myprintoo GmbH 3D Printing Solutions & Consulting aus Hamburg auf der K 2019 in Düsseldorf -- K Messe
Standverwaltung
Option auswählen

myprintoo GmbH 3D Printing Solutions & Consulting

Max-Brauer-Allee 44, 22765 Hamburg
Deutschland

Hallenplan

K 2019 Hallenplan (Halle 8b): Stand F39-04

Geländeplan

K 2019 Geländeplan: Halle 8b

Ansprechpartner

Kevin Neugebauer

CEO

Telefon
+49 40 87509431

E-Mail
sale@myprintoo.de

Henner Kühne

Senior Sales Manager

Telefon
040 87509431

E-Mail
h.kuehne@myprintoo.de

Anna Zharinova

Marketing

Telefon
+49 40 87509431

E-Mail
a.zharinova@myprintoo.de

Besuchen Sie uns!

Halle 8b / F39-04

17.10.2019

Thema

14:00 - 15:00

myprintoo präsentiert den 3ntr A2 Drucker mit 3 Düsen - Halle 8b / F39-04

Herzlich willkommen an myprintoo Messestand F39-04, Halle 8b am 17. Oktober um 14 Uhr!
Wir sind stolz, Ihnen unseren 3 Düsen 3D-Drucker des itallienischen Herstellers 3ntr zu präsentieren! Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Die drei Düsen des 3ntr 3D-Druckers A2 ermöglichen dem Nutzer nicht nur Bauteile mit verschiedenen Farben, sondern auch Teile aus Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften im gleichen Druckauftrag herzustellen. Die dritte Düse druckt dabei das essenzielle Stützmaterial.

Maßgeschneiderte 3D-gedruckte Bauteile mit unterschiedlichen Eigenschaften sind in den Bereichen Industrie und Automotive gefragt, sowohl bei der Produktentwicklung als auch für Endprodukte. Mit dem 3ntr A2 3D-Drucker lassen sich Bauteile herstellen, die sowohl aus robusten Baumaterialien wie ASA oder ABS und aus einer zusätzlichen Komponente, bspw. aus flexiblen Materialien bestehen.

Die Materialvielfalt durch das offene System des 3ntr A2 3D-Druckers bietet eine ausgezeichnete Alternative zu anderen Herstellern im Profisegment. Das Materialportfolio für den 3ntr 3D-Drucker ist darauf ausgelegt, allen industriellen Anforderungen gerecht zu werden. Für Forschungszwecke bietet die Software die Möglichkeit, eigene Materialprofile zu definieren.

Die Bauraumgröße des A2 3D-Druckers beträgt 611 x 306 x 500 mm, der Bauraum ist beheizt, gut isoliert und zudem verschließbar, um einen ungestörten Druckvorgang zu gewährleisten.

Mehr Weniger

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie
  • 03.02  Maschinen und Anlagen zum Verarbeiten
  • 03.02.010  Maschinen und Einrichtungen für Additive Fertigungsverfahren
  • 03.02.010.02  Maschinen für Fused Deposition Modeling (FDM)

Maschinen für Fused Deposition Modeling (FDM)

Unsere Produkte

Produktkategorie: Maschinen für Fused Deposition Modeling (FDM)

Der 3ntr 3D-Drucker A2 mit drei Düsen

Was macht diesen FDM 3D-Drucker des italienischen Herstellers 3ntr so besonders? Im Gegensatz zu den gängigen Wettbewerbern besitzt der 3ntr A2 drei Düsen. Diese ermöglichen dem Nutzer nicht nur Bauteile mit verschiedenen Farben, sondern auch Teile aus Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften im gleichen Druckauftrag herzustellen. Die dritte Düse druckt dabei das essenzielle Stützmaterial.

Die Farbvielfalt des gedruckten Bauteils wird im Prototypenbau und im Bildungsbereich sehr geschätzt. Im Medizinbereich werden 3D-Modelle menschlicher Organe für Lehnzwecke bereits erfolgreich in zwei Farben gedruckt. Die Modelle weisen komplexe Geometrien vor und müssen demzufolge mit Stützmaterial gedruckt werden. Wer mit zwei Farben und Stützmaterial drucken will, sollte auf eine Lösung mit 3 Düsen zurückgreifen.
Maßgeschneiderte 3D-gedruckte Bauteile mit unterschiedlichen Eigenschaften sind in den Bereichen Industrie und Automotive gefragt, sowohl bei der Produktentwicklung als auch für Endprodukte. Prototypen, Werkzeuge, Montagevorrichtungen oder Hilfsmittel – oft müssen diese Bauteile aus zwei verschiedenen Materialien hergestellt werden, um Ihre Funktionalität zu gewährleisten.

Mit dem 3ntr A2 3D-Drucker lassen sich Bauteile herstellen, die sowohl aus robusten Baumaterialien wie bspw. ASA oder ABS und aus einer zusätzlichen Komponente, bspw. aus flexiblen Materialien bestehen. 3ntr bietet dafür aktuell flexible Baumaterialien in den Härtegraden Shore 95 A und 85 A an.
Die Materialvielfalt durch das offene System des 3ntr A2 3D-Druckers bietet eine ausgezeichnete Alternative zu anderen Herstellern im Profisegment. Das Materialportfolio für den 3ntr 3D-Drucker ist darauf ausgelegt, allen industriellen Anforderungen gerecht zu werden. Für Forschungszwecke bietet die Software die Möglichkeit, eigene Materialprofile zu definieren und damit auch Material von Drittanbietern zu verarbeiten. Das verschafft Ihnen komplette Freiheit. Zusätzliche Kosten für die Freischaltung von Materialien fallen bei 3ntr nicht an.

Die Bauraumgröße des A2 3D-Druckers beträgt 611 x 306 x 500 mm, der Bauraum ist beheizt, gut isoliert und zudem verschließbar, um einen ungestörten Druckvorgang zu gewährleisten.

Der 3ntr A2 mit 3D Düsen gehört mit seinen technischen Möglichkeiten in Kombination mit seiner Bauraumgröße im Profisegment klar zu den Gewinnern im Bereich Preis-Performance.

Der italienische Hersteller 3ntr liefert hochwertige Lösungen für professionelle Anwender im FDM Bereich. Das aktuelle Sortiment besteht aus dem professionellen FDM 3D-Drucker A2 und dem A4 (Bauraumgröße 296 x 167 x 200 mm). Sie bieten jeweils dieselbe hohe Qualität an Technik, in unterschiedlichen Größen. Sowohl der 3ntr A4 als auch der A2 sind entweder mit 2 oder 3 Düsen erhältlich. Die Düsen können beliebig kombiniert und verwendet werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Maschinen für Fused Deposition Modeling (FDM)

Anisoprint Composer A4

Anisoprint Composer A4

Der Composer A4 Co-Extrusions-3D-Drucker für Carbonfaser-verstärkte Materialien des Herstellers Anisoprint ermöglicht völlig neuartige Anwendungsgebiete für 3D-gedruckte Bauteile. Die patentierte Composite Filament Co-extrusion-Technologie (CFC) erlaubt die Integration einer kontinuierlichen Carbonfaser innerhalb FDM-gedruckter Objekte. Die Carbonfaser wird während des Druckens vom gewählten Kunststoffmaterial ummantelt und fest in das Bauteil eingearbeitet.

Auf diese Weise erzeugte Verbundwerkstoffteile sind bis zu 4x leichter als vergleichbare Titanbauteile und zeichnen sich durch extreme Stabilität, Steifheit und Belastbarkeit aus. Das Material ist 15 bis 20x stärker als bei herkömmlichen FDM-Drucken und bis zu 7x stärker als Hochleistungs-Kunststoffverbindungen. Die Carbonfaser-verstärkten Bauteile sind von der Festigkeit mit Edelstahl vergleichbar und stabiler als Luft- und Raumfahrt-taugliches Aluminium. Diese Fertigungstechnologie erlaubt es, Carbon mit zahlreichen verschiedenen Polymerkunststoffen zu kombinieren und dadurch einzigartige Verbundmaterial-Bauteile zu generieren. Das Verfahren erfordert keine spezielle Infrastruktur, Spezialwerkzeuge oder zusätzliche Arbeitsschritte. Eine Nachbehandlung von Druckobjekten, wie bspw. das Aushärten des Materials, ist ebenfalls nicht notwendig.

Der Anisoprint Composer A4 druckt mit einer minimalen Layerstärke von 0,06 mm, besitzt einen geschlossenen Bauraum, ein bis auf 120°C beheizbares Druckbett für eine verbesserte Objekthaftung und eignet sich dank des offenen Materialsystems für eine große Anzahl verschiedener Polymer-Kunststoffe (PETG, PLA, ABS, Nylon, PC, etc.).

Der Dual-Düsen-Druckkopf verfügt über zwei Extruder (FDM und FDM+CFC mit verstärktem, faserschneidendem Mechanismus) und kann sowohl als gewöhnlicher FDM 3D Drucker, wie auch Co-Extrusions-Drucker für Verbundwerkstoffe genutzt werden.

Die von Anisoprint entwickelte Aura Slicer Software enthält integrierte Materialprofile für empfohlene Filamenten, mit denen Carbonfaser-verstärkte 3D Drucke einfach und sicher umgesetzt werden können. Die mit Aura bearbeiteten Druckdateien verbleiben dabei ausschließlich auf Ihrem System und werden nicht in eine Datencloud übertragen. Alternativ können Sie für reine FDM-Kunststoffdrucke auch die Freeware-Programme Cura und Slic3r nutzen.

 Die potenziellen Anwendungen der Anisoprint-Technologie sind äußerst vielfältig. Typische und bevorzugte Anwendungen finden sich z.B. in den Bereichen Automobil- und Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Werkzeugbau, Medizintechnik, Robotik, Drohnentechnologie oder Sportequipment.

Die Vorteile:
  • 20x stärker als reiner Kunststoff
  •  2x leichter als Aluminium
  •  7x leichter als Stahl
  •  bis zu 100x günstiger als andere Technologien
Anisoprint, gegründet im Jahr 2015 mit Sitz in Luxemburg und einem R&D Büro in Moskau, schafft eine technologische Lösung für den 3D-Verbunddruck mit Carbonfaser. Die wissenschaftliche Herangehensweise des Unternehmens bringt bedeutende Änderungen mit großem Potential in den bestehenden Produktionsprozessen. Vor allem in jenen Marktsegmenten, in denen der Schlüsselaspekt des Produkts ein ausgewogenes Verhältnis von Stabilität, Stärke und Gewicht ist.

 

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

07.05.2019

Interview With Kevin Neugebauer of myprintoo on 3D Printing in Germany by Joris Peels

German 3D Printing reseller and store myprintoo is a popular Hamburg based destination site for buying 3D printers and supplies. As with the other 3D printing retailers and resellers that we’ve interviewed for this series myprintoo is shifting its focus more towards the enterprise. They sell Materialise Magics, Artec Studio as software and also have consulting services. The company also offers professional level printers from third wave 3D printing companies such as 3ntr and Anisoprint. With Formlabs equipment, 3D scanners, Ultimaker and Sinterit the firm focuses on the higher end of the desktop market as well as entry-level manufacturing solutions. This cauldron of activity is currently a very profitable but also a very competitive space in 3D printing. We interviewed Kevin Neugebauer to find out more about his firm and the 3D printing market in Germany.

J.P.: What is myprintoo? 

K.N.: myprintoo is a specialist in 3D printing technology. Our 3D printing retail store ranked number three amongst the ten most popular 3D printing online stores 2018 (according to 3druck.com).

What makes us different from most of the online shops selling 3D printing products? We offer not only products from the top 3D printing manufacturers, but we also provide all-round services for 3D printing technology. If only buying a 3D printer was as easy as buying a regular 2D printer! Here you need to know precisely what you will use it for. Will it improve your everyday life, and will it save resources? Will you be able to operate it?

We consult with our customers and find suitable solutions for their 3D printing applications together. We also discuss further possible applications of the 3D printing technologies, so that their investment pays off in the future as well. If our customers have any technical questions, we gladly support them in the German and English.

Additionally, we offer webinars and product training in Hamburg or on-site, to show the customers how to work successfully with the hardware and software and which procedure is best suited for their application. We also work closely with educational establishments by providing them with information and professional guidance on 3D printing.

J.P.: What markets do you focus on?

K.N.: We focus on the B2B markets – mostly in the German-speaking area. For some of our products we have exclusive rights to the DACH region, for some – additionally, to the Benelux Union.

J.P.: What kind of customers do you have?

K.N.: Our customers come from different branches and industries: mechanical engineering, automotive, aerospace, R&D departments, universities, laboratories, medical establishments. They all have different demands and applications and require different approaches.

These are

a) customers who are new to 3D printing,

b) customers who got familiar with 3D printing some time ago, are developing their applications and need more professional 3D printers,

c) advanced users who require professional solutions for their specific needs.

J.P.: How is your product portfolio structured?

K.N.: According to our customer’s types, we differentiate our products as follows:

Products that are well suited for beginners – these are the desktop 3D printers Ultimaker and Formlabs.
To those who need a professional solution in FDM we offer our two 3ntr 3D printers – A2 and A4 – they score with an open system for a high variety of materials. Three nozzles allows the printing of parts with a combination of two different colors and/or properties while at the same time printing utilizing support material – necessary for complex geometries. These machines are ideal for prototyping, product development, printing of spare parts and demonstration objects, for example for medical institutions.

To Aerospace & Automotive customers, who need to 3D print extremely light but, simultaneously, strong parts with high mechanical load capacity, we offer the Anisoprint Composer series A4 to A2. It’s a 3D printer capable of printing with high-strength composite materials, using special reinforcing carbon fiber along with the common plastics, which gives the parts superior mechanical properties. Universities and research centers profit from experimenting with continuous carbon fiber as well.

J.P.: Why should I work with you?

K.N.: For almost 5 years we have been delivering not only professional 3D printing technology, but also knowledge essential for the 3D printing. Our team has been gathering experience in different branches like 3D printing, chemistry, architecture, design, IT and sales so that our solutions are tailor-made to meet the needs of our customers.

We support our customers during their first steps in 3D printing and enable the transfer from desktop to professional 3D printers. We see ourselves not only as consultants who help finding the best solutions, but also as project partners who are interested in successful results.

J.P.: I keep thinking that maintenance and service will be key to reseller profits in the future?

K.N.: Of course, being supported when having technical questions, a customer can start 3D printing immediately. To prevent long repairs and downtimes we offer additional annual maintenance contracts for our brands 3ntr, Anisoprint & Ultimaker. Our technicians inspect the purchased 3D printer on site or at our service desk in Hamburg and replace spare parts when necessary. We also give expert advice reliably and quickly on the phone and via e-mail.

J.P.: What is the market like in Germany?

K.N.: 3D printing is gaining more and more popularity in Germany. We all hear: “3D printing is revolutionizing the industry!” What is really happening is that the top companies mostly in the automotive and aerospace industries are purchasing the high-end products of the well-known 3D printing brands.However, there are many small and medium-sized enterprises who want to be involved in 3D printing as well, but cannot afford the high-end 3D printers. Meanwhile, the low-cost, high-performance professional 3D printers already exist and guarantee successful introduction into 3D printing. Our goal is to inspire the smaller companies, to let them know that 3D printing is getting affordable and that they could, if not revolutionize the industry, at least optimize their own production site.

J.P.: What are the stumbling blocks in 3D printing?

K.N.: The biggest problem is that it’s not that easy to recognize the applications and the added value of the 3D printing.
People keep printing conventional parts, sometimes not knowing what parts are best suited for the 3D printing. However, modifying the design of the parts can help evolve the manufacturing process and save resources.
In-house knowledge in 3D printing technology is limited.

J.P.: What advice would you give me if I was a company new to 3D printing?

K.N.: First, find a reliable team of experts in 3D printing technology, like myprintoo. Tell them your applications, ideas and even doubts. Believe me there’s a solution for every implementation.

Buy a 3D printer together with a webinar or a product training – that’s how you ensure a smooth software installation, impeccable hardware operation and the fastest ROI.

Research what parts are best suited for 3D printing or the ways you can optimize the parts to get more value out of 3D printing.

Keep in touch with us – that’s how we can evaluate, whether you are getting the best out of the 3D printing technology. Additionally, we offer upgrade programs for customers who want to trade their old machine in for a new professional 3D printer.

J.P.: How do you see our industry evolve?

K.N.: I imagine fully automated production lines with non-stop manufacturing processes involving 3D printers not only printing prototypes and spare parts, but totally new end products with modified designs, properties and customized tailor-made solutions.

I believe in the near future any respected educational establishment should have a 3D printing lab to prepare the new open-minded experienced professionals who will continue revolutionizing our industry.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die myprintoo  GmbH mit Sitz in Hamburg ist der B2B Fachhändler für den Bereich 3D-Druck und der exklusive Partner für Produkte von 3ntr für die Region DACH- und BENELUX,  Partner  von Anisoprint und Formlabs.

Mit unserem Onlineshop 3DDruckkaufhaus.de verfügen wir über ein Angebot mit breitem Produktportfolio. Wir bieten 3D-Drucker für jeden Einsatz, Druckmaterialien, Softwareanwendungen und das passende Zubehör an.

myprintoo liefert Fachwissen und Erfahrung im 3D-Druck und bietet Kunden neben einer Kauf- und Technologieberatung auch produktspezifische Schulungen, Webinare, Wartungen und Service an.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

5 - 10

Gründungsjahr

2015

Geschäftsfelder

Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschuk-Industrie

Zielgruppen
  • Maschinenbau
  • Fahrzeugbau / Luft- und Raumfahrt
  • Medizintechnik / Feinmechanik/Optik
  • Sonstige Industrien
  • Universitäten / Fachhochschulen
  • Handwerk