einem Besuch des Standes 11 E 18 erhalten Sie einen direkten Einblick in die verschiedenen Technologien und können diese direkt vor Ort erleben und ausprobieren.

Über relyon plasma GmbH
Die relyon plasma GmbH, eine Tochter der TDK Electronics, mit Sitz in Regensburg entwickelt innovative Plasmasysteme. Getreu dem Motto “rely on plasma” versteht sich als professioneller Dienstleister für individuelle Kundenanliegen. Dank langjähriger professioneller Branchenerfahrung bietet Relyon Plasma inzwischen ein breites Spektrum an spezialisierten Plasmakomponenten für manuelle Anwendungen und Inline-Prozesse. Atmosphärendruckplasmen, die durch elektrische Entladungen in Luft oder anderen Gasen erzeugt werden, besitzen eine bemerkenswerte Kombination von Eigenschaften, die eine einzigartige Oberflächenbehandlung ermöglichen. Solche Plasmen produzieren große Mengen sehr reaktiver, aber kurzlebiger chemischer Spezies. Diese können ein breites Spektrum von Oberflächen desinfizieren, reinigen, modifizieren und funktionalisieren und für das Kleben, Lackieren und Bedrucken vorbereiten.

Über STTS – Systèmes et Technologies de Traitement de Surface
STTS gilt als ein auf Oberflächenbehandlung spezialisiertes Industrieunternehmen und ist Entwickler, Hersteller und Integrator von innovativen Corona- und Plasma-Lösungen. Unsere Differenzierung? Ein agiler Ansatz in der Analyse von Haftungsfragen und eine sehr wichtige Flexibilität, um komplett maßgeschneiderte Installationen zu konzipieren. Eine in diesem Bereich völlig neue, einzigartige Position, die unseren Kunden die Ad-hoc-Integration von Anlagen garantiert, die perfekt auf robuste Prozesse abgestimmt ist.

Über ULBRICH – Maschinenbau- und Export-Import Betriebs GmbH
Ulbrich Maschinenbau wurde 1949 von Johann und Roswitha Ulbrich gegründet. Vorerst wurden Dampfturbinen repariert, schließlich wurde die Produktion von Maschinen aufgenommen. Nach der Übernahme des Unternehmens durch Johannes Ulbrich im Jahr 1974 wurde die Produktpalette erweitert und die Konstruktion der Maschinen ausgebaut, wie die Entwicklung, Konstruktion und der Bau von Prüfmaschinen nach kundenspezifischen Anforderungen.

Kontakt:
relyon plasma GmbH
Osterhofener Str. 6
93055 Regensburg
Andrea Werkmann
+49 941 60098270
a.werkmann@relyon-plasma.com

Mehr Weniger

13.06.2019

Plasma technology in 3D printing – Bonding individual parts with significantly improved adhesion

In recent years, 3D printing has become increasingly important and is now established as a manufacturing technology in both industry and the private sector. Due to its increased importance, the demands on quality, material variety and robustness are now growing accordingly. For years, the Regensburg-based company relyon plasma GmbH, a subsidiary of TDK Electronics, has been researching plasma activation in 3D printing. Creabis GmbH from Kirchheim, Germany, is a highly professional 3D printing service provider that uses plasma technology and is convinced.

Regensburg / Kirchheim. A great challenge for Creabis GmbH is the 3D printing of large and complex components, since conventional 3D printers have maximum component dimensions of 600 mm. To make use of the advantages of 3D printing for larger components, they are printed as individual parts and then bonded together. In practice, predefining joint geometries with maximum bonding area and the gluing itself pose challenges that should not be underestimated. In particular, the strength of the bond is especially critical for long narrow joints where the available bonding surface is minimal.

This weakness of 3D printing is in turn the strength of the plasma technology of relyon plasma GmbH. If a surface is functionalized with plasma before bonding, the resulting bondings show a significant improvement in adhesion. This surface functionalization through plasma treatment is essentially based on two effects: Fine cleaning of the surface from organic contaminants and increasing surface energy for an improved wettability by adhesives. The piezobrush PZ2 – an efficient and compact handheld plasma device from relyon plasma that requires no special technical knowledge or complex infrastructures – is excellently suited for preparing 3D printing parts for bonding. The core of this handheld plasma device is the CeraPlas ™ piezo plasma generator – a high-voltage discharge device for generating cold atmospheric pressure plasma.

piezobrush PZ2 plasma hand held device
Improved bonding through plasma activation of individual parts
Two applications of the Creabis GmbH highlight the potential of the piezobrush® PZ2 in the processing of 3D printed parts. The interior door trim of an innovative small series electric vehicle of a German start-up is printed by Creabis from unfilled PA12 by selective laser sintering (SLS) in four individual parts. These are then activated with cold plasma and spotted with cyanoacrylate (superglue). About an hour later while the parts are still activated, they are structurally bonded with two-component adhesive. Dipl. Phys. Ralf Deuke, owner of Creabis GmbH, sees the use of plasma technology as extremely advantageous: “The use of the piezobrush® PZ2 now opens up possibilities for bonding individual parts that were previously unthinkable”.

From left to right: Components of the inner door lining as individual parts, during plasma activation and after bonding
This is particularly the case with the second application example, in which a motorbike fairing for racing is made from 12 individual parts using 3D printing and then glued after pre-treatment with the piezobrush PZ2. Due to the adhesive strength achieved, the fairing installed on the motorcycle can even withstand speeds of over 200 km/h. Internal tests reveal that the components treated with plasma technology have an adhesive bond that is three times stronger than that of untreated parts.

Motorcycle fairing printed in twelve individual parts, treated with plasma and glued together
Both relyon plasma GmbH and Creabis GmbH are convinced that there are many more applications of plasma technology in 3D printing and will continue to intensify their cooperation in the future.

Mehr Weniger

11.02.2019

Plasmatool at Roding Automobile – passion unites

Plasmatool at Roding Automobile – passion unites
Adhesive users are increasingly confronted with the need to realize mixed bonding of plas-tics and metals. A typical example is the bonding of CFRP (carbon fiber reinforced plastics) with aluminum or titanium materials in the automotive industry. However, adhesion prob-lems frequently occur on the surface of the CFRP material, which manifest themselves in adhesive failure under load.

The Plasmatool from Relyon Plasma GmbH, based in Regensburg, is a highly efficient plasma hand tool for flexible and simple surface treatment. The range of applications extends from prototype construction to series production. The Roding Automobile GmbH offers a good exa-mple for the application possibilities.

The Plasmatool in use at Roding Automobile
Roding Automobile GmbH is an internationally active technology company in the field of light-weight construction and electromobility. As a technology company specializing in the develo-pment and production of lightweight CFRP structures for the automotive and aviation indust-ries, it is particularly important for Roding Automobile to deal with the latest manufacturing processes. A core competence of Roding Automobile GmbH is the use of modern composite materials such as CFRP. Surface tension and the associated wettability of the material play an important role, especially in the areas of bonding and laminating.
Using the Plasmatool, a highly efficient plasma hand tool for surface treatment, these para-meters can be optimized quickly and easily. An atmospheric pressure plasma is applied to the workpiece so that the surface is freed of fine impurities and chemically modified. This ensures optimum preparation for subsequent processes such as gluing or laminating.

After plasma treatment, inserts made of various materials, like aluminium or titanium, with significantly improved mechanical properties can be incorporated into the laminate. Thermo-plastics that would have been impossible to bond before due to their low surface energy can also be processed.

The effect of plasma on CFRP surfaces
With the high-performance plasma system, metal surfaces can be freed from organic and oxidic impurities and thus optimally prepared for bonding. The CFRP surface is saturated with oxygen groups, which leads to tensile shear strengths of more than 20 MPa after bonding. The poor bondability of CFRP is also reflected in the low surface energy of the material, typically less than 45 mN/m. By plasma treatment this value can be increased to 72 mN/m (complete wettability with water).

The Plasmatool impresses with its flexibility, versatility and simple handling. Similarly good results in surface activation can also be achieved with the handy Piezobrush PZ2 in combina-tion with the Nearfield nozzle on CFRP surfaces, an ideal alternative for small series and pro-totypes.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die Relyon Plasma GmbH in Regensburg ist ein relativ junges und innovatives Unternehmen auf dem Gebiet der Plasmatechnologie. Gegründet wurde Relyon Plasma 2002 als 100% Tochter der international renommierten Maschinenfabrik Reinhausen, die unter dem Namen Reinhausen Plasma 2004 auf den Markt ging. Im Zuge eines Management Buy-outs wurde die Reinhausen Plasma GmbH 2014 in Relyon Plasma umfirmiert. Im vergangenen Jahr 2018 hat Reylon Plasma seine Marktpräsenz mit dem neuen Anteilseigner TDK Tochter EPCOS AG erweitert. Ziel dieser Verbindung ist die Entwicklung und Vermarktung innovativer Kalt-Plasma-Technologien.

Dank langjähriger professioneller Branchenerfahrung bietet Relyon Plasma inzwischen ein breites Spektrum an spezialisierten Plasmakomponenten für manuelle Anwendungen und Inline-Prozesse. Atmosphärendruckplasmen, die durch elektrische Entladungen in Luft oder anderen Gasen erzeugt werden, besitzen eine bemerkenswerte Kombination von Eigenschaften, die eine einzigartige Oberflächenbehandlung ermöglichen. Solche Plasmen produzieren große Mengen sehr reaktiver, aber kurzlebiger chemischer Spezies. Diese Spezies können ein breites Spektrum von Oberflächen desinfizieren, reinigen, modifizieren und funktionalisieren und für das Kleben, Lackieren und Bedrucken vorbereiten.

Die Plasmavorbehandlung verbessert die Qualität der Ergebnisse erheblich. Des Weiteren wird die Plasmatechnologie von Relyon Plasma zur Entkeimung, Gewebestimulierung und Geruchsneutralisierung im Labor- und Medizinbereich verwendet. Als modernes technologieorientiertes Unternehmen mit schlanker Struktur realisiert die Regensburger Firma zuverlässige Plasma-Lösungen „Made in Germany“. Hierbei werden die Technologien für die Produkte mit Freude und Innovation selbst entwickelt.  Funktion, Effizienz und Zuverlässigkeit für zufriedene Kunden ist das entscheidende Ziel.

Neben flexibel einsetzbaren Eigenprodukten entwickeln Relyon Plasma bis zur Serienreife kundenspezifische OEM-Komponenten, um Oberflächeneigenschaften rationell und umweltgerecht zu optimieren und im hygienischen Bereich zur Produkt- und Patientensicherheit beizutragen. Alle eigenen oder kundenspeziell entwickelten modular aufgebauten OEM-Produkte lassen sich einfach in neue oder bestehende Produktions- und Kontrollsysteme integrieren und ergänzen bzw. modernisieren die Automatisierungsprozesse.

Entsprechend den verschiedenartigen Anforderungen sind zwei verschiedene Technologien im Produktportfolio von Relyon Plasma implementiert worden. Die Piezoelectric Direct Discharge Technology (PDD Technologie) wird immer dann eingesetzt, wenn sensible Prozesse ein kaltaktives Plasma erfordern. Die Pulsed Atmospheric Arc Technology (PAA-Technologie) hingegen wird eingesetzt, wenn höchste Leistung und schnelle Prozesse benötigt werden.

Die Plasmaprodukte von Relyon Plasma wurden bereits erfolgreich in die folgenden Anwendungsbereiche integriert:

  • Reinigung von Metallen, Glas und Kunststoffen
  • Oberflächenaktivierung und Funktionalisierung zur Erhöhung der Benetzbarkeit
  • Beschichtung für neue Oberflächeneigenschaften
  • Plasmaunterstützte Kaschierverfahren
  • Plasmaunterstützte Klebeverbindungen
  • Abdichtung
  • Plasmainduzierte Reduktion von Metalloberflächen
  • Bleichen von Textilien ohne Einsatz von Chemikalien
  • Plasma-Sterilisation von Geweben
  • Lebensmittelbehandlung für Qualität und längere Haltbarkeit
  • Sterilisation von wärmeempfindlichen Kunststoffen
  • Mehrkomponenten-Spritzguss

Eine breite Palette von Materialien werden mit den Plasmaanwendungen von Relyon Plasma behandeln, unter anderem:

  • Metalle, Metalllegierungen
  • Kunststoffe und Verbundwerkstoffe
  • Glas, Keramik, anorganische Verbundwerkstoffe, Naturstein
  • Naturleder, Kunstleder
  • Naturfaser, Holz, Papier

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

11 - 30

Gründungsjahr

2002

Geschäftsfelder

Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschuk-Industrie

Zielgruppen
  • Maschinenbau
  • Fahrzeugbau / Luft- und Raumfahrt
  • Medizintechnik / Feinmechanik/Optik
  • Sonstige Industrien
  • Universitäten / Fachhochschulen
  • Handwerk

Firmeninfo als PDF