INOMETA GmbH aus Herford auf der K 2019 in Düsseldorf -- K Messe
Standverwaltung
Option auswählen
Rubber & TPE

INOMETA GmbH

Planckstr. 15, 32052 Herford
Deutschland
Telefon +49 5221 777-0
Fax +49 5221 777-500
info@inometa.de

Hallenplan

K 2019 Hallenplan (Halle 4): Stand A43

Geländeplan

K 2019 Geländeplan: Halle 4

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Rohstoffe, Hilfsstoffe
  • 01.14  Sonstiges
  • 01.14.024  Werkstoffe im Verbund

Werkstoffe im Verbund

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.01  Verarbeitungsverfahren
  • 02.01.003  Herstellung verstärkter Kunststoffwaren
  • 02.01.003.08  Herstellung verstärkter Kunststoffwaren durch Wickelverfahren

Herstellung verstärkter Kunststoffwaren durch Wickelverfahren

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.04  Produktgruppen
  • 02.04.001  Halbzeuge
  • 02.04.001.13  Halbzeuge aus Faserverstärkten Kunststoffen

Halbzeuge aus Faserverstärkten Kunststoffen

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.04  Produktgruppen
  • 02.04.001  Halbzeuge
  • 02.04.001.15  Sonstige und bearbeitete Halbzeuge / Zuschnitte

Sonstige und bearbeitete Halbzeuge / Zuschnitte

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.05  Produkte
  • 02.05.007  Beschichtungen

Beschichtungen

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.05  Produkte
  • 02.05.034  Lagerschalen, -buchsen und -segmente

Lagerschalen, -buchsen und -segmente

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.05  Produkte
  • 02.05.069  Teile aus Hochleistungs-Verbundwerkstoffen

Teile aus Hochleistungs-Verbundwerkstoffen

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.05  Produkte
  • 02.05.075  Verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.05.075.01  Glasfaserverstärkte Kunststoffteile

Glasfaserverstärkte Kunststoffteile

  • 02  Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse
  • 02.05  Produkte
  • 02.05.076  Walzen und -bezüge
  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.10  Einrichtungen zum Messen und Prüfen
  • 03.10.002  Mess- und Prüfeinrichtungen für mechanische oder dynamische Eigenschaften
  • 03.10.002.03  Messgeräte für Warenbahnspannung

Messgeräte für Warenbahnspannung

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.11  Bauteile
  • 03.11.002  Zylinder

Zylinder

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.11  Bauteile
  • 03.11.003  Walzen

Walzen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Walzen und -bezüge

CFK Hochleistungswalzen

CFK Walzen mit perfekten dynamische Eigenschaften
Immer höhere Maschinengeschwindigkeiten und breitere Warenbahnen sind mit herkömmlichen Walzen aus Stahl und Aluminium kaum zu bewältigen. Der moderne Design-Werkstoff CFK ist daher bei uns „State of the Art” für Walzen, die besonders anspruchsvollen Anforderungen genügen müssen. Das Verhältnis von Steifigigkeit zu Gewicht ist bei diesem Material um ein Vielfaches höher als bei Aluminium oder Stahl. Die kritische Drehzahl eines Rotationskörpers kann angehoben, seine Durchbiegung und sein Massenträgheitsmoment können verringert werden.

Mehr Weniger

Anwendungen
Industrie, Funktionsteile

Produktkategorie: Walzen und -bezüge

Sensorwalzen

Sensorwalzen - messen, führen, lenken
INOMETA Sensorwalzen SWA mit integrierter Bahnzugmessung sorgen für exakte Bahnspannungsermittlung und den reibungslosen Transport des Materials.

Besondere Merkmale:
  • Einbaufertig
  • Wirksamer Überlastschutz
  • Präzise Sensorik
  • Bewährte Walzentechnologie
Die Sensorwalze SWA wird für jeden Anwendungsfall speziell konzipiert. In enger Abstimmung mit unseren Kunden werden Werkstoffe (Aluminium, Stahl oder CFK), Walzendimensionen, Oberflächenveredelungen und Nennlasten ausgewählt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Walzen und -bezüge

INOflex® CFK-Trägerstangen

Hohe Präzision und Dämpfung bei hohen Geschwindigkeiten im Flexodruck
Unsere INOflex® CFK-Trägerstangen dienen der einfachen Montage von Druckplatten-Montagesleeves, pneumatischen CFK-Adaptern oder Rastersleeves. Besonders bei hohen Druckgeschwindigkeiten zeigen unsere CFK-Trägerstangen hervorragende Druckergebnisse und führt Ihre Produktion zur Ausnutzung seiner Maschinen-Performance. Das Integrierte Dämpfungssystem reduziert Schwingungen im Druckwerk und sorgt bei hoher Auslastung und schneller Druckgeschwindigkeit für erstklassige Druckqualität.

Mehr Weniger

Anwendungen
Industrie

Hot Topics
Leichtbau

Produktkategorie: Walzen und -bezüge

Leichtbauwalzen und Intelligente, funktionelle Beschichtungen

Der Einsatz von Leichtbauwalzen aus Aluminium oder Faserverbundwerkstoffen in Hochleistungsmaschinen stellt extreme Anforderungen an Oberflächen. INOMETA entwickelt und fertigt Aluminium- und CFK-Leichtlaufwalzen und führt maßgeschneiderte Beschichtungen für unterschiedlichste industrielle Anwendungen hinzu. Je nach Bedarf werden zur Walzenbeschichtung Werkstoffe wie Keramik, Metall, Hartmetall oder Hochleistungskunststoffe in kontrollierten Prozessen verarbeitet. Mit höchster Flexibilität werden so Walzen- und Beschichtungslösungen für individuelle Anforderungen in der Druck-, Papier-, Folien- und Convertingindustrie hergestellt.

Dauerhafte Antihafteigenschaften, elektrische oder thermische Isolation bzw. Leitfähigkeit, Traktion oder Gleiteigenschaften sowie Korrosions- und Verschleißbeständigkeit sind Walzeneigenschaften, die dauerhaft Ihre Prozesse optimieren und sichern und somit spürbar Produktionskosten senken. Unsere beispielhafte Entwicklungskompetenz besonders in der Herstellung von Leichtbauwalzen und Beschichtung von Produkten aus CFK oder GFK sichert unseren Kunden einen stetigen Wettbewerbsvorteil und schafft neue industrielle Standards für rotationssymetrische Bauteile.

Mehr Weniger

Anwendungen
Funktionsteile

Produktkategorie: Walzen und -bezüge

INOflex® Flexodruck-Produkte

Als Spezialist für rotierende Druckwerkskomponenten entwickeln und fertigen wir aufeinander abgestimmte Komponenten wie Rasterwalzen oder Rastersleeves, hydraulisch wie auch pneumatisch klemmende CFK-Adapter, Plate Mounting Sleeves sowie CFK-Trägerstangen.

Mit unserem Produktprogramm INOflex® bieten wir spezielle Prozesslösungen von der Farbübertragung, dem Druck bis hin zur Bahnführung und Wicklung des hochwertigen Druckproduktes an. Wir setzen dabei Werkstoffe wie CFK, GFK und Aluminium ein, die wir auf die Anforderungen abstimmen und gezielt auslegen.

Unser starkes Branchen-Know-how und Leichtbaudenken führen zu leistungsfähigen, kosteneffizienten und hochqualitativen Komponenten, die entlang des gesamten Druckprozesses zu nachhaltigen Optimierungen führen.

Mehr Weniger

Anwendungen
Funktionsteile

Firmennews

Datum

Thema

Download

24.09.2019

Adapter reduzieren Bouncing im Flexodruck

Soma, tschechischer Hersteller von Flexodruckmaschinen, will mit seinem „Advanced Bounce Control“-System die im Flexodruckprozess auftretenden Vibrationen (Bouncing) reduzieren.
Dazu wird die Bouncing-Einflussgröße sämtlicher Bestandteile eines Druckwerks mit größter Sorgfalt ermittelt. Erst nach bestandener Qualifikation als zertifizierte Komponente, ist sie für den Einsatz in Soma-Flexodruckmaschinen freigegeben.

Dieser Prüfung unterzog sich auch INOMETA mit ihren pneumatischen INObridge CP-Adaptern. „Aufgrund jahrelanger Erfahrung als Hersteller von Komponenten für das Flexodruckwerk erhielten wir die Möglichkeit unsere INObridge- Adapter im Soma-Technikum zu platzieren und zu testen“, berichtet Pawel Krajnik, Key Account Manager bei Inometa. „Der pneumatischen Adapter mit seinem optimierten CFK-Laminataufbau sorgt im Druck nicht nur für eine geringe Gesamtverformung, er zeichnet sich ebenso durch ausgezeichnete Dämpfungseigenschaften aus. Dies ermöglicht die signifikante Reduzierung von Vibrationen direkt im Druckwerk.“

Drucktest

Soma entwickelte ein äußerst anspruchsvolles Testverfahren, mit dem das Bouncing über die gesamte Druckbreite an verschiedenen Stellen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten klassifiziert und bewertet wurde. Bei dem Drucktest wurde auch die Tonwertzunahme („dot gain variation“) geprüft. Ein zusätzliches Qualitätskriterium war das ausgewählte Druckmotiv, welches eine große Herausforderung für alle zu prüfenden Komponenten darstellte. Es bestand aus einem Balkenmuster mit harter An- und Ablaufkante. Das Ergebnis der Testreihe zeigte, INObridge CP-Adapter - insbesondere im kritischen Center-Bereich – erzeugen bei allen Geschwindigkeitsstufen (100 m/min, 300 m/min, 375 m/min und 500 m/min) nur einen minimalen Ausschlag bzw. weisen nur einen sehr geringen Bouncing-Level auf.

Aufgrund dieser überzeugenden Resultate zertifizierte Soma die INObridge CP-Adapter als geprüfte und freigegeben Komponente. Dazu Roman Dresler, Projektmanager bei Soma: „Die Inometa-Adapter erfüllen die hohen Anforderungen des „Advanced Bounce Control“-Systems und sind von nun an für den Einsatz in unserem Technikum freigegeben.“ Die von Inometa eingesetzte Adapterkonstruktion basiert auf dem Brückenprinzip. Auf diese Weise wird eine Krafteinleitung zur Trägerstange ermöglicht, die nahe an den Lagerstellen liegt. Diese Brückenbauweise wird schon seit Jahren bei den hydraulischen INObridge CH-Adaptern eingesetzt und hat sich im Flexodruck bewährt. Dank dieser Entwicklung konnte Bouncing weiter deutlich reduziert werden. Bouncing gilt als größter Verursacher von Qualitätsproblemen im Flexodruck.

Mehr Weniger

24.09.2019

Neuer Geschäftsbereich „Thermoplastics“ bringt thermoplastische Verbundwerkstoffe in die Serie

Im neuen Geschäftsbereich „Thermoplastics“ bietet INOMETA Komponenten aus faserverstärkten Kunststoffen an die im Tapewickelverfahren hergestellt werden.

Hierbei werden faserverstärkte Tapes mit thermoplastischer Matrix mit Hilfe eines Lasers aufgeschmolzen und robotergesteuert auf einem rotierenden Kern abgelegt. Mit der Investition in die Anlagentechnik nimmt INOMETA eine Führungsrolle als Auftragsfertiger für thermoplastische gewickelte Produkte ein und bietet Engineering- und Produktionskapazitäten am Markt an.

Wie integriert sich diese Technologie in das Portfolio der AVANCO-Gruppe?

Die AVANCO-Gruppe bietet eine einzigartige Bandbreite an Leichtbaulösungen. Mit DYNEXA sind in der Gruppe Kompetenzen für das duroplastische Wickeln (Filament Winding) vorhanden, welches sich hervorragend für hochbelastete, rotationssymmetrische Strukturen wie Antriebswellen eignet. Die XELIS wiederum setzt bereits seit vielen Jahren thermoplastische Tapes zur Herstellung komplexer Profile mit Anwendungsschwerpunkt im Bereich Luftfahrt ein. Durch die neue Wickeltechnologie für thermoplastische Tapes bei der INOMETA wird das Portfolio um geschlossene Profile mit thermoplastischer Matrix ergänzt. Damit ist es möglich die individuelle Nachfrage der Industrie nach Faserverbundprofilen noch besser zu bedienen.

Wodurch grenzt sich das thermoplastische Wickeln gegenüber dem Filament Winding ab?

Beim Filament Winding mit duroplastischen Harzsystemen werden die Fasern erst kurz vor der Ablage auf dem Kern mit dem flüssigen Matrixmaterial getränkt. So wird quasi „nass“ gewickelt und das Harzsystem muss anschließend noch in einem Ofen ausgehärtet werden. Dafür bietet das Zusammenführen der Werkstoffe kurz vor dem Prozess ein hohes Maß an Flexibilität hinsichtlich der Auswahl von Faser und Harzsystem. Diese können nahezu beliebig kombiniert werden. Außerdem kann das Verfahren durch seine hohen Materialablageraten punkten. Auch dickwandige Strukturen für mechanisch hochbelastete Anwendungen lassen sich kostengünstig herstellen.

Das thermoplastische Wickeln hingegen arbeitet mit bereits vorimprägnierten Tapes, die bei der Ablage mittels Laser aufgeschmolzen und direkt stoffschlüssig mit dem restlichen Material verbunden werden. Die verwendeten Tapes werden in verschiedensten Faser/Matrix-Kombinationen am Markt angeboten. Eine Nachvernetzung des Materials ist nicht notwendig, was sich positiv auf die Zykluszeiten auswirkt. Durch ihre geringe Dicke von lediglich wenigen Zehntel Millimetern spielen die Tapes ihre Stärken vor allem bei der Herstellung von Bauteilen mit geringen Wandstärken und hohen Toleranzanforderungen aus. So lassen sich auch sehr dünne Profile in hohen Stückzahlen fertigen, die vollautomatisiert auf Ziellänge geschnitten werden können. Dadurch ergeben sich in der Industrie Potenziale für Bauteile die bisher aus Gründen der Wirtschaftlichkeit nicht in Faserverbundbauweise fertigen ließen.

Schlussendlich sind es aber auch matrixabhängige Materialeigenschaften, die die Verfahren für unterschiedliche Anwendungszwecke qualifizieren. Hier können Thermoplaste durch ihr Eigenschaftsprofil neue Möglichkeiten im Produkt- und Prozessdesign bieten.
 
Wodurch grenzt sich das thermoplastische Wickeln gegenüber dem Filament Winding ab?

Beim Filament Winding mit duroplastischen Harzsystemen werden die Fasern erst kurz vor der Ablage auf dem Kern mit dem flüssigen Matrixmaterial getränkt. So wird quasi „nass“ gewickelt und das Harzsystem muss anschließend noch in einem Ofen ausgehärtet werden. Dafür bietet das Zusammenführen der Werkstoffe kurz vor dem Prozess ein hohes Maß an Flexibilität hinsichtlich der Auswahl von Faser und Harzsystem. Diese können nahezu beliebig kombiniert werden. Außerdem kann das Verfahren durch seine hohen Materialablageraten punkten. Auch dickwandige Strukturen für mechanisch hochbelastete Anwendungen lassen sich kostengünstig herstellen.

Das thermoplastische Wickeln hingegen arbeitet mit bereits vorimprägnierten Tapes, die bei der Ablage mittels Laser aufgeschmolzen und direkt stoffschlüssig mit dem restlichen Material verbunden werden. Die verwendeten Tapes werden in verschiedensten Faser/Matrix-Kombinationen am Markt angeboten. Eine Nachvernetzung des Materials ist nicht notwendig, was sich positiv auf die Zykluszeiten auswirkt. Durch ihre geringe Dicke von lediglich wenigen Zehntel Millimetern spielen die Tapes ihre Stärken vor allem bei der Herstellung von Bauteilen mit geringen Wandstärken und hohen Toleranzanforderungen aus. So lassen sich auch sehr dünne Profile in hohen Stückzahlen fertigen, die vollautomatisiert auf Ziellänge geschnitten werden können. Dadurch ergeben sich in der Industrie Potenziale für Bauteile die bisher aus Gründen der Wirtschaftlichkeit nicht in Faserverbundbauweise fertigen ließen.

Schlussendlich sind es aber auch matrixabhängige Materialeigenschaften, die die Verfahren für unterschiedliche Anwendungszwecke qualifizieren. Hier können Thermoplaste durch ihr Eigenschaftsprofil neue Möglichkeiten im Produkt- und Prozessdesign bieten.

Um welche Eigenschaften der Thermoplaste handelt es sich dabei?

Die Schmelzbarkeit des thermoplastischen Matrixpolymers etwa ist eine wichtige Eigenschaft, die sich auch in den nachfolgenden Wertschöpfungsschritten zu Nutze gemacht werden kann. Die Bauteile können thermisch umgeformt, stoffschlüssig mit anderen Komponenten verschweißt oder in einem Spritzgießprozess an- oder überspritzt wird. Die Designfreiheit steigt damit signifikant. Außerdem bieten Thermoplaste eine hervorragende Temperatur- und Medienbeständigkeit und lassen sich dadurch auch bei anspruchsvollen Bedingungen noch als Werkstoff einsetzen.

Welche Anwendungen profitieren besonders von diesem Eigenschaftsprofil?

Konkrete Beispiele sind Rotorbandagen für hoch drehende Elektroantriebe oder Spaltrohre für hermetisch abgedichtete Pumpen. Hier spielen die maximalen Einsatztemperaturen und die Beständigkeit gegenüber Chemikalien eine entscheidende Rolle. Der dünnwandige Aufbau erhöht in Verbindung mit der geringen Leitfähigkeit des Verbundwerkstoffs außerdem den Effizienzgrad der Anwendungen, da im Antrieb geringere Wirbelstromverluste entstehen. Durch den hohen Automatisierungsgrad unserer Anlagentechnik lassen sich solche Komponenten jetzt auch in hohen Stückzahlen wirtschaftlich fertigen.

Andere Schwerpunkte lassen sich bei Komponenten für Luft- und Raumfahrtanwendungen erkennen. Die Stückzahlen fallen hier meist deutlich geringer aus, dafür gibt es besondere Anforderungen an Bauteilgenauigkeit und Prozessüberwachung. Letztere wird durch umfangreiche Sensorik in der Produktionsanlage sichergestellt. Prozessparameter wie Temperaturen und Drücke werden überwacht, dokumentiert und können in Form kundenindividueller Bauteillebensläufe bereitgestellt werden. Da die präzise Anarbeitung von Profilen seit Jahrzehnten eine Kernkompetenz der INOMETA darstellt, stellen individuelle Geometrie- und Bearbeitungsvorgaben auch für die thermoplastischen Wickelkörper kein Problem dar.
 
Bietet INOMETA über die reine Fertigung hinaus weitere Leistungen an?

Im klassischen INOMETA Geschäft spielen Walzen aus CFK schon lange eine Rolle. Dadurch ist bereits seit vielen Jahren Auslegungskompetenz für Faserverbunde vorhanden, von der wir auch beim thermoplastischen Wickeln profitieren. Wir können eine Anwendungsidee schon früh hinsichtlich ihrer Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit bewerten und sie gemäß vorliegender Anforderungen in ein entsprechendes Fertigungskonzept überführen. Kundenseitige Erfahrung bei der Auslegung oder Herstellung von Verbundwerkstoffen sind daher nicht notwendig um über thermoplastische Anwendungen zu sprechen. Im Gegenteil, wir vermuten viel Potenzial in Branchen in denen Verbundwerkstoffe bislang gar nicht oder nur verhalten eingesetzt wurden. Durch das thermoplastische Wickeln ändern sich nämlich für viele Anwendungen die technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu Gunsten der Verbundwerkstoffe.

Ihr Kontakt bei INOMETA


Roman Woznitza
Account Management Thermoplastic Winding
T +49 (5221) 777-268
M +49 (151) 580 440 268
rwo(at)inometa.de

Mehr Weniger

24.09.2019

Aluminium-Halbzeuge online

Seit fünf Monaten können Standard-Aluminiumprodukte beim ostwestfälischen Familienunternehmen INOMETA über eine digitale Schnittstelle bestellt werden. Man zeigt damit einmal mehr seine technologische Vorreiterrolle im Markt und beweist, dass nicht nur die Produkte, sondern auch die Vertriebswege bei INOMETA State of the Art sind.

Schon im März dieses Jahres ist der Onlineshop für Aluminiumprodukte mit Walzenrohren, Zylinderrohren, Pneumatikprofilen, Steg- und Profilrohren online gegangen. Heute, rund fünf Monate nach seinem Go-Live profitiert man auf Kundenseite wie auch bei INOMETA von dieser digitalen B2B-Vertriebsunterstützung. Jörg Wenzel, Vertriebsleiter Tubes & Profiles bei INOMETA zeigt auf, welche Vorteile die Einführung eines Onlineshops mit sich brachte und wo man weiterhin auf die Expertise seiner Vertriebsmitarbeiter setzt.

Bestellungen rund um die Uhr
Seit der Einführung des Onlineshops für Aluminiumprodukte schaut man bei INOMETA auf wachsende Akzeptanz des digitalen Vertriebskanals. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr, ist der Onlineshop erreichbar und kann Kundenbestellungen annehmen. Ein Service, den man bei INOMETA zuvor auf dem klassischen Wege natürlich nicht anbieten konnte. Viele der Bestellungen gehen mittlerweile sogar außerhalb der Geschäftszeiten ein und können anschließend sehr schnell über die digitalen Schnittstellen weiterverarbeitet werden. Die optimale Anbindung an das unternehmensweite ERP-System erzielt seit Go-Live des Onlineshops eine Beschleunigung in den Arbeitsabläufen, die kundenseitig deutlich zu spüren sind. Eine verbesserte Prozesskette führt zu deutlich mehr Effizienz und damit zu einer guten Wettbewerbsposition. 

Hohes Maß an Zeitersparnis beim Einkauf
Am meisten profitiert der Kunde von der Einführung, denn viele Abläufe sind deutlich schlanker und schneller geworden, was zu einer großen Zeitersparnis auf Kundenseite führt. Sind die Abläufe der digitalen Bestellung einmal deutlich, können Folgebestellung sehr schnell umgesetzt werden. Dabei wählt der Kunde die Abmessungen und Spezifikationen seiner gewünschten Ware in der Produktkonfiguration aus und füllt seinen Warenkorb. Sind alle Produkte ausgewählt, kann der Kunde direkt die Kosten freigeben, ohne auf ein Angebot warten zu müssen. Der Vorgang kann von dem Einkäufer demnach in einem Vorgang abgeschlossen werden und führt zu freien Ressourcen. Bei INOMETA werden die Daten über eine Schnittstelle direkt ins ERP-System übergeben. Wo früher teilweise Daten händisch übertragen werden mussten, sind die Fehlerquellen heute bis auf ein Minimum reduziert. Freigabeprozesse vom Kunden fallen so ebenfalls weg, sodass Bestellungen sehr schnell in die Fertigung und die Logistik weitergeleitet werden können.

Schneller termingerechter Versand von Aluminiumprodukten
Digitale Prozesse führen in der gesamten Bearbeitungskette zu einer erhöhten Geschwindigkeit. Das wirkt sich positiv auf Lieferzeiten und -performance aus. Bei INOMETA ist es dadurch möglich auch kleine Stückzahlen schnell zu bearbeiten, sodass vom kleinen Rohrabschnitt bis zur Großbestellung jegliche Losgrößen schnell und in hoher Qualität ausgeliefert werden können. Im Bereich der Just-in-Time-Abwicklung erzielt man heute deutliche Vorteile und kann in hoher Geschwindigkeit sehr agil und flexibel handeln. Nicht zuletzt die Anbindung an externe Logistikschnittstellen ermöglicht eine schnelle Übertragung und somit kurzfristige Lieferungen. Man verfolgt bei INOMETA eine erhöhte Standardisierung und Automatisierung der Logistikprozesse, um seinen Kunden ein Höchstmaß an Performance bieten zu können.

Einfacher Zugang für Internationale Kunden
Mit dem Go-Live von shop.inometa.de eröffnet INOMETA sein Aluminiumgeschäft auch internationalen Kunden und erhöht den Grad der Internationalisierung. Die permanente Erreichbarkeit ermöglicht es internationalen Kunden die verfügbaren Präzisions-Halbzeuge aus Aluminium schnell und einfach zu ordern. Schnelle Abläufe führen auch hier zu kurzen Lieferzeiten und flexible Terminsteuerung, was besonders bei Just-in-Time Aufträgen von großer Bedeutung sein kann. Die Mehrsprachigkeit des Shop-Auftritts war von Beginn an ein Ziel, das ebenfalls bereits umgesetzt wurde. Hier erhofft man sich bei INOMETA wachsende Kundenaufträge aus dem europäischen Ausland, insbesondere für Standardprodukte wie Walzenrohre, Zylinderrohre, Pneumatikprofile, Steg- und Profilrohre.

Kundenspezifische Projekte bei INOMETA
INOMETA´s Onlineshop für Aluminiumprodukte ist primär eine Plattform für Standard-Aluminiumwaren, die direkt aus dem vollautomatisieren Hochregal, mit 1800 Warenplätzen in die Logistik übergeben werden können. Diese Produkte sind für den B2B-Onlinehandel prädestiniert, denn sie sind in immer wiederkehrenden Längen und Spezifikationen erhältlich. Anders sieht es bei kundenspezifischen Produkten aus. Hier setzt INOMETA auch weiterhin auf die starke Expertise seiner Vertriebsmitarbeiter. Die Konfiguration individueller Aluminiumprodukte auf Basis kundenspezifischer Zeichnungen bedarf intensiver Beratung und Abstimmung mit dem Kunden. Ebenso sind es Entwicklungsprojekte im Aluminiumsegment, die über einen Konfigurator oder eine Online-Plattform heute nicht abzubilden sind und daher über den direkten Kundenkontakt erfolgen.

Mehr über Tubes & Profiles bei INOMETA
Besuchen Sie unsere Onlineshop für Aluminium-Produkte hier, oder informieren Sie sich umfangreich auf unserer Website

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

INOMETA ist technologisch führend in der Entwicklung, Produktion und Veredelung technischer Leichtbauprodukte aus Aluminium und Faserverbundwerkstoffen wie CFK und GFK. Wir sind spezialisiert auf qualitativ anspruchsvolle und innovative Leichtbau-Lösungen sowie auf die Entwicklung und Fertigung von Funktionsoberflächen.

Das Produktportfolio erstreckt sich von technischen Rohren, Walzenrohren, Wickelhülsen und Bahnführungswalzen über Rasterwalzen und Druckadapter bis hin zu vielseitig einsetzbaren funktionalen Beschichtungen. Mit unseren Produkten decken wir das gesamte Spektrum an rotierenden Elementen für die Folien-, Papier-, Druck- und Verpackungsindustrie ab.

Seit diesem Jahr neu im INOMETA Leichtbauportfolio ist Anlagentechnik zum laserunterstützten, thermoplastischen Tapewickeln. Mit einer vollautomatisierten Fertigungszelle bilden wir Ihre Bauteilherstellung von der Prototypenherstellung bis zur Großserienproduktion ab. Diese Fertigungskompetenz wird durch ein umfangreiches Know-how in den Bereichen Auslegung, Werkstoffe und Nachbearbeitung ergänzt. Die Anwendungsfälle reichen von Einlegeteilen für verschiedenste Spritzgießprozesse über strukturelle Anwendungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie Spezialbauteilen für den Öl- & Gas-Sektor bis hin zu industriellen Anwendungen in den Bereichen der Premiumelektrogeräte sowie der Pumpen- und Vakuumtechnik.

Mehr Weniger